Harriet Pepin – Danke :-)

Gestern nachmittag habe ich Pepinsloper N° 3 genäht und bin so ziemlich zufrieden; ein oder zwei kleine Änderungen habe ich danach noch in den Schnitt gezeichnet – Halsausschnitt darf noch ein wenig höher und ein wenig runder werden, vorne in der Taille kann noch ein wenig Länge weg und am Rücken kann noch ein wenig auf Höhe der Schulterblätter zugegeben werden. Am hinteren Armausschnitt entsteht je nach Bewegung noch eine kleine Falte, aber da Miss Pepin darauf hinwies, man solle hier nicht zu stark anpassen, da das zu Bewegungseinschränkungen führe werde, sobald ein Ärmel eingesetzt wird, und der Gatte eh sagt, er sähe da nix, und ich mittlerweile weiß, dass meine Kamera lügt, halte ich mich an diesen Rat, auch wenn es schwer fällt.

(Die Geschichte mit der lügenden Kamera vor allem in Bezug auf Falten an Kleidung hat mir vor kurzem übrigens eine Bekannte bestätigt, die sich mit Modefotografie beschäftigt – das sei ein alter Hut und eine der Schwierigkeiten der Modefotografie, ich solle mich darum nicht zu sehr scheren; wenn ich nach meinen Bildern die Anpassungen vornähme, dann könne das ganz hübsch schief gehen …)

Bilder knipsen war heute nicht leicht, der Selbstauslöser war viel zu flott dank der guten Lichtverhältnisse und zwei um die Beine hüpfende Katzen machten es nicht besser. Daher gibt es nur die Vorder- und die Rückenansicht:

img1450

Die herausschauenden Abnäherinhalte sind meiner Pi-mal-Daumen-Abnäherformung am Körper geschuldet. Musste ja testen, ob auch diese Messung stimmte. Vorne geht die Mitte noch zu weit herunter, oben schlottert der Ausschnitt noch etwas.

img1453

Dumm gelaufen: die eine Seite hatte sich im hohen Rockbund verfangen; beide Seiten sind aber gleich. Insgesamt fühlt sich dieser Sloper sehr gut an: genügend Platz zum Atmen und für Armbewegungen, vorne liegt er sehr glatt, aber nicht hauteng an; hinten ist er fast faltenfrei und besser als jede der mühseligen Änderungen am alten Grundschnitt der letzten Wochen.

So, und jetzt geht es – noch einmal! – an den Rock, dem ich aber entgegen der Anleitung auch einen vorderen Abnäher spendieren werde.

Diese Beiträge könnten dich interessieren: