Bluse, etwas fortgeschritten …

Gestern also Versuch Nummer unendlich, eine Bluse zu nähen.

Vormittags der Zuschnitt: Nervenaufreibend war es. Na gut, das ist ein wenig übertrieben, aber nachdem ich den Freitag nachmittag am Schnitt bastelte, war ich mir am gestrigen Vormittag gar nicht sicher, ob das alles auf die 1,50 m Streifenstoff passen würde. Mit etwas Geduld und Liebe ging es und was habe ich mich bemüht, Streifen auf Streifen zu legen – bislang sieht es so aus, als sei es mir geglückt. Ist schon mal was.

IMG_0800

Angst vor Streifenstoff erneut überwunden – abgehakt.

Am frühen Nachmittag dann – nachdem ich meinen Ältesten (unverdienterweise), die liebe Simone (sehr verdient) und mich (das ist noch nicht raus) mit einem Eis im Örtchen belohnte, ging es ran an Stoff und Maschine. Ich zumindest, eine andere Person war – ich muss es so offen sagen – zunächst geradezu faul und beobachtete stattdessen all meine Bemühungen, während ich sie mit Plänen, Ideen und Historien zublubberte. Bemerkenswert daran ist, dass sie

a) dennoch bis zum Abend blieb und
b) ich während meiner Funktion als Hauptdarstellerin ihrer privaten Nähdokumentation keinen größeren Fehler fabrizierte.

Den Fehler allerdings hatte ich schon am Freitag eingebaut – ganz, ganz typisch für mich: eine im Grunde gute Idee, Umsetzung gar nicht so schlecht und dann etwas wirklich Dummes, Unüberlegtes mit einbauen:

IMG_0803

Anti-Hochmut-Fehler eingebaut – abgehakt.

SO war das nicht gedacht – Faulheit rächt sich. Ich hatte mir nämlich einen Blusengrundschnitt gebaut, der die Knopfleistenzugabe schon enthält. Die hätte ich beim Einzeichnen des Einsatzes nicht mit einbeziehen sollen. Nunja, so bleibe ich am Boden und werde mich niemals für die größte Selfmadeschnittzeicherin aller Zeiten empfinden. Wenn ich es nun noch schaffe, mir diese regelmäßigen Aussetzer als charmante Eigenheit zu verkaufen, dann wäre ich zufriedener. ABER …

… sieht ja keiner, denn noch bevor ich meinen Schnitzer erahnen konnte, entschied ich schon, dass dieser Stoff in Drama verwandelt werden solle. Meine erste, viel zu banale, Idee war, blau-weiß gestreife Baumwolle in eine Seemannsbluse zu verwandeln. Aber etwas in mir sträubte sich, es mir so leicht zu machen – also noch mehr mit den Streifen spielen und das ganze mit einer Riesenschleife garnieren. Und welch ein Glück, kann ich nun nur sagen.

IMG_0806

Endlich eine mutige Schluppe verwenden – abgehakt.

Aber wirklich stolz bin ich, dass ich trotz mangelndem Zutrauen in meine Fähigkeiten auf dem Gebiet der Nähfrickelei einen Einsatz gewählt habe, der eine spitze Ecke ins Spiel bringt. Unter Simones nun weniger wachsamen Augen, da auch sie nun nähte, schnappte ich mir mein Nähtechnikbuch und hielt mich an das, was man mir sagte. Ecke eins habe ich einmal verfehlt, dann aber doch in einen akzeptablen Zustand gebracht und Ecke zwei – ha!

IMG_0805

Spitze Ecke formvollendet im ersten Angang eingesetzt – abgehakt.

Und bei all diesem blau-weiß gestreiften Stoff – was würde wohl besser dazu passen als rot-weiß gepunktet?

IMG_0802

Schönen Nachmittag mit bestem Besuch gehabt – abgehakt.

Nun bleibt noch einiges zu tun und viel zu hoffen: versäubern, Schluppe nähen, Belege einnähen und vor allem Ärmelfalten legen, Ärmel kräuseln, Knopflöcher und Knöpfe anbringen, noch zwei spitze Ecken am Ärmel einsetzen, säumen, bügeln und dann bitte eine Anprobe, die mit einem Ha! endet. Es bleibt spannend, ob ich will oder nicht …



12 thoughts on “Bluse, etwas fortgeschritten …”

    • Ja, höre du bloß nicht auf, deine Daumen zu drücken, bis hierhin hat es ja schon geholfen. Wenn es also jetzt noch schief geht, bist du schuld …

      • Da sage ich doch nur “Ha!”
        Und vor lauter Daumen drücken habe ich heute 8 von 11 Knopflöchern versaut. Und rate mal wer jetzt schuld ist? ; )
        Liebe Grüße
        Arlett

        • Willst du damit etwa – wie dezent auch immer! – andeuten, damit hätte ich etwas zu tun? Also!
          Muss an deiner Maschine liegen, der ist zu heiß. Für heute habe ich es erst mal dran gegeben 🙂

          • An meiner Maschine? Niemals!
            Ehrlicher weise muss ich zugeben das es wohl am Stoff lag. Doppelter Popelin + Gewebeeinlage war wohl eine schlechte Kombi. Ich stichel jetzt mal den Saum von Hand. Auf Knöpfe habe ich keine Lust. Ha! Soll die blöde Knopfleiste doch sehen wo sie bleibt.

  • Faul…
    Sag sowas doch nicht.
    Entspannt. Wann habe ich schon mal die Gelegenheit, ohne etwas zu tun, Erzählungen lauschend, rumzusitzen?

    Es war ein schöner Nachmittag und die Bluse wird toll!

    • Nunja, ähm, faul … du warst wunderbar entspannt und wenn dir dein Bild jetzt nicht gefällt, dann weiß ich es auch nicht. Da siehst du nämlich genau so sonnig und ENTSPANNT aus, wie du warst. Nicht faul, ich nehme das zurück.

      Der Nachmittag war wie immer klasse, das habe ich auch gar nicht anders erwartet 🙂

  • hach, ihr habt echt schöne zeit zusammen gehabt *neidisch*:)
    ich stehe voll auf streifen und die bluse sieht jhetzht schon viel versprechend aus..
    die einzige frage,die ich mir dann stelle.. der stoff wirkt etwas fest. ist er denn auch fest? wird darin nciht zu heiss?

    • Liebe Julia, dann kommst du das nächste Mal einfach auch – bestimmt kann ich irgendwo auch Sushi auftreiben 😛

      Der Stoff ist kein Batist, aber auch keine Quiltbaumwolle – irgendwo dazwischen in Richtung fest, da hast du ganz recht. Das gibt der Riesenschleife aber auch Stand – ich will immer Clownschleife schreiben …

      Und die Ärmel werden, wenn ich sie richtig berechnet und zugeschnitten habe, bis zum Ellebogen gehen und ich hoffe, das Ganze wird warm genug für den Herbst – für Sommer definitiv nicht tragbar mit dem Schal um den Hals. Als ich gestern sie Schleife testete, bin ich fast eingegangen: sie war auch noch frisch gebügelt 😛

  • Wie Du hier so nonchalant mal eben eine Bluse entstehen lässt: bewundernswert! Allerdings hab ich nicht ganz verstanden, warum es wegen der Knopfleistenzugabe den Knick in der vorderen Optik gab… Und hast Du dann einfach die Zugabe abgeschnitten und warst dann mittig wieder auf Spur?
    Viel Erfolg noch, ich freu mich auf das Foto an der Frau!
    Lieben Gruß
    Cati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 542.329 bad guys.