Bücher

Ich bin bücherverrückt, süchtig nach Garn, Wolle und Stoff und beides zusammen ergibt was? Bücher zum Thema Nähen, Stricken und Schnittzeichnen. Vieles in meinem Schrank ist jahrzehntealt, aber die Neueren möchte ich euch vorstellen.

Bis jetzt besprochen sind:


5. Mai 2017
Vor ein paar Tagen stellte ich fest, dass es zu meinem Lieblingsschnittkonstruktionsbuch einen Nachfolger gibt und was tat ich? Selbstverständlich setzte ich das Buch auf meine Weihnachtswunschliste und begann, auf den Winter zu hoffen und einen verständigen Gatten. Geduldig. Natürlich. Also fast, denn am nächsten Tag lag es in meinem Briefkasten. Ups. Aber was kann ich machen? Ich bin noch immer büchersüchtig – aktuell lagern auf meinem kindle 312 Bücher, die ich demnächst alle zu lesen gedenke. Natürlich. Aber zurück zum Buch. Rock-Grundschnittvariationen von Harumi Maruyama beschäftigt sich mit dem Thema Rock ebenso ausführlich wie das erste Buch sich mit…

weiter lesen


30. Januar 2017
Je nun … wie fange ich an? Wie bespreche ich ein Buch, an dem ich selbst beteiligt war? Vermutlich genauso subjektiv, wie ich es auch bei all den anderen Büchern tat, die ich rezensieren durfte. Wie es zu meiner Beteiligung kam, erzählte ich euch in der vorletzten Woche schon. Doch wie das fertige Werk aussehen würde, davon hatte ich nur eine ungefähre Ahnung und bis heute morgen endlich auch eines meiner Exemplare eintraf, fragte ich mich, wie meine Texte und die Bildstrecke zusammen gehen würden. Kurz gesagt: gut. Sie gehen gut zusammen. Im Grunde ist es ein Wunder, denn auf…

weiter lesen


4. Januar 2017
Draußen regnet es bitterlich und durchdringend; das weiß ich genau, denn ich war mit Maxi draußen und sitze nun hier – drinnen, aber nass. Die frostigen Füße auf der Heizung, die nassen Haare im Handtuch und mit Bademantel über der Skiunterwäsche des Gatten. Was sonst könnte ich tun, als mich Büchern zuzuwenden? Eben. Wie viele andere habe ich mich noch vor Weihnachten über eine Ergänzung der Nähbibliothek freuen dürfen – vielen lieben Dank an dich, Constanze. Die die meisten von euch kennen durch ihren Blog Nahtzugabe, der für die Nähgemeinschaft in etwa das ist, was Tichiro für die Strickenden war…

weiter lesen


13. November 2015
Gestern, kurz vor Mittag, traf das Buch von Frau Crafteln hier ein, doch zu mehr als es einmal durchzublättern und zu befassen, reichte die Zeit nicht aus. Erst am sehr späten Abend nahm ich es wieder zur Hand. Und las es durch bis kurz vor 1:00 Uhr. Nählust statt Shoppingfrust: Selber nähen macht glücklich! ist, wie Meike selbst sagt, kein Nähbuch, das sich an uns Hobbyschneiderinnen richtet. Wer also sonst soll angesprochen werden, um was geht es? Im Grunde sind alle Frauen angesprochen, die Interesse an gutsitzender Kleidung haben und es leid sind, frustriert und entnervt aus Umkleidekabinen zu treten.…

weiter lesen


31. Oktober 2015
Ich denke, wie gut man dieses Buch findet, hängt von den Erwartungen ab, die man beim Kauf gehabt hat. Das gilt sicher für viele Käufe, aber im Bereich Sachbuch ist es mir noch nie so stark aufgefallen wie bei diesem hier. Als ich Oberteil-Grundschnittvariationen von Harumi Maruyama als Neuankündigung bei dem von mir regelmäßig gestalkten Stiebner-Verlag entdeckte, wollte ich es sofort in Händen halten. Nun ließe sich ja von unberufener Seite einwenden, ich habe schon ausreichend Literatur zum Thema Schnittkonstruktion (so wie es beispielsweise der Gatte tat in sträflichem Leichtsinn). In der Tat, ein kurzer Gang vom Sofa zum Fachregal…

