Fiona Ffoulkes – Mode lesen

Eigentlich … wieviele Beiträge ich schon mit ‘eigentlich’ begonnen habe, ich möchte es lieber nicht wissen. Dennoch: Eigentlich sollte ich nicht hier oben in meiner Kemenate hocken und Buchrezensionen tippen, sondern unten im Wohnzimmer an einem Schnitt für mein Arbeitskleid tüfteln. Leider bin ich nach den letzten Mißerfolgen an der Nähfront tendenziell uninspiriert und ich habe ja auch noch sooo viel Zeit; nächste Woche um diese Zeit bin ich im Seminar und bräuchte es, das Kleid. Nicht drüber nachdenken, nur nicht denken!

Also das sollte ich eigentlich tun. Und weil nicht so recht weiterkam, schnappte ich mir das oberste Buch von meinem ‘Will-ich-euch-zeigen’-Stapel und suchte nach Inspiration. Dafür war es eigentlich nicht das richtige Werk, aber als ich so da saß und es durchblätterte, fand ich, ich könne schnell mal eben und so nebenbei und überhaupt … also Kamera geholt und ein paar Seiten abgeknipst und hier bin ich. Das Knipsen im übrigen war nicht leicht zu bewerkstelligen – wer die Katze findet, darf sie nicht behalten.

Es geht um das Buch Mode lesen: Stile und Trends erkennen und verstehen von Fiona Ffoulkes. Die Autorin ist seit über dreißig Jahren als Mode- und Kostümdesignerin unterwegs und unterrichtet sowohl in London als auch in Paris das Fach Mode.

Gleich vorweg: es geht nicht ums Nähen oder ums Stricken, auch nicht ums Konstruieren, sondern um Mode mit ihren Stilen, ihrer Ausrichtung, den Materialien. Es liefert Erklärungen und Ideen und ihr kennt das alle, dass manchmal, ganz, ganz selten, genügend Zeit wäre, um ausgiebig zu nähen, genug Stoff ist eh vorhanden und an Schnitten mangelt es auch nicht und trotzdem vertrödelt man diese wertvolle Zeit, weil man einfach nicht so recht weiß, was genau man denn nähen will. Was tun wir dann? Wir wälzen alte Burdas, klicken uns durch Blogs, sortieren unsere Schnitte. Stattdessen nehme ich schon seit längerem solche Bücher zur Hand und beim Durchlesen kommen mir so viele Ideen, dass ich danach “nur” noch überlegen muss, was davon zuerst in Angriff genommen werden wird.

Aufgeteilt ist das Buch in 14 Kapitel, die sich sowohl mit Damen- als auch mit Herrenmode beschäftigen. Von Stilkunde und Techniken geht es über elegante, legere und sportliche Damen- und Herrenmode zu Schmuck, Frisur, Make up und Designern. Es ist, so schätze ich mal grob, Lineal liegt unten, 16 x 20 cm breit, also kann es bequem mit aufs Sofa genommen werden. Recherche ist schon anstrengend genug, können wir es uns wenigstens bequem bei machen 😉

Die Bilder sind detailgenau und in großer Anzahl, der Text knapp und übersichtlich, insgesamt erinnert das Layout an den Aufbau mancher Webseiten; modern ist das passende Wort. Die Aufmachung überhaupt ist hochwertig, das sind wir uns wert. Besonders interessant fand ich die Stilkunde gleich zu Beginn: hier wird eine Stilepoche als Anregung erklärt und die unterschiedlichen Interpretationen dieser Epoche in den letzten Jahrzehnten gezeigt – und es ist nicht immer leicht, die richtige Dekade zu erkennen.

IMG_0848

IMG_0849

IMG_0850

IMG_0851

IMG_0852

IMG_0853

IMG_0854

IMG_0855

Und eines noch, extra für Eva – warum wohl??

IMG_0856

Ja, die Bilder sprechen es besser aus als ich 🙂

Mode lesen: Stile und Trends erkennen und verstehen ist erschienen im Haupt-Verlag und kostet 24,90 €.



1 thought on “Fiona Ffoulkes – Mode lesen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 545.885 bad guys.