MMM 3

Ohweh, ohjeh, ach, ach, ach. Ich habe es wohl schon einmal dezent durchblicken lassen, dass ich die Kamera nicht mag. Also nicht nur die in diesem Hause Vorhandene – obwohl sie genügende Macken hat, die mein Problem verschärfen – , sondern grundsätzlich die Kamera als Medium. Selbstverständlich nur in Bezug auf meine eigene Person: bei Euch habe ich kein Verständnis für welche Schwierigkeit auch immer; ICH WILL BILDER! 😉 (Ok, ich sage auch ganz brav: büddebüddebüdde)

Heute morgen wollte es partout nicht klappen:
– Falscher Winkel (hallo, das sind doch nicht wirklich meine Hüften? Seit wann habe ich 2 m Bein und 10 cm Oberkörper?)
– Blitz besonders hell (Hilfe, ein Bus rollt auf mich zu…!)
– Haare kitzeln (weg damit, ups, es hat geknipst, grrr!)
– oder einfach nur scheußlich …

Da hilft nur eines: Letzten Versuch starten und lachen, vor lauter Verzweiflung. Den Weg dahin müsst ihr heute mit mir durchstehen, damit ihr immer mal wieder versteht, welch Anstrengung ich nur für euch Holden auf mich nehme – bar jeder Eitelkeit.

Na, ich war gnädig und habe die anderen 12 Bilder gelöscht. Seid ihr dankbar? Aber Schluß damit, was haben wir denn heute zu zeigen?

Die Hose, die ihr von gestern kennt (und liebe Arlett, ich habe auch schon daran gedacht, sie noch einmal auseinander zu nehmen, aber ich bin nicht sicher, dass ich sie danach noch einmal genauso hinbekomme – sieht innen schon recht wild aus …)

Der Pulli ist schon längere Zeit beendet und ist im Grunde eine große Enttäuschung: Gestrickt aus der wunderbaren Rowan Cashsoft 4ply in bluebottle und natürlich sollte etwas ganz besonderes daraus werden. Aber entscheiden konnte ich mich nicht und das ist während des Verstrickens so geblieben: eng oder weit? Hohes Bündchen, kleines Bündchen? Rollkragen, gerader Ausschnitt? Glatt oder strukturiert? Enge Ärmel, weite Ärmel, lang oder kurz? Letztendlich von allem etwas und nichts so richtig. Grummel. Aber die Farbe ….hmmmm, lecker!

Das Handtuch hat heute keine Verwendung gefunden (den querelastischen Hinweis habe ich wohl verstanden 😉 )

Und jetzt noch einmal ein fettes Dankeschön an die vielen netten, witzigen, beratenden Kommentare – und schön auch, so viele nette Mädels kennen zu lernen 🙂