weiter lesen


29. September 2015
Lasst mich ausnahmsweise mit dem Fazit beginnen: Ich stehe diesem Buch unschlüssig gegenüber und bin nicht sicher, wem ich es am ehesten empfehlen würde … Die perfekte Passform: Maßnehmen und Schnittkorrektur in der Praxis ist eines der Bücher, an denen ich nicht vorbei gehen konnte – und entgegen jede Erwartung: das kann ich. Für mich muss ein Buch immer schon sinnlich sein: es muss mich nicht nur mit seinem Inhalt, sondern auch mit seiner Sprache, seiner An-Sprache überzeugen und das erwarte ich auch von einem Sach- und Fachbuch. Und da punktet das Buch von Joi Mahon auf alle Fälle: es…

weiter lesen


24. August 2015
All diejenigen, die schon einmal mit mir genäht haben oder auch nur länger auf meinem Sofa saßen und das Thema anschnitten, wissen, dass ich immer, immer, immer versuche, ihnen das Kaufen einander sich ähnelnder Schnittmuster auszureden und sie stattdessen für das Selbstkonstruieren oder zumindest für das Abwandeln zu begeistern. (Und das war jetzt mal ein Satz, der schon bald halb so lang war wie einer von Thomas Mann.) Meist nickt die so Angesprochene mit dem Kopf, pflichtet mir bei, windet sich aber dann heraus, in dem sie von mangelnder Zeit, zu wenig Ahnung oder unnötiger Arbeit spricht. Andere hingegen, deren…

weiter lesen


11. August 2015
Ein langer Titel, in Wirklichkeit ist er sogar noch länger: Mode Design Basics 03. Konstruktion: Die Tätigkeit oder der Prozess des Konstruierens – sozusagen eine Inhaltsangabe des Buches, das ich euch heute vorstellen möchte. Hier liegen einige Bücher, die ich zeigen möchte, aber in den letzten zwei Jahren war ich anderweitig eingespannt – jetzt geht es wieder los.     Im Stiebnerverlag sind auch die allseits bekannten japanischen Schnittmusterbücher erschienen, sei es Drape Drape oder die Pattern Magic Serie, womit sich dieses Verlagshaus wohl als Profi in dem Bereich qualifiziert. Dieses Buch heute ist nicht so leicht in Worte zu…

weiter lesen


8. August 2013
Eigentlich … wieviele Beiträge ich schon mit ‚eigentlich‘ begonnen habe, ich möchte es lieber nicht wissen. Dennoch: Eigentlich sollte ich nicht hier oben in meiner Kemenate hocken und Buchrezensionen tippen, sondern unten im Wohnzimmer an einem Schnitt für mein Arbeitskleid tüfteln. Leider bin ich nach den letzten Mißerfolgen an der Nähfront tendenziell uninspiriert und ich habe ja auch noch sooo viel Zeit; nächste Woche um diese Zeit bin ich im Seminar und bräuchte es, das Kleid. Nicht drüber nachdenken, nur nicht denken! Also das sollte ich eigentlich tun. Und weil nicht so recht weiterkam, schnappte ich mir das oberste Buch…

weiter lesen


10. Juli 2013
Heute muss ich erst mal nörgeln: mittlerweile wird gegenüber in der 10. Woche das Haus weggebohrt und es ist laut, laut, laut. Heiß war es auch, soll es wohl auch wieder werden zum Wochenende hin. Die Streifenbluse quält mich: die Ärmelmanschette bzw. ihre drei Knöpfe habe ich 13 mal (!) angenäht und das nachdem ich zwei Knopflöcher zwar formschön eingenäht, aber leider statt an ein Manschettenteil auf zwei Teile zur gleichen Zeit …aufgefallen ist es mir erst, nachdem ich über eine Viertelstunde in sich steigernder Verzweiflung und Hysterie nach Teil zwei suchte. Trennen dauert viel länger als nähen, eine Weisheit,…

weiter lesen


4. Juli 2013
Heute habe ich mal etwas ganz Anderes für euch: da gibt es nun diesen wunderbaren Stoff, den ihr lange gestreichelt und bewundert habt, bevor ihr ihn zugeschnitten habt und weil er so schön, so geliebt ist, könnt ihr die Reste nicht wegwerfen; sie werden sorgsamst zusammen gelegt, weil es doch sein könnte, dass noch irgendetwas daraus wird. Nur was? Nun bin ich weder eine Kleinteilstrickerin noch -näherin und manches Buch findet auf seltsamen Wegen zu mir, so auch Zakka-Style!: Kleine Nähprojekte für einen bunten Alltag!. Aber es ist ja nie zu spät, mal etwas Neues zu testen. Was enthält das…

