Sehr wütend – eigentlich ein FB-Post

Bild von pro Asyl

12241759_958253564220302_4477457069105612294_n

 

Das kann man wohl nicht oft genug teilen und sagen, aber leider gibt es viel zu viele Idioten, die selbst einen solch kurzen Satz in seiner Bedeutung nicht begreifen können. Das sind diejenigen, die hier von Bedrohung, Bombengürteln, Grenzen zu und Abschiebung reden. Wer sich erkannt fühlt, streiche sich bitte ENDLICH aus meiner Freundesliste. Oder denkt noch einmal nach – das wäre natürlich noch schöner.

Um das noch einmal zusammen zu fassen: Der IS ist reich, reich, reich. Und er hat es überhaupt nicht nötig, irgendwelche hirngewaschenen Bombenleger über Schlauchboote einzuschleusen: die können nämlich untergehen. Und es könnte am Ende noch passieren, dass der junge Mann während der Reise merkt, hier helfen ihm Menschen; das sind gar nicht die bösen Muselmannenschlächter, als die wir nämlich dargestellt werden. Viel zu unsicher.
Nein, die lassen ihre Spezialisten per Flugzeug, mit perfekten Unterlagen und einem Businessanzug einfliegen, wenn sie sich nicht auf die Jugendlichen verlassen, die in banlieus und Vorortghettos tagtäglich das Gefühl haben, hier nicht willkommen zu sein und die sich leicht von heroischen Phrasen und billigen Versprechungen hereinlegen lassen, weil das besser ist als das, was sie zu haben glauben. Weil pubertäre Jungs sich überhaupt gerne einreden lassen, sie wären was besseres, stärkeres, besonderes – und manche Männer aus diesem Alter nie herauswachsen.
Dass sich so viele rekrutieren lassen, zeigt, wie wenig integrationsbereit eben auch WIR waren, wie entspannt wir zugelassen haben, dass sich eine 3. Generation von Nicht-Deutschen aus unserer Sichtweite verzogen hat, um dort einen Weltschmerz zu pflegen, der von falscher Seite befeuert wurde. Und eure Antwort darauf ist ernsthaft: noch mehr abschotten, noch mehr Feindbilder aufbauen, noch mehr Grenzen schaffen?

Seid ihr noch ganz dicht?? Schon mal was von Menschlichkeit gehört oder von Gemeinschaft? Habt ihr alle nicht kapiert, wie es damals losging und wie leicht es war, den Großteil der Deutschen zu Duckmäusern, Wegschauern oder Verbrechern zu machen? Aber darauf kommt ja immer nur Gestöhne, man habe es ja so satt, sich ständig schuldig fühlen zu müssen …
Und da will ich noch einmal laut losbrüllen: Ihr Idioten! Wer zum Teufel hat jemals von uns heute verlangt, sich schuldig zu fühlen? Mich hat dazu noch niemals jemand aufgefordert. Aber was ihr solltet: wachsam sein. Ihr solltet daraus Verantwortung gelernt haben. Nicht für euer Vaterland, sondern für euer Verhalten! Es gibt hier noch genug schlecht verheilte Wunden und Narben zu sehen, um uns daran zu erinnern, was passiert, wenn Menschen willkürlich in Parteien aufgeteilt werden und nun macht ihr das schon wieder! Wie bekloppt kann man denn eigentlich sein?

Das einzige, was euch dazu dann einfällt: boah ey, hier darf man ja gar nix sagen, sonst ist man gleich ein Nazi. Und soll ich euch mal was sagen? Das liegt vielleicht daran, dass das Aufteilen von Menschen in Besser und Minderwertig eine zutiefst rassistische Tat ist, die das Wesen des Nationalsozialismus war und ist. Und weil es mir gerade so passt: nein, Nationalsozialisten waren KEINE Linken und wenn da noch so of Sozialismus im Wort steckt. Die AfD ist ja schließlich auch keine Alternative! Solltest du das allerdings ernsthaft glauben, dann kommt die Nazikeule zu recht.

