Brav, aber wo ist die Sonne?

Für mich müsste die Wettervorhersage um die gesehene Temperatur ergänzt werden: ich schaue aus dem Fenster und es ist grau-trüb dort draußen. Temperaturanzeige spricht aber von 21 Grad im Schautten hinterm Haus. Ich fröstele dennoch bei jedem Blick aus dem Fenster. Wenn schon warm, dann bitte mit blauem Himmel und Sonnenschein. Ist das denn zuviel verlangt? Ehrlich …

Besonders unverständlich wird das Verhalten der Sonne, wenn man weiß und bedenkt: ich habe gestern das brave Blüschen fertiggestellt. Es müsste nun gewaschen und gebügelt werden, aber wenn ich darauf warten will, bevor ich es fotografiere – man ahnt es schon, das wird nichts.

Nun habe ich drei Röcke dazu getestet und jeden dreimal geknipst. Alle drei vermitteln mir ein anderes Tragegefühl; ich denke, man kann es erraten 😀

Vor allem ist das Blüschen ja mal brav. Und mit lila Lavendelblüten überstreut. Lila, lila, lila? Da war doch neulich mal was? Der lila Bahnenrock. Sehr,sehr brav, farblich natürlich perfekt:

img1287

img1288

img1289

Sieht so aus, als hätte ich in der Kombination meinen ganz eigenen Mary-Poppins-Moment erlebt – mit Mary und Schülerin in Personalunion. Unterstreicht meine natürliche Bravheit ganz selbstverständlich.

Oder vielleicht mit dem auberginefarbenen Bleistiftrock – ein wunderbarer Wollstoff, den ich blöderweise mit einem Testschnitt verdorben hatte. Und der auch nicht mehr so weit ist, wie er mal war. (Jaja, das mag nicht am Rock selbst liegen, aber meinen Schokoladen-und-Lakritz-Konsum müssen wir nicht jetzt diskutieren!)

Mit ein bißchen Zupfen aber geht es wunderbar:

img1290

img1291

img1292

Tief einatmen wird eh massiv überschätzt. Und so ein bißchen Baucheinziehen geht schon. Man muss ja auch nicht immer lächeln. Hmmm.

Oder wir wäre es mit Dunkelblau? Und dem Lieblingsrock, der seit zwei Jahren viel getragen wird, immer noch (irgendwie) passt und auch noch ganz anständig aussieht? Zu dem Zeitpunkt hat mich der im Hintergrund laufende Electroswing aber schon fest im Griff:

img1293

img1294

img1295

Ungewohnt bildreich heute, nicht wahr? Kommt bestimmt so schnell nicht wieder 😀 Aber ich habe mich auch um Detailbilder bemüht. Nützt nix, bei dem Stoff und der Kamera ist nicht viel zu erkennen:

img1299

img1300

img1301

So. Geschafft. Bluse und Bilder. Beides fertiggestellt. Sicherlich könnte ich hier und da noch ein wenig kritteln, aber da man hier eh nichts sehen kann und es mich beim Tragen nicht stört, ich auch nicht sicher bin, ob der Minifehler im Blusenblock, in der Abwandlung oder in der Fertigung liegt – was soll’s?

Bitte jetzt loben – nicht unbedingt für die Bluse, sondern fürs endlich einmal fertig stellen und zeigen 😀 Und ab jetzt: Zen!

img1296



21 thoughts on “Brav, aber wo ist die Sonne?”

  • Rock Nr. 2 auf jeden Fall! Die anderen beiden sind zu dem Blüschen wirklich ZU brav, du willst ja nicht ins Kloster eintreten, oder? Und wie gesagt: FETTE Accessiores will ich sehen. Vielleicht eine lila Brosche?
    Aber die Bluse ist so hübsch, wahrscheinlich mag die Sonne das nicht sehen, weil sie neidisch ist.

    • Theoretisch gebe ich dir recht, praktisch ist Nummer 2 nicht mehr tragbar … und Accessoires sind ja nicht so meines: meist stören sie mich oder ich vergesse sie schlicht und einfach. 🙁

  • Mein geistiges Augen entführt mich in eine ganz andere Richtung: die fast weiße, hübsche, aber superbrave Bluse (wen willst Du täuschen 😉 ?) zu einer weißen Marlenehose oder auch gerne zu einer schmalen weiße Hose. Und dann lila Accessoires, schön fett, wie Couturette richtig sagt! Ein breiter Gürtel vielleicht oder eine Schluppe in lila?
    Ich mag Dich am liebsten Ton in Ton, weil Deine endlos langen Beine den Oberkörper ein bisschen kurz scheinen lassen.

    Viele Grüße
    Ursula

    • Da sprichst du einen Punkt an, über den ich mir oft Gedanken mache – gar nicht unbedingt in Bezug auf mich, mehr allgemein: ist es eine Pflicht, scheinbare Mängel immer auszugleichen? Und an was messen wir diesen Mangel? An uns selbst oder an anderen?

      Ich bin ja nun ein Monochromfan, insofern bin ich nicht beleidigt, wenn du mich so lieber siehst. Auf der anderen Seite braucht es manchmal etwas anderes, Abwechslung und auch Kontraste. Und dann muss man sich entscheiden, was einem wichtiger ist auf der Mängelliste: möchte ich meine langen Beine optisch kürzen, damit mein Oberkörper länger wirkt (was nicht wirklich klappt) oder möchte ich die Taille sogar noch höher setzen und meine Hüften optisch verschmälern (was mir meist wichtiger ist)? Schwirrt mir im Kopfe herum und irgendwann wird daraus hoffentlich ein Beitrag, zum dem einige etwas beitragen können 🙂

      Mit der hellen Hose wird es schwierig, das Weiß ist deutlich gelblich – da einen passenden Stoff zu finden, dürfte Arbeit bedeuten …

  • Ich bin voll des Lobes und ich finde die Version mit dem aufregend engen Rock gar nicht so brav! Ich kann mir die Bluse sehr gut auch noch in kirschrot vorstellen – einfarbig kommen die Details bestimmt noch besser heraus. Hach, ich bin ein wenig neidisch.. war das denn nun schwer mit der Bluse?

    • Kirschrot ist natürlich immer toll – auch so eine Farbe, die schwierig zu bekommen ist. Ich überlege, mal wieder zu Streifen zu greifen, ich mag es ja sehr, wenn die hin und her rasen.

      Und war es schwer mit der Bluse? Ich finde nein. Zwei oder drei Dinge werde ich ändern – Hüfte etwas breiter, Schößchen etwas länger und die erhöhte Taille wieder zurückbauen, um mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Aber wenn dein Grundschnitt steht und sitzt (welch ein Bild – vielleicht kocht er auch noch Kaffee??), dann kann ich dir gerne zeigen, wie du ihn umbaust.

  • Ich bin für Rock Nummer 2 in Farbe Nummer 1. Und nach dem du das Blüschen so brav genäht hast, könntest du doch auch brav den passenden Rock nähen. Dann kommt auch die Sonne. ; )
    Liebe Grüße
    Arlett

    • Ähm ja, noch so eine schöne Farbe, die sich nicht so leicht finden lässt – aber ich dachte ähnlich 🙂 Vielleicht finden wir ja nächste Woche etwas passendes.

    • 😀
      Die vielen Fotos sind geradezu unheimlich, nicht, dass ich nachher nicht mehr meckere und nörgele. 😛 Aber passte heute einfach: zum Tag, zur Bluse, zur Stimmung und überhaupt: Alle Bilder sind heute unverwackelt und unabgeschnitten aus der Kamera gekommen und deshalb nahm ich alle. Aber es steht nicht zu befürchten, dass ich ab nun jedes Minierfölgchen mit 30 und mehr Bildern zu feiern gedenke 😛

  • Brav, aber TOP!
    Da hast Du Dir ja ein echtes Kombinationswunder genäht!
    Mir gefällt es zu allen Röcken und ich finde es sehr faszinierend zu sehen, wie die Wirkung immer eine andere ist.
    Paßt bestimmt auch zu bläulichen Grautönen oder Jeans.

    Liebe Grüße
    Marlene

    • An Blaugrau hatte ich auch schon gedacht und überlegt, ob ich dazu superspießig, aber total passend, nochmal einen längeren, schmalen Rock baue? Muss mal die vorhandenen Stoffe dagegen halten 🙂

  • Ich mag auch alle drei Varianten! Egal, ob brav, oder nicht. Und Deine Schuhe dazu finde ich auch sehr hübsch. Überhaupt sind es sehr hübsche Fotos.
    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Liane

    • Wenn bei mir mal hübsche Fotos rauskommen, dann muss ich sie auch alle zeigen – das hat solch einen Seltenheitswert, das muss mit Eitelkeit gefeiert werden 😀

      Dir auch ein schönes WE 🙂

  • Schön die neue Bluse und ich finde auch den schmalen Rock am besten dazu. Bei den Accessoires stimme ich zu, so ein farbiger Gürtel kann oft das ganze Ensemble verändern. Ich wette, dann haben die weiten Röcke genauso viel Schmackes!

    Bei Streifen und kirschrot wäre ich aber auch sofort dabei! 🙂

  • Liebe Michou,

    bis jetzt habe ich immer nur `stumm´ mitgelesen. Diese Bilder oben haben mich total begeistert und ich möchte Ihnen einfach nur sagen, dass ich Ihren Stil total mag und finde, dass Sie eine wunderschöne Frau sind! Auch an Ihren Proportionen würde ich überhaupt nichts kaschieren wollen- es ist doch alles an der richtigen Stelle! Ich beneide Frauen mit superlangen Beinen!
    Ganz liebe Grüße
    Bettina

    • Da kommt man nichtsahnend, müde-erschöpft aus der Badewanne und darf Komplimente lesen – wow. Vielen Dank, das tut schon mal richtig gut. Das “Sie” lassen wir aber mal beiseite 🙂 Einen wunderschönen Abend noch an dich, liebe Bettina!

Schreibe einen Kommentar zu Michou Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 547.411 bad guys.