MMM 18 – schnell, schnell, schnell

So, dieser Tag zerläuft mir unter den Fingern, aber wenigstens Reißverschluss einnähen und säumen (sowohl Kleid wie auch Jacke) würde ich gerne noch erledigen, bevor wir den Gatten um 17:00 aufpicken und zum Einkaufen fahren werden. Muss ich also – siehe oben – schnell, schnell, schnell machen. Wie eigentlich nahezu alles, was ich tue. Obwohl vier Tage für eine Jacke und drei Nachmittage für ein simples Kleid ja nicht rasend schnell ist. Gestern abend habe ich sieben Knöpfe angenäht und dafür anderthalb Stunden benötigt – die Zeit für diese Arbeit ist die einzige, die ich regelmäßig zeitlich falsch einschätze. Mag ich also nicht 🙂 Kleine Vorschau?

Am Montag dazu hoffentlich mehr, aber versprechen will ich lieber nichts. Kommt ja immer was dazwischen, wie mir die letzten Tage bewiesen haben.
Seit gut zehn Tagen mehr oder wenig fertig ist diese kleine Sommerbluse, die für mich ungewohnt romantisch daherkommt. Aber wieder mit zwei oder sogar drei Fehlern: der Saum ist nicht auf gleicher Höhe, was sich aber erst nach der Wäsche richtig zeigte. Die Knopfschlaufen sind viel zu groß und wollen immer wieder von den Knöpfen springen – da hätte ich besser auf mein Gefühl anstatt auf die Schnittangaben verlassen sollen. Und zu guter Letzt ist die Antidurchschauleiste viel zu hoch angebracht – obwohl auch das genau nach Schnitt geschah. Und wenn ich es denn geschafft hätte, einen passenden weißen Rock (oder überhaupt irgendetwas passendes!) zu nähen, dann würde ich es auch in Person zeigen.

Jetzt aber schnell zum MMM 18:

Ganz nett, aber nicht eine Kombination, die mich hunderprozent zufrieden stellt: der Rock dürfte eine Handbreit länger sein für meine Beine und Hüften, die Haare hätte ich schon ausbürsten können und der Pulli ist im Sitzen etwas einengend, da der vordere Ausschnitt absichtlich sehr weit hoch zeigt – mag meine Schilddrüse nicht so gern. Aber ansonsten ist das Ganze sehr bequem und angezogen 🙂