Und von wegen nichts sagen dürfen – dann sag ich euch noch was:
Ja, wir dürfen uns alle Sorgen machen, weil es schwierig wird, so vielen Flüchtlingen zu helfen.
Ja, unser Stadtbild verändert sich und ich finde Frauen mit Kopftuch auch nicht so dolle, weil der Grund dahinter eben zutiefst misogynistisch ist. (Ist aber wohl nicht so, dass ihr, die ihr solche Angst habt, dem Feminismus gegenüber positiv eingestellt wäret, denn den habt ihr ja bis heute auch nicht wirklich verstanden!).
Ja, in unserer Zeit ist der Islam die Religion der Wahl, auf die sich Terroristen berufen. Und ja, das darf uns Angst machen, denn im Gegensatz zum Katholizismus ist der Islam Staatsreligion und Gesetzesgrundlage in sehr, sehr vielen Ländern, mit denen wir wahnsinnig gerne lukrative Geschäfte machen – die Saudis dürfen gerne tun, was sie wollen, da sagen wir nix; lohnt sich ja.
Nun hat aber das Christentum ein gutes Jahrtausend Vorsprung und wir haben die Kreuzzüge, die Inquisition, die Bauernkriege, die Hexenverfolgung hinter uns gelassen; christliche Staatskirchen gibt es nur noch in wenigen Ländern und die Auswirkung auf die Gesetze dort mässig – so gibt es auf Malta keine Abtreibungen und Scheidungen erst seit zwei oder drei Jahren. Wir als Europäer sind an unserer schrecklichen Geschichte gewachsen, daraus haben wir die Gesetze, Ideen und Reformen entwickelt, die uns zu einer Demokratie, zu einem (mehr oder weniger) geeinten Europa gemacht haben – das wir nun wieder zerschlagen würden, wenn wir auf die Idioten hörten.
Der Islam hat den Weg noch vor sich und der allerallergrößte Teil seiner Angehörigen will etwas ganz anderes, als was ihr ihnen unterstellt. Wir können dabei mit Freundlichkeit, Lernbereitschaft, aber sicher auch mit der Weigerung, unsere Errungenschaften zu verkaufen, helfen. Ich darf und kann also sagen: Wer kommt und bleiben mag, wird sich mit Gleichberechtigung, Sex vor der Ehe, Liebe zwischen Männern, Liebe zwischen Frauen und Satire anfreunden müssen, wird Streit und Diskussion ertragen müssen. Das macht uns aus, deshalb sind die meisten von uns in der Lage, Flüchtende zu empfangen und willkommen zu heißen. Ich wage zu bezweifeln, dass ich mich nun vor der Nazikeule fürchten muss.
Lustig ist dabei auch, dass sich unsere neue Rechte so gerne auf die Demokratie beruft, obwohl sie damit nix anfangen kann. Müssten wir jetzt nicht auch jede demokratische Versammlung unter Generalverdacht stellen? Da werden doch sicherlich nur nationalistische und rassistische Pläne geschmiedet?

ABER das kapiert ihr ja wieder nicht, weil sowieso dieser wütende Text viel zu lang, viel zu kompliziert und viel zu naiv und gutmenschig war. Ihr habt ja den Durchblick. Ihr wißt es ja besser. Ihr wollt ja nur Freiheit und Demokratie beschützen, in dem ihr beides erst einmal einschränkt. Hauptsache, es kommt Fußball im Fernsehen. Ich wünschte nur, ich wäre naiv, dann könnte ich ganz feste glauben, alles wird wieder gut, so von ganz alleine. Wird es aber nicht. Weil ich merke, wieviele Idioten, wieviele gewaltbereite Idioten, es gibt.

Und so ganz zuletzt kommt mir noch ein Gedanke: da stellt ihr euch also hin und erklärt aufgrund all der grauenvollen Ereignisse, dass alle Menschen aus dem Nahen Osten und alle Muslime extremistisch und gefährlich sind. Weil: 50.000 haben das bewiesen.
Wäre der Feminismus, die Feministin, so, wie ihr es euch gerne denkt – die männerhassende Furie – dann hätten wir doch schon längst eine ganz andere Denke. Denn tagtäglich begehen Männer diese und andere Taten; das Verhältnis männlicher und weiblicher Gewalttaten liegt irgendwo bei 90:10. Also ein eindeutiger Beweis dafür, dass Männer nicht fähig sind, Regierungen zu führen, Autos zu fahren, überhaupt frei und selbstbestimmt über die Straße zu gehen. Am besten von Geburt an sicher wegsperren. Dann wäre die Welt bis auf ein paar Zickenkriege (denn wir wollen unsere Klischees schön weiterpflegen) ganz rosig fein und schön. Und wahrscheinlich wäre sie wirklich besser …

Das erscheint euch lächerlich? Da habt ihr jetzt 1.000 Argumente, weshalb das Blödsinn ist? Das ist wieder mal typisch Frau, von nix ‘ne Ahnung? Aber ihr kommt nicht auf die Idee zu fragen, weshalb die Meinung nicht längst so umgeschlagen ist? Das erkläre ich euch dennoch:
Weil Frauen Männer haben, Söhne, Väter, Brüder, Onkel, Freunde, Bekannte, Liebhaber, Chefs, Kollegen. Und zwar manche von ihnen echt zum Kotzen bornierte Dumpfbacken sein können, der Großteil aber Mensch ist: höflich, freundlich, klug, hilfsbereit, mitfühlend, großzügig, süß, liebevoll, witzig, elegant oder sonstwie großartig. Weil wir längst gelernt haben, dass das Geschlecht zwar der größte, wahrste, natürliche, sichtbare und meßbare Unterschied zwischen zwei Menschen sein kann, es aber NICHT darüber bestimmt, wie der Mensch sich anderen gegenüber verhält.

Religion und Hautfarbe sind nach diesem Unterschied so dermaßen unerheblich, dass man sich mit Recht fragen kann, weshalb darum ein solches Gewese gemacht wird. Wahrscheinlich bin ich nun zu zynisch, wo ich vorhin noch naiver Gutmensch war: es bringt Geld, Macht und Lustgewinn für manche.

Diese Beiträge könnten dich interessieren: