Nur nichts vordenken lassen!

Sollte ich mal beherzigen. Ich bin ja nun nicht der Schnittprofi schlechthin, aber ich habe mehr als einmal gemerkt, dass ein Schnitt für mich nie so wird, wie ich ihn mir dachte, wenn ich brav all das tue, was eine Anleitung von mir verlangt. Obwohl: da fängt es schon an. VERLANGT eine Ahleitung etwas von mir? Oder ist sie nicht vielmehr so etwas wie eine unverbindliche Empfehlung? Liegt das Problem allein bei mir? Habe ich zu viel Respekt vor der Arbeit fremder – in diesem speziellen Fall sogar verblichener – Schnittkonstrukteure? Respekt als Wert an sich ist fein, jedoch wenn er das Denken blockiert – gar nicht gut, gar nicht gut.
Vielleicht sollte ich mich jeden Tag vor den Spiegel stellen und mir sagen: „Du weißt, was du tust! Du weißt, was du tust! Du weißt, was du tust!“ Ja, chakka …

Diesmal habe ich trotz meiner inneren Stimme, die gar nicht mal so leise raunte, die Falten an der Schulter zum Ausschnitt hin seinen doch viel zu weit auseinander, treudoof weiter nach den vorgegebenen Maßen gearbeitet – ich war ja so froh, dass ich mal nicht alleine entscheiden musste, was ich wie breit wo hin setze, dass ich mir sehr erfolgreich einredete: „Wenn das da so steht, dann sieht das nachher auch so aus wie auf der Zeichnung …“

Die Frage ist: stört es mich? Die Falten laufen nun nicht neben der Brust, sondern genau darüber und öffnen sich natürlich am weitesten Punkt. Wenn man nicht weiß, es sollte anders sein, dann ist es eigentlich in Ordnung, erst recht mit diesem wilden, wilden Muster. Da ich mir diesen Schnitt auch in einem schönen, dunklen Crêpe vorstellen kann, werde ich den Schnitt wohl bearbeiten und im Herbst noch einmal verwenden.

Für heute belasse ich es bei einem angenähten Ärmel und einem vorbereiteten Rockteil:

IMG_0637

IMG_0638

Und hat schon mal eine von euch versucht, Bilder mit der Webcam zu knipsen – mit dem großen Zeh? Nachdem sie beim Friseur war? Künstlerisch enorm wertvoll, mit innewohnender Botschaft für kommende Generationen. Kunst ist, wenn es ich sage, es ist 😉

Haare-ab

Diese Beiträge könnten dich interessieren:

Kommentare

  1. Ach, lass es Dich nicht stören! Ich bin extremely gespannt auf das Endergebnis und freue mich umso mehr, dass heute die Sonne mal wieder vorbeikam. So bekommt man doch Lust auf ein fertiges Sommer/Maikleid, oder?
    LG Cati

    • Michou

      Du setzt mich aber auch gar nicht unter Druck – wenn es nun nichts wird (was ja nicht unwahrscheinlich ist nach den letzten Wochen, murks, murks, murks): Wie kann ich dir dann je wieder unter die Augen treten? Eieieieiei … 😛

  2. Auf Deinen Fußauslöser-Fotos siehst Du aus wie ein Fotomodell bei einer Homestory in der Bunten 🙂 … was ich damit sagen wollte: sehr hübsch! Steht Dir gut, die neue Frisur!
    Christel

    • Michou

      Dazu trägt ein ganz unerwarteter Effekt der Webcam bei: ist mein auf Beinlänge entfernt, so wird offenbar automatisch gefilter und geliftet und gestrafft – wenn ich so glatt immer aussähe 😉 Aber wenigstens erkenne ich mich auf den Bildern mal …

      Autogramme gibt es dann, wenn ich wirklich in der Bunten war – Agentenposten ist noch frei … ich zahle dir ein gutes Gehalt dann 😉

  3. joanna

    Wow – die Kunst des Fotoknipsens mit dem Zeh hat mich umgehaun 🙂
    Deine Haare sehen gut aus.
    LG von joanna die sich gerade vor der ESt-Erklärung drückt … (seit Stunden schon, seit Stunden)

    • Michou

      Du solltest auch auf zehenknipsen umsteigen – das funktioniert fantastisch. Gut, manche Details der Kleidung gehen unter, aber das stört doch keinen großen Geist. Und – man hat einen Grund, sich weiter vor der Steuererklärung zu drücken 😉

  4. Du kannst mit dem Zeh definitiv besser fotografieren als ich mit der Hand – zumindest was Webcam-Selbstportraits angeht.
    Ich finde, das Kleid wird richtig gut. Es ist schön, die Fortschritte daran zu sehen.
    Überhaupt lese ich hier wirklich gerne. Ich mag Deine Art zu schreiben. Wollt ich nur mal anmerken 😉

  5. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Kleid mit einer „plantilla“ (mir will gerade das dt. wort nicht einfallen) gearbeitet wird. So eine Art Basis, die ohne Falten körpernah liegt. Dann würden die Falten auch nicht mehr aufspringen.
    Ach und irgendwann wirst du an den Punkt kommen, wo Anleitung für dich nur noch Anregungen sind. Ich hab meine Meisterprüfung auch ziemlich versemmelt, weil ich mich viel zu steif an die Vorgaben meiner Lehrerin gehalten habe. Inzwischen vertraue ich mehr auf meine innere Stimme 😉

    Und zu guter Letzt: Die Fussfotos sind klasse und deine neue Frisur gefällt mir super! Den Trick muss ich mir merken, ich hab am Dienstag meinen „Verschönerungstermin“ 😉

    Hab ein schönes Pfingstwochenende!

  6. Wow, dachte ich beim ersten Bild – es wird, es wird & es wird toll!!
    Und hättest du nicht wieder was rumgekrittelt, dann hätte ich gar nicht gemerkt, dass es so vielleicht nicht im Original aussieht (wobei ich mir jetzt die Zeit spare, zwischen SchnittmusterPost und diesem hin und her zu springen, um die Fältchen zu kontrollieren).
    Ich glaube, mit einem von deinen wunderhübschen blauen Strickjäcken wird es bezaubernd aussehen und dann siehst du die Falten auch nur da, wo du sie sehen willst. (Und der deutsche Sommer … wird bestimmt kühl genug für Strickjäckchen)
    In diesem Sinne: Weitermachen!!! Ich bin so gespannt (weil ich glaube, dass es hübsch wird, auch mit dem überraschend „wilden“ Muster).
    Liebe Grüße, Bettina
    PS: Die Frisur steht dir sehr gut!!

Kommentarfunktion deaktiviert