MuMo – Strickmojo zurück häkeln? An der Riviera?

Ich denke, mein Strickmojo hat mich verlassen, weil es meint, ich hätte doch sicherlich genug kleine Pullis in großen Schubladen liegen. Definitiv eine Fehlinformation und ich werde es zurück zwingen. Bei der Wahl, da liegt die Krux: stricke ich etwas Luftiges, so stricke ich lustlos, denn wann werde ich es tragen können? Resigniere ich und stricke herbstlich, so wird es heiß werden und ich das angefangene Teil zur Seite legen, wo es liegen bleiben wird. Ich bin immer schon erfolgsorientierte Strickerin, der Weg ist nicht das Ziel, es ist und bleibt ein Weg. Daher …

Nun habe ich eine Wolle liegen, die ich unbedingt verarbeiten will: weichestes Merino in einem zarten Altrosé – geschmolzenes Erdbeereis. Tagelang habe ich gesucht, geblättert, entschieden, verworfen und bin immer wieder bei einem Modell hängen geblieben:

IMG_0648

Die Schwierigkeit: es wird gehäkelt. Kann ich, habe es sogar einmal sehr, sehr gerne getan – nur ist das knapp 40 Jahre her. Ach, sagen wir 35 … mir sind Häkelanleitungen nicht geläufig, schon gar nicht auf Englisch und wahrscheinlich wird die Borte oben irgendwie an einem Stück fabriziert. Ich werde sie zusammen puzzeln und habe einen Großteil des gestrigen Nachmittages mit dem Häkeln von Kreisen verbracht. Perfekt ist anders, aber es ist ja Handarbeit – ich möchte gar nicht, dass jemand meint, eine Maschine wäre zugange gewesen.

IMG_0651

Falls aber eine Häklerin hier beschreiben könnte, wie ich die Borte leichter und schöner häkeln könnte – immer her mit den guten Ratschlägen 🙂 Wer mitstricken und -häkeln möchte, klickt auf das Bild und nimmt sich die Anleitung mit.

Diese Beiträge könnten dich interessieren: