Flottes Blüschen!

Ja, hahaha! Am 14. Mai habe ich mit einem ärmellosen, biesenbehafteten, blümchenrankengemusterten Baumwollblüschen bzw. dem Schnitt dazu begonnen. Und zwar mit verhältnismäßiger Ruhe – sowohl was die Söhne als auch meine Schnelligkeit dabei anbelangt. Bis ich an die Knopflöcher kam; wir wollen das Drama nicht wiederholen. Nun, im Nachhinein, sehe ich das Positive: die Ärgermaschine ist Geschichte, eine Neue ist bei mir eingezogen, der Gatte ist der Göga überhaupt und allzu süchtig bin ich auch nicht mehr.
Schuldig geblieben bin ich während der vergangenen Wochen den Selbstdenk-Rock – der Stoff entscheidet nach wie vor, wohin er fallen mag. Nein, fallen ist nicht die korrekte Vokabel. Dieser Stoff entscheidet, in welche Richtung er zeigt und er ändert seine Meinung des öfteren. Dazu knittert und beult er. Zu warm für wirklich sonnige Tage wäre er zudem, aber mit Strümpfen verträgt er sich ebenso wenig wie mit Futter welcher Art auch immer. Also ein idealer Rock für bescheidenes Wetter, wenn man zudem viel herum zu stehen hat. Euren Wünschen gemäß habe ich ihn noch einmal um 1,5 cm mehr eingestellt (= -6cm rundum) – mehr geht nicht. Die Gehfalte hatte ich, aus welchem Grund auch immer, zu schmal berechnet, aber ich komme vorwärts, wie eine Dame nun einmal vorwärts kommt: langsam und wiegend schreitend … der Weg ist das Ziel und unsere Gesellschaft bedarf der Entschleunigung. Wäre nur schön, wenn die anderen Hundert beim Kampf um Supermarktschlangen, Bankautomaten und dem passenden Reststoff – den ich ja nicht kaufen darf! – sich an meine Schrittgeschwindigkeit anpassen würden. Allerdings hat mir in diesem Rock ein Herr den Vortritt gelassen – also: ICH in dem Rock, nicht besagter Herr. Hat vielleicht doch etwas für sich, die erzwungene Damenhaftigkeit. Ob sicher dieser Effekt mit Handschuhen, Hut und fallengelassenen Schnupftüchern verstärken ließe? Oder ginge das nur in Jahren, die entweder von meinem Alter abgezogen oder aufaddiert werden? Fragen, Fragen, Fragen – wir nähern uns einer neuen Soapfolge, aber dann komme ich heute zu nichts mehr. Wieso gerade jetzt die Sonne scheinen muss, wo ich mal nicht raus will …

Gut, nun also Bilder vom Selbstdenk-Rock, der nur wegen seiner perfekten Farbe – Duck egg, meins, meins, meins!!!! – hier leben darf und daher von euch geliebt zu werden verlangt. PLUS das flotte Blüschen, das nun mit perfekten Knopflöchern, aber eher unperfekten Biesen und nicht auswaschbarem Stoffmarker daher kommt. Die Armausschnitte dürften ein wenig tiefer sitzen und die Länge ist auch etwas knapp – wird aber fürs nächste Mal geändert. Der Halsausschnitt ist etwas unentschieden: ich wollte keinen V-Ausschnitt, aber auch keinen ganz runden und nun habe ich ein Zwitterding – vielleicht beim nächsten Mal ein wenig flacher in Richtung Bateau? Andererseits liebe ich hochgeschlossen und dieser hier trägt sich dank der kleinen Ausbuchtung extrem angenehm.
Achja, Bilder! Mein Gesichtsausdruck zeigt leichte Verwirrung, ich beobachtete den Gatten bei seltsamen Aktionen …

Und was seht ihr dort, die ihr aufmerksam alles über Farbberatung gelesen habt? Knallgelbe Schuhe! Gehören hundertprozentig nicht zum Sommer, ABER: als ich sie im Spätwinter auf einem Bild sah, war ich verliebt. Als ich sie dann später zufällig wieder fand, musste ich sie haben. Sie sind ja nun weit genug vom Gesicht entfernt, um meine Falten nicht zu betonen. Ich liebe kontrastierende Kleinigkeiten und mag diese Schuhe zu allem, was entweder kräftig Blau oder Rot ist und zu Tönen, die einen deutlichen Gelbanteil haben. Bequem sind sie außerdem! Vielleicht sollte es demnächst nochmal eine Ergänzung zu meinen tiefschürfenden Lektionen in diesem Bereich geben?

“Was tut er da nur???” Schaut weg vom Gesicht, dem alten und hin zum Blüschen, dem neuen 🙂

Yepp! Tja, während ich vorhin noch über meine zukünftige Disziplin sprach, klaute ich nach Bearbeitung der Bilder – mit diesem Bild vor Augen! – dem Sohn noch einen Riegel Schokolade (was aber bitte unter uns bleibt; also ich war’s nicht…!). Aber so ein gutes halbes Kilo wieder runter täte meinen Schnitten einen Gefallen … ein Hohlkreuz habe ich übrigens nicht, auch wenn das hier so wirkt. Habe ja auch schon genug Elend, mit dem ich kämpfe 😉

So, jetzt werde ich mal was anständiges tun – schönen Sonntag allen!

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



4 thoughts on “Flottes Blüschen!”

  • Ich muss ja zugeben, dass ich mit deiner Farbbezeichnung so garnichts anfangen konnte 😉 Auf einen Blauton hätte ich als allerletzes getippt.

    Den Aussschnitt an der Bluse würde ich wohl auch noch ein wenig mehr an der Schulter erweitern. So behälst du den hochgeschlossenen Auschnitt und hast nicht so eine “Zwitterlösung”.
    Ansonsten vermisse ich die Ärmel(chen) 😉

    LG Lucia

  • Aber hallo, das hat sich gelohnt!!!
    Ich finde das komplette Outfit – vor allem mit den gelben Schuhe – extrem elegant. Das Blüschen sitzt sagenhaft gut und die Biesen sind einfach reizend. Könnte aber auch an der glücklichen Stoffwahl liegen – das Muster steht dir!

    Selbst ich freue mich über deine neue Maschine: Endlich wieder was zum Bewundern!!!

    Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar zu Bettina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 539.898 bad guys.