Lieblingsstoff? Vergiß es!

Diese ganz besonderen Stoffe, die wir unbedingt kaufen mussten, weil alles zu stimmen schien: Farbe, Material, Preis, Menge? Diese Schätze, die seitdem in Schränken, Schubläden und Schuhkartons verwahrt werden, weil uns kein Schnitt einfällt, der ihnen angemessen wäre? Die wir nur zum Anschauen und Streicheln zweimal im Jahr hervor holen, voller Ehrfurcht und banger Erwartung? Denen wir zutrauen, uns zu verwandeln, wenn wir nur erst wagen, sie zu verarbeiten? Am besten wandern sie gleich in die Tonne. Denn sie werden …

So im Trend

  Ende letzter Woche habe ich einen Ultraeinfachmantelschnitt konstruiert, um den von Stoffflausen gespendeten Stoff zu verwenden – den fertigen Mantel seht ihr an der Puppe; aber dazu ein andermal mehr. Und weil ich das Mantelnähen liebe und jedes Jahr wenigstens einen produziere, habe ich mich gleich an den nächsten begeben. Wenn der Gatte dienstreist, steht mir das Wohnzimmer auch abends zur Verfügung und das muss genutzt werden. Nun ist er wieder da und muss mit dem noch blockierten Eßtisch …

Pläne, Vorsätze, Ergebnisse

Mit Fug und Recht kann ich sagen: das gestrige Nähkränzchen war das unproduktivste überhaupt. Erklärbar dadurch, dass Janine krankheitsbedingt ausfiel, Arlett aufgrund widrigster Umstände nur eine Maschenprobe stricken konnte, Susanne mit allerentzückendstem Dreimonatsbabytöchterchen auftauchte und uns heftigst ablenkte. Die einzige, die richtig hart arbeitete und voran kam, war Sabine, deren nächster Quilt wohl bald fertig sein wird. Und ich? Ich wollte ja gleich drei Röcke zu Ende bekommen: Beim ersten musste die Hüftkurve links angepasst werden, beim zweiten nach verbessertem …

Schnell noch in 2014

Meine Haare sind endlich (ENDLICH!) wieder lang genug, um sie auf Heißwickler zu rollen. Nun bin ich ja eh unglaublich begabt, was das Frisieren meines Haupthaares anbelangt, aber eventuell und unter Umständen ganz vielleicht ein klitzekleines bißchen aus der Übung? Ich hätte auch in eine nicht zu hochspannige Batterie fassen können für das Ergebnis. Was ich sah und tat nach dem Auswickeln – siehe oben. Ähnlich werde ich mit meinen Katzen gemeinsam leiden, wenn die Knallerei später losgehen wird. Vielleicht …

Schenk! Mir! Stoff!

Weihnachten naht, Wünsche werden erfragt und geäußert, Hoffnungen steigen. Nützt mir in der Regel nichts, denn ich wünsche mir mit unzerstörbarem Kinderglauben jedes Jahr dasselbe vom Gatten: feines Tuch, edle Wolle, Ballen und Knäuel. Ich sende ihm Links und Bilder, nenne ihm Adressen und Preise und … – ja und, nichts. Diese Zeit- und Aufmerksamkeitsfresser sind ihm nicht geheuer und er meint, es seien genügende von diesen Teufeln im Hause. Nunja, gemessen an ihrer reinen Anzahl, an ihrem Gewicht, an …