Schönheit Teil 3 – Nicoles Gedanken

Ich kann nicht mehr sagen, wann genau mir Nicole über den Weg gelaufen ist oder wo es war, aber irgendwie und irgendwann sprachen wir miteinander, immer mal wieder, immer öfter, immer intensiver. Manchmal, man kann das ja ruhig zugeben, wundern wir uns gemeinsam über den Wahnsinn der Welt und unserer Mitmenschen, manchmal sind wir ganz bei uns und machen uns Gedanken über unser Seelenleben, manchmal haben wir nur den schönen Schein im Sinn. Was ich aber genau sagen kann: Ich …

Siebenschön: Was ist Schönheit – 2. Teil

Und weiter geht es – und ist es nicht erstaunlich, aus wie unterschiedlichen Winkeln wir auf das Thema schauen? Und wie unterschiedlich „kurze“ Antworten ausfallen können. Heute antworten Stella, Sabrina und Lottie: Wie definierst DU Schönheit? Schönheit definiere ich über Freundlichkeit,Weisheit und Ruhe. Also eher Werte statt Äußerlichkeiten. Ich denke da an eine ältere, grauhaarige Frau im Rock … warum, das weiß ich auch nicht. Schönheit ist für mich die Eigenschaft, die dafür sorgt, dass ich jemanden gerne anschaue. Besonders …

Hunde und Sommer gegen Eitelkeit

Ich gehöre zu denen, die innerlich und äußerlich zusammen zucken und in Widerspruch ausbrechen, wenn man ihnen sagt, sie seien hübsch oder gar schön. Ja, sicher, ich freue mich schon, denn ich denke, das Gegenüber will mir etwas Gutes tun – vermutlich, weil wir uns sympathisch sind und Freundschaft jede Optik veredelt. Und nein, ich bin nicht wahnsinnig unzufrieden; ich habe – zähle ich das Positive an mir auf – durchaus Grund, mich ok zu finden. Ich fand nur immer …

Siebenschön: Was ist Schönheit – 1. Teil

Bei der Vorbereitung dieser Serie fiel mir auf, wir alle reden oft aneinander vorbei, denn Schönheit – darunter versteht jede etwas anderes. Und so stellte ich meinen Siebenschönen die folgenden drei Fragen, bevor es richtig persönlich wird und bat sie um knappe Antworten. Die ersten Drei haben geantwortet: Offen und gerade heraus. Bühne frei für Bine, Nico und Martina: Wie definierst DU Schönheit? Das in Kürze beantworten ist ganz s c h ö n schwierig. Schönheit ist für mich ein …

Siebenschön

Sieben Frauen in sieben mitunter sehr verschiedenen Lebenssituationen und -stationen, unterschiedlich in Alter, Größe, Gewicht, Form und Prägung. Einig darin, dass es eben nicht albern und oberflächlich ist, sich über das eigene Äußere Gedanken zu machen. Einig auch darin, sich – vielleicht zögerlich und übend, vielleicht immer schon – schön zu finden auch abseits klassischer Schönheit und medialer Präsentation. Und ebenfalls einig in dem Versuch, den eigenen Blick zu öffnen in alle Richtungen. Siebenschön ist ein Märchen Ludwig Bechsteins aus …

Ich werde jetzt Grinsekatze – und eine Art „Aufruf“ zum Thema Schönheit, Selbstbewußtein und Unsicherheit

Seit einigen Jahren schon habe ich zwar einen Instagram-Account, den ich allerdings nur zum Folgen und Begucken anderer Nutzerinnen angelegt hatte. Da ich auch kein Handy besitze, war ich so ziemlich außen vor, bis der große Sohn – ab nun Leonard genannt – mich fotografierte und der kleine – Tom mit Namen – es ihm gleichtat. Nach der H+H bekam ich einen Riesenpacken an Bildern, auf denen ich mehr oder weniger vorteilhaft zu sehen war. Auch die Bilder meiner Söhne, …

Die nackte Wahrheit zugedeckt

In diesen Tagen schwanke ich zwischen zweierlei: Ich will die Welt verbessern. Oder sie ignorieren. Vielleicht sollte ich weniger schwanken in Gedanken, sondern nach dem Lustprinzip handeln. Und so ist mir heute, nach wilden, apokalyptischen Träumen, nach Spiel und Tändelei zumute. Was passt da besser, als die neue Blogserie von Julia (die meine momentane Verwirrtheit übrigens leidvoll erfahren musste) von cut and baste? Immerhin lässt sich die Welt mit Schminke zumindest optisch auffrischen …     Ich bin ja keine …

Noch mehr Gekauftes.

