MMM 5 – weiterhin lauwarm …

was meine Zuneigung zum heutigen Outfit anbelangt:

“Hmmm, der Selbstauslöser schläft wohl … na …? Laaaangweiiiliiiiich … ”

“Mama, Mama, hat ja gar nicht geblitzt!”

“Meine Haare sind heute sooo störrisch, ob man das sieht?”

Es gab noch sechs weitere Versuche, aber das ist heute kein Phototag. Was sicherlich auch an meinen gemischten Gefühlen in Bezug auf die heutigen zwei Teile liegt. Über den Rock hatte ich gestern schon genug Worte verloren und heute sollte er also seine Chance erhalten. Naja. Die Taille ist definitiv zu weit und das Material dehnt sich sehr stark. Wenn ich mich bewege, rutschen die oberen 10 cm nach links, nach rechts und vor allem nach unten. Daher kommen dann auch diese Querfalten – quasi das Rockäquivalent zum “falschen Katzenbart”:

Der Gürtel sitzt übrigens fünffingerbreit über meiner natürlichen Taille, was schmälere Hüften zaubert. Nur: der Rockbund steht so sehr ab, dass es durch den Cardigan schön sichtbar wird. Setze ich mich, rutscht das Rückenteil in den abstehenden Bund – stehe ich auf, muss ich mich jedes Mal komplett neu zurecht zupfen. Also abtrennen, enger machen, neu nähen – lohnt sich das?

Der Cardigan – tja, da habe ich mal wieder meine Maße überschätzt: ich habe ihn diesmal mit einem Garn gestrickt, das nach dem Waschen sehr weich und weit aufgeht – und das Ding ist zu riesig. Ich könnte die Schulternaht verstärken, damit sie sich nicht immer wieder zur Seite zieht und ich könnte die angehäkelte Blende mit noch einer festeren, engeren Reihe einhalten. Und noch mal waschen und länger ziehen. Könnte alles helfen. Oder aber es in liebevolle Hände der Größe 38/40 geben … habe noch nie was verkauft, wie macht man das denn?

So, nun muss ich Crespelle machen. Ab in die Küche mit mir 🙂 Wünsche euch allen einen schönen Samstag abend!

Diese Beiträge könnten dich interessieren: