Nicht nur Brei, auch Eichhörnchen!

Ja, genau – viele Köche können auch ein Eichhörnchen verderben. Welch schönes schiefes Bild, aber genau so ist es. Für mein Aprilkleid – das Eichhörnchen – wird es langsam eng, denn nach dem ich an meinem Grundschnitt oben, unten, links, rechts und in der Mitte herumbastelte und dann doch ein Kleiddisaster fabrizierte, fing ich noch einmal an und ließ von einer Freundin ein wenig gucken, vom Gatten ein wenig ziehen und stecken und von meinen Söhnen – nicht vergessen: 6 und 8 Jahre alt! – messen. Und änderte viel zu mutig weiter und entsorgte dabei, weil ich vor lauter Pappe und Papier wirklich keinen Wald mehr hätte sehen können, die Originalschnitte. Japs. Und verursachte dann den nächsten Blusen-GAU. Nun versuche ich zu rekonstruieren, was ich wann wo wie erfolgreich hatte. Davor aber hatte ich aus dem komplett veränderten, vom Gatten falsch abgesteckten und den Jungs abenteuerlich gemessenen Schnitt einen Kleiderschnitt gebastelt. Den ich – ausnahmsweise und zum Glück! – grob mit Nessel testete. Was riesig, beulig und überhaupt seltsam heraus kam. Da stimmte gar nichts mehr.

Plan B sah vor, das ärmellose Hemdblusenkleid, das es schon in kleingestreift und großgetupft gibt, noch einmal zu nähen. Seit Dienstag bin ich krank, heute endlich liege ich den ganzen Tag im Bett – nun, wo ich fast fit bin. Draußen ist es kalt und grau, wieder einmal und wen überrascht das 2013 noch? 2012 war ja schon ätzend, 2013 machte bislang nur wenige Anstalten, sich als besser zu erweisen. Wie schlimm es wirklich steht, kann die mir Vertraute daran ablesen, dass ich gestern einen nahezu beendeten Pullover ribbelte – und Himmel! Strick gut vernähen kann ich, das hält für die Ewigkeit, nur die Schere half weiter. Und wenn ich nun noch gestehe, dass es sich dabei um einen dunkelblau-weiß gestreiften Raglan handelte, dann ist das Ausmaß erst erkennbar. Daran kann man nichts falsch machen. Kein glückliches Händchen zur Zeit und ich kündigte es schon an: es fehlt nicht mehr viel, bis ich wieder bei Zara einkaufen gehe.

Ermunternde Worte, freundliches Gekicher oder gute Tipps werden gerne angenommen; Hohngelächter nicht verboten …

Diese Beiträge könnten dich interessieren: