Das Strick – und Spannexperiment

Der französischen Faser sei Dank konnte ich beim Trocknen zusehen und für diesen Pulli war das Trocknen auf der wohlgeformten Puppe ideal. Mit Schwung zog ich ihn ihr heute morgen vom Leibe und ihn mir über. Ha!

Die Strickerin mit Erfahrung weiß selbstverständlich, dass das abschließende Waschen und Spannen ihres frischvollendeteten Werkes erst die wahre Schönheit hervorbringt. Sie weiß auch, das kleine Fehler in der Paßform, ein unebeneres Strickbild und eine starre Wolle danach oft deutlich verbessert sind. Aber auch sie – die erfahrene Strickerin – ist mitunter erstaunt, welche Wunder möglich sind. Denn: das Ding wandert nicht mehr. Die Schultern sind zart kugelig betont, ich kann mich bewegen, alles bleibt am Platze und nun erweist sich der sehr schmale Ärmel sogar als Helfer, nicht als Hemmnis.

Das Einzige, woran ich nach wie vor scheitere: die Farbe. Es ist ein Petrolgrün, was eigentlich etwas außerhalb meiner eigenen Farbpalette liegt. Aber anständigem Make up – nicht mit diesem von mir heute getesteten Puder – geht es eben doch ganz wunderbar, dafür ist genügend Blauanteil vorhanden. Und weil es so langsam weihnachtlich wird, habe ich meinen mittlerweile schon drei Jahre alten, karierten Glockenrock hervor geholt – mehr Weihnachten geht bei mir kaum:

img1048

Hier ist die Farbe einigermaßen getroffen, ein Ticken tiefer und intensiver ist sie. Aber auf dem Bild unten – Meilen entfernt. Wenn ich es recht bedenke, gibt es überhaupt keine einzige Farbe, die meine Kamera korrekt ablichtet, egal, was ich tue. Und scharfe Bilder? Hahaha…

img1049

Für mehr Details schaut ihr noch mal in den gestrigen Post. Mir fehlt das passende deutsche Wort im übrigen; in der englischen Strickliteratur wird von fully fashioned gesprochen, wenn Ab- und Zunahmen, die die Form herstellen, deutlich gezeigt werden. Zumindest, wenn das Ding dann hinterher einer Person auf den Leib gestrickt ist.

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



15 thoughts on “Das Strick – und Spannexperiment”

  • Ui, der ist toll geworden. Das ist heute schon das dritte Strickstück, dass ich kommentieren… Ich glaub ich weiß, was ich zwischen Weihnachten und Silvester mache.
    Die Farbe ist sehr schön und steht dir super. So ganz außerhalb deiner Farbpalette kann die Farbe doch auch garnicht liegen, wenn du die exakt passende Strumpfhose hast. Und mit den Schuhen und dem Rock dazu – super!

    • Stricken geht immer und ich bin sehr dafür, dass das alle tun. Es gibt doch nichts feineres als wunderbare Wolle in herrlichen Farben zu streicheln und ein Kleidungsstück ganz nach dem eigenen Willen zu gestalten – Stoffe meinen ja immer, sie müssten da noch mitreden …

      Also zackig junge Dame, dann stricke ich mit, habe schon die nächste Idee 🙂

  • Na bitte, jetzt bist du aber froh, dass du den 2. Ärmel doch noch gemacht hast, oder? Der ist doch wirklich wunderschön geworden. Wenngleich ist doch immer noch ganz zart und leise anmerken möchte, das ich kleine Schulterpölsterchen reinmachen würde.
    lg
    Ingrid

    • Ja, das war eine gute Idee und die sanfte Ermutigung hat mich ja auch auf den Weg zurück geführt. Das mit den Polstern hatte ich ernsthaft erwogen und mir heute morgen diverse Wattepads eingestopft – aber dann zieht es doch wieder ein wenig zu sehr nach oben. Da muss ich noch mal denken und basteln.

      Kamst du eigentlich mit dem Stich klar?

  • ohhhhhhhhhh…
    die farbe ist aber wunder-wunderschön…
    es gibt so ein ton,den mag ich total, es ist ein zwischending-sieht Petrol ähnlich ist aber mehr blau.petrol hat viel grünes in sich. in Deutschland nennt man die farbe Indigo, dabei fällt es unter dem begriff total verschieden aus. die russen haben klare Bezeichnung dieser farbe, nämlich “meeres welee”. so sieht die der indischen ozheans’welle aus.
    und wenn ich das Foto sehe.. glaub mir- diese farbe steht dir wirklich-soweit ich es am Foto urteilen kann.
    hast du nicht noch ein passenden rock dazu? ich meine ja oder? blau-grün Tartan??

    • Nein, das war ein Kleid, in das ich nicht mehr hineinpasse 🙂 Die Farbe des Pullis und das Grün des Rockes sind wahren Leben viel weniger ausgeprägt, im Tageslicht passen beide sehr gut zueinander.

      Die Farbe des Pullis ist eine ziemlich genaue Mischung aus Mittelblau und Flaschengrün. Habe gerade versucht, heraus zu finden, wie die Franzosen die Farbe nannten, aber es gibt sie nicht mehr 🙁

  • Da haben die Dekozitronen aber ganze Arbeit geleistet. Ein wunderschöner Pulli und mit dem Rock genau richtig dezent weihnachtlich.
    Ich finde es ja immer noch unglaublich das du das so einfach ohne Anleitung stricken kannst. Dieses Talent wird sich bei mir wohl nie einstellen.
    Liebe Grüße
    Arlett

    • Ach, ich denke. du strickst einfach zu selten 🙂 Aber lieber würde ich so perfekt nähen können wie du und dafür das Stricken nach Anleitungen in Kauf nehmen, die lassen sich ja auch passend abändern.

      Obwohl, wenn ich darüber grübele. ich hätte gerne beides: das einfach drauflos stricken mit einer Idee im Kopf und dann wird das so, ist schon auch fein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 537.451 bad guys.