Heute vormittag hatten wir das Ergotherapievideoanalysegespräch. Ergotherapie, weil der große Sohn Lenny Schwierigkeiten mit seinen Hausaufgaben bzw. mit deren Erledigung oder noch besser mit deren Sinnhaftigkeit hat. Was in der Regel mit einer schlampigen, fehlerhaften Ausführung und miesester Laune im Haushalt endet(e?). Da wir natürlich alle dazu beitrugen – zur Laune und Stimmung – wurden wir beim Spielen und Planen und Arbeiten gefilmt. Ich muss gestehen: das Schlimmste für mich daran war die Anwesenheit einer Kamera. Das heutige Ansehen einiger …

Schönheit: Anne Boleyn

Nach dem Beitrag über Wallis Simpson überlegte ich, ob ich daraus nicht eine Serie machen könne und als erste Nachfolgerin fiel mir Anne Boleyn ein. Auf den ersten Blick mögen Wallis und Anne nicht viel gemein haben: die eine starb in dem Lebensalter, in dem die andere erst in der Öffentlichkeit auftauchte; eine wurde Königin, die andere nicht und vier trennende Jahrhunderte liegen ebenfalls zwischen ihnen. Aber die Gemeinsamkeiten sind stärker: beide wurden von einem König umworben und konnten sich …

Schönheit: Wallis Simpson

Seit einigen Wochen bin ich wieder dem Charme der Dreißigerjahre erlegen – natürlich der Mode der Zeit, nicht der Zeit an sich; man kann so etwas nicht oft genug betonen. Diese schmale, gestreckte Silhouette, die dennoch viel Bewegungsfreiheit bietet und die sehr feminine Elemente mit sehr klaren Linien kombiniert, zieht mich an. Im doppelten Sinne. Sucht man nach Zeichnungen und Bildern dieser Mode, so stößt man unweigerlich auf Wallis Simpson. Und ist man erst einmal auf sie gestossen, so findet …

Wir sind alle schön. Sind wir alle schön?

Sind wir nicht. Punkt. Aus. Basta. Ups – das sage ich? Gerade fuhr ich den Gatten zur Arbeit und auf dem Heimweg sang Whitney Houston „Learning to love yourself is the greatest love of all“ – ein wenig pathetisch-amerikanisch, aber durchaus nicht unverkehrt. Wieviele Frauen habe ich kennengelernt, die sich selbst nicht mochten? Das bezog sich vordergründig auf das Äußere, aber man musste nicht einmal graben, um zu erkennen, dass es meist tiefer ging. Fast immer gab es eine Unsicherheit, …

Bauernmalerei

Wer jetzt darauf hofft, dass es endlich, endlich, endlich um die Restaurierung antiker bäuerlicher Wäscheschränke geht, liegt leider falsch und muss nun enttäuscht von dannen ziehen. „Bauernmalerei“ ist in meiner Branche, die ich nach knapp 30 Jahren noch immer mit Befremden betrachte, der Fachjargon für ungekonntes, grobes und entstellendes Schminken. Ganz konkret: Grundierungen, die zu dunkel vom Hautton abstechen; grelle Lippenstifte, ungelenk über die Kontur aufgetragen und pechschwarze Lidstriche, die das Auge erdrücken und selten in Perfektion gezogen sind. Auch …

Farbe. Schön sein. Frau sein. Irgendwie sowas.

Ich wollte, sollte, müsste das lila Kleid und den blauen Rock zeigen. So dachte ich mir das vor Stunden noch, als die Sonne trügerisch ins Zimmer schien. Leider, leider konnte ich mich nicht aus dem Bett zerren. Als ich dann endlich wach und unternehmungslustig genug war, um die Beine über die Kante zu schwingen, graute mir, denn es graute vor dem Fenster. Ein leichtes Frösteln begleitet mich, innerlich wie äußerlich. Laufe dennoch barfuß in einem roten Kleid umher. Aber die …

Vorbildlich reifen?

Mt dem Thema ‚Altern‘ bin ich noch nicht durch. Bloggend, meine ich. Ansonsten ja eh nicht. Ich habe es versucht. Ich habe mir, dem Spiegel, dem Schicksal, erklärt, es sei nun gut, ich bleibe jetzt einfach so. Vermutlich war ich nicht energisch genug. Gut, dann eben nicht. Aber im Grunde finde ich es nicht sooo schlimm, zumal ich nicht alleine stehe: mit all den seltsamen Gedanken, die einem durch den Kopf gehen, wenn man sein eigenes Gestern und Heute und …

Altern oder reifen?

Danke für eure spannenden und offenen Antworten zum gestrigen Beitrag; ich musste an mich halten, nicht auf alles gleich zu antworten, aber sonst wäre es vermutlich unübersichtlich geworden. Wer also „einsteigen“ will ins Thema – und das tun wir am Tage unserer Geburt 😉 – der möge sich zunächst die Kommentare durchlesen und danach zurück kommen. Und wie immer habe ich den zwar das Bedürfnis, weiter zu schreiben, habe aber noch keine Ahnung, wohin es mich führen wird … Interessant …

Alt werden ist auch nichts …!

Aber die Alternative „jung sterben“ ist ebenfalls nicht verlockend. Und nur eines von beiden geht. Das Thema im Blog zu verarbeiten, spukt mir schon länger im Kopf herum, aber seit Dodo’s sehr persönlichem Post ist aus dem kleinen Gespenst ein Poltergeist geworden, der meine Aufmerksamkeit fordert. Was genau er zu sagen haben wird: ich weiß es noch nicht 😉 Nun ist es so, dass das Thema uns alle betrifft, wenn es auch den meisten noch nicht klar ist. Natürlich wissen …