weiter lesen


27. Juni 2013
Die meisten Bücher in meinem Schrank handeln entweder vom Stricken oder von Schnittkonstruktion; wirkliche Nähbücher gibt es nur wenige. Eines davon möchte ich euch heute ans Herz legen: Nähen perfekt – Die Grundlagen sauberen Nähens.     Da das Buch eine handliche Form und Größe hat, wird es nicht in meinem Schrank landen – es wird dauerhaft neben der Nähmaschine platziert werden. Und wenn von den ‚Grundlagen des Nähens‘ im Titel gesprochen wird, dann ist das genau das, was das Buch auf etwa 130 Seiten bietet. Es geht nicht um Couturetechniken oder um das Abdecken möglichst verschiedener Themen (wie es…

weiter lesen


14. Juni 2013
Über Helga Isager muss man nicht mehr viel sagen – Strickerinnen ist der Name sicher vertraut. Viele kennen das Buch vielleicht sogar schon, aber erst im letzten Jahr ist es auch auf Deutsch erschienen: Retro Stricken: 17 Muster inspiriert von Modeklassikern des 20. Jahrhunderts. Das Buch ist angenehm schlicht aufgemacht; leider bezieht sich das Schlichte auch auf die Bindung: ein schmales Buch bleibt ohne Ringbindung leider nicht geöffnet liegen, ohne irgendwann am Rücken zu brechen – ich denke, da haben die meisten Verlage noch nicht mitgedacht. Auf der anderen Seite sind wir daran längst gewöhnt, weshalb der Fehler nicht ins…

weiter lesen


5. Juni 2013
Ich stehe bei einigen ja im Verdacht, jeden und jede zum Stricken überreden zu wollen. Manche gehen noch einen Schnitt weiter und vermuten, ich wolle gar jede Hobbyschneiderin dazu bekommen, sich ihre Schnitte selbst anfertigen zu müssen. Das ist selbstverständlich nicht richtig. Ich widerspreche diesen Gerüchten mit Nachdruck. Entschieden! Richtig ist viel mehr, dass ich jeder zutraue, sich zu einem Rock auch einen Pullover stricken zu können. Und es stimmt: ich wünschte mir mehr Bloggerinnen, die sich zumindest von Zeit zu Zeit mit Schnittkonstruktion oder doch mit der Abwandlung von Schnitten beschäftigen würden. Aus rein egoistischen Gründen, denn je mehr…

weiter lesen


29. Mai 2013
Letzte Woche habe ich euch gefragt, ob ihr euch für Bücher bzw. Buchbesprechungen interessiert: 166 von 171 tun das und die meisten sind thematisch – Nähen, Stricken, Konstruieren – nicht festgelegt; die wenigsten verlangen ausdrücklich nach Strickliteratur. Und was zeige ich euch also? Richtig: ein wunderschönes Strickbuch 😉 Wunderschön vor allem, wenn es mal romantisch sein darf. Gut, ich bin keine ausgeprochene Romantikerin, aber bei Jennie Atkinson mache ich eine Ausnahme. Das mittlerweile nur teuer zu bekommende Romantic Style war eines der ersten Bücher, die ich mir mit frisch erwachter Strickleidenschaft gekauft habe. Im letzten Jahr erschien ihr neues Buch…

weiter lesen


21. Mai 2013
… der 1920er bis 1970er Jahre Ein neues Buch. Und es liegt auf meinem Tisch. Konnte ich daran vorbei gehen? Vintage? Modeklassiker? Schnitte, Nähanleitungen, Styleguide (so verspricht der Titel)? Konnte ich nicht. Und weil ich euch nicht nur Ausschnitte aus alten Schätzchen, sondern auch neue – sprich: greifbare – Bücher zeigen mag, habe ich zwei, drei Bilder geknipst. Warum meine Kamera schon wieder herum zickt – keine Ahnung. PMS? Die Aufmachung erinnert mich sehr stark an das Vintage-Strickbuch „Knit back in time“; einige Bilder tauchen in beiden Büchern auf. Anders als das Cover vermuten lässt, ist das Buch nicht nach…

weiter lesen


23. Januar 2013
Vor ein paar Wochen schon habe ich mir – endlich wieder einmal, hahaha – ein Strickbuch gegönnt; wie könnte ich an einem Buch vorbei gehen, das sich mit „Knitting Vintage“ befasst? Eben. Es handelt sich um das Buch Knit Back in Time, das demnächst auch als Vintage Design Workshop: Knitting Techniques for Modern Style, der us-amerikanischen Version, erhaltbar sein wird – also Vorsicht, wer immer jedes neue Strickbuch bestellen muss. Gleich vorweg kann ich mit Stolz berichten: etwas Neues habe ich nicht gelernt und darf damit das Gefühl geniessen, mich auf wenigstens einem Gebiet meines handwerklichen Tuns auszukennen. Das könnte…

weiter lesen

Kommentare sind geschlossen