Frühlingsmantel 2015

1712

 

Und weiter geht es …

Der petrolfarbene Mantel und sein Schnitt bzw. meine Konzentration und Sorgfalt hatten mich so sehr geärgert, dass ich für den zweiten Stoff den Schnitt komplett neu aufsetzte. Stoff 2 ist ein hellgrau-melierter Wollstretch – so sehr wollte ich einen hellgrauen Mantel, dass ich den Stretchanteil während des Kaufes ignorierte. Nun ratet, wer sich während Zuschnitt und Bügeln als süchtig nach Aufmerksamkeit und zudem als Zicke erwies? Natürlich der elastische Teil des Stoffes.

Aber ich will gar nicht lange auf den Ärgernissen und den Fehlern, die bei mir ja immer unvermeidbar sind, herumreiten. Dieser Mantel könnte insgesamt ein klein weniger enger sein, der Gürtel hätte verstärkt werden können und beim Futter hätte ich mich auch mehr anstrengen können – was soll’s? Auch dieser Mantel hat die richtige Form, passt über alles drüber, ist tragbar und für die wärmeren Winter- und ersten Frühlingstage perfekt geeignet. (Ist es eigentlich zu früh, so kurz vor Weihnachten, schon vom Frühjahr zu träumen? Auf alle Fälle: ich bin vorbereitet!)

 

 

Und jetzt sage bitte keine, ich hätte doch bei so viel Zufriedenheit auch einmal lächeln können – ich tat das. Während der ersten 18 Aufnahmen, von denen drei von Minusch ruiniert wurden (es blickt, es klickert, da muss ich ran!) und die restlichen samt und sonders verschwommen und verwackelt waren. Ich lächele innerlