Es wird Herbst …

… und die Blätter fallen. Öhm, wie bitte? Nein, so weit ist es noch nicht, aber es fühlt sich heute sehr nach Herbst an. Und bei mir zumindest fallen Blätter. Papierblätter. Papier. Also Seiten. Also Bücher. Und Schnitte. Passt doch. Wer mir noch folgen kann, darf weiter lesen 🙂

In den letzten zwei Wochen hatte der Gatte nicht nur überraschend Urlaub – für mich überraschend, nicht für ihn. Um am Hause zu werkeln. Und während dieser zwei Wochen kehrte für alle überraschend der Sommer zurück. Um gestern übergangslos in den Herbst zu rutschen. Bilde ich es mir ein oder ist das Jahr in diesem Jahr sehr verdreht: Kurzer, nicht zu kalter Winter, kurzer, früher Frühling, sehr früher, sehr warmer Sommer, dann im Juni/Juli/Halbaugust eine noch unbekannte Jahreszeit mit viel Wasser und Wind, kühlen Temperaturen und kurzen Hitzeinbrüchen, ein weiterer, sehr kurzer Sommer und nun ein warmer langer Herbst (?) … Wie auch immer, die Sonne schien und der Gatte verschmutzte das Haus; so sehr, das Putzen nicht mehr lohnte (wofür ich heute morgen fünf Stunden büßen musste!) und so verzog ich mich meist nach draußen. Wo ich strickte. Genähtes – daran dachte ich oft, aber dazu aufraffen konnte ich mich nicht. Dafür sind zwei Pullis fertig geworden. Auch schön. Und ich habe online nach Schnittbüchern gesucht. Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht irgendwann hinbekommen sollte.

Aber wie das mit mir so ist: ich neige manchmal zu einer gewißen Verbissenheit, der manches zum Opfer fällt. Da gibt es kein Grau mehr, nur Schwarz und Weiß dominieren die Szene. Beispiele, blogthematischbezogen? Aber bitte doch, bitte hier:
Vor gut sechs Jahren entdeckte ich das Stricken wieder. Nach einem halben Jahr verbot ich mir das Kaufen von Strickwaren. Nach anderthalb Jahren entdeckte ich das Stricken nach alten Anleitungen – ab da verbot ich mir das Tragen von taillenfernen Maschensäcken. Und ich bin konsequent dabei geblieben. Anfangs gab es immer wieder Konfektionsteile, die mich anblinzelten und mich zum Kauf verführen wollten. Aber zu spät: ich bin euch entfleucht auf immerdar!
Nun strickte ich die taillenbetonten Pullöverchen, während die Konfektionshosen und -röcke nur bis zur Hüfte hinauf reichten. Was blieb mir anderes übrig, als die benötigten Röcke selbst zu erstellen? Und auch dieses Mal dauerte es nicht lange, bis ich den gekauften Röcken abschwor und lieber mit schiefen, aber selbsteingenähten Reißverschlüssen umher lief. Ein Teil kam zu anderen und von da an bis heute hieß und heißt es: gekauft werden darf nur, was Schuh, Wäsche oder Jeans und T-Shirt ist. Wobei ich letzteres weder nähen noch tragen noch kaufen mag …
Aber es treibt mich weiter und wieder bin ich an dem Punkt, an dem ich mir das Kaufen und Benutzen verbiete. Von fertigen Schnittmustern diesmal. Und wie zuvor bin ich noch lange nicht so weit, diese Lücke perfekt zu ersetzen. Offenbar benötige ich einen bestimmten Druck, um voran zu kommen. Gibt mir zu denken. Ein wenig.

Und so schließt sich der Kreis: als es am Samstag nachmittag aus allen Wolken prasselte und blitzte, Gatte und Kinder sicher in einer Eisdiele auf unbestimmte Dauer fest saßen, begann ich zu räumen. Welche Bücher brauche ich nicht mehr, welche Schnitte kommen in den Müll, auf den Dachboden, dienen der Anregung und welche gebe ich frei in ein neues Heim. Und so bitten euch heute verstoßene Schnittmuster um Asyl. Lasst euch nicht abschrecken von manchen, die eher unscheinbar wirken – macht daraus, was immer euch einfällt. Manches ist nur in kleinen Größen da, aber viele kommen auch in einem weiten Größenspektrum. Wem ein Schnitt gefällt, gibt Laut. Zu dem Preis kommt das Porto, was in den meisten Fällen den Euro nicht überschreiten wird – das muss ich aber immer erst ausrechnen. Dazu darf sich melden, wer ein bestimmtes Burdaheft aus den Jahren 2008 – 2010 sucht; die Chancen stehen gut, dass es bei mir ist und für 2,50 € weg möchte 🙂 Los geht’s:

Burda 507A / 34 – 44 / Cabanjacke – 2,50 €
NL 6557 / 8 – 18 / Kleid – 3,50 €
NL 6755 / 8 – 18 / Wickelbluse – 3,- €
Style 2801 / 8 – 18 / Top – 2,- €
Style 2813 / 6 – 16 / Hose – 2,- €
Style 2225 / 6 – 16 / Kleid – 2,- €

S 4693 / 6 – 12 / Kleid und Mantel – 1,50 €
S 7192 / 32 – 40 / Kleid – 3,- €
S 9760 / 4 – 10 / Hose und T-Shirt – 1,50 €
S 4044 /10 – 18 /1940’s Retro Jacke, Rock und Hose – 5,- €
S 4995 / 8 – 14 / Hemdblusenkleid – 2,50 €
S 3780 / 6 – 14 / 1950’s Retro Kleid und Bolero – 3,50 €

B 6583 / 6 – 10 / David Warren Kleid, Top, Hose – 2,50 €
B 4136 / 8 – 12 / Bahnenrock – 1,50 €
B 5284 / 8 – 14 / Bluse – 2,50 €
B 4978 / 8 – 14 / Suzi Chin maggy boutique Kleid – 2,50 €

S 8387 / 8 – 12 (Siebzigergrößen!)/ Kleid – 1,50 €
S 6367 / 12 / Bluse – 1,50 €
S 8972 / 10 – 14 / Kleid – 1,50 €
V 8444 / 6 – 10 / Divine Details Kleid – 2,- €
V 7900 / 6 – 10 / Kleid und Jacke – 2,- €
V 9861 / 8 – 12 / Kleid – 2,- €

V 2283 / 6 – 10 / Kleid – 1,50 €
V 2941 / 6 – 12 / Donna Karan Jacke, Top und Rock – 3,50 e
V 1134 / 8 – 14 / Anna Sui Kleid – 3,50 €
V 1132 / 8 – 14 / Rock, Weste, Hose und Jacke – 4,- €
V 2282 / 6 – 10 / Tom und Linda Platt Rock, Top und Hose – 2,50 €

V 9594 / 6 – 10 / Jerseykleid – 2,- €
V 8469 / 6 – 12 / Kleid – 2,- €
V 2912 / 4 – 8 / Anna Sui Bluse – 4,- €
V 2850 / 6 – 10 / Anna Sui Top – 3,50 €

M 5449 / 10 – 14 / ausgestelltes Kleid – 2,- €
M 5972 / 6 – 14 / Laura Ashley Kleid – 4,- €
M 3761 / 4 – 10 / Kleid mit Kragen – 2,- €
M 3166 / 10 – 14 / Sommerkleid – 2,- €
M 5912 / 10 – 14 / Rock – 3,- €
M 5817 / 6 – 14 / Rock, Hose, Weste, Jacke – 4,- €

S 2562 / 6 – 14 / Amazing Fit Hose – 3,50 €
S 2644 / 8 – 16 / Project Runway Kleid in Wickeloptik – 2,50 €
S 2501 / 14 – 22 / Bluse – 2,- €
S 2282 / 4 – 12 / Project Runway Kleid Vierziger-Look – 4,- €

Easy guide to sewing tops, skirts and pants: obwohl auf Englisch ist gut verständlich erklärt, wie Röcke, Hosen und Überziehoberteile genäht werden. Für Anfänger ein guter Einstieg – 5,- €

Burda Nähen: muss ich nicht viel zu sagen, fast sämtliche Näharten sind erklärt und wer mit Burda näht, ist hier auch passend beraten, da die Begriffe die gleichen wie die im Heft gebräuchlichen sind – 5,- €

Make your own pants von Palmer/Pletsch listet nahezu sämtliche Hosenpassformfehler auf und schlägt Lösungen vor. Ebenfalls enthalten sind Tips zum Abändern eines Basisschnittes. Sämtliche Ratschläge kenne ich mittlerweile auswendig, weil dieses Buch ständig neben mir lag 🙂 – 5,-€

Customize your sewing patterns for a better fit: es geht weniger um das Erkennen von Paßformfehlern als um deren Behebung nach verschiedenen Methoden, die hier erklärt werden – mit vielen Graphiken und ausführlichen Erklärungen – 7,- €

Simple chic ist eines der beliebtesten japanischen Schnittmusterbücher, immer noch findet sich kaum eines unter 20,- €. Abr ich möchte einfach nur Platz, daher: 8,- € – Martina war sooo schnell …

Eine Pramo fand auf mir unbekannten Weg einen Platz in meinem Regal – wer ostalgisch nähen möchte – 1,50 €

Ebenso erstaunlich war dieser Fund, von dem ich nicht viel wußte und es vor etwa drei Monaten in einem meiner Schränke fand: Burda Designerschnitte u.a. von Lagerfeld, Bogner, Aigner und Tristano Onofri. – 4,50 €

Überall kommt das Porto noch dazu, aber ich sehe zu, dass ich die günstigste Möglichkeit finde. Also, schlagt zu und freut euch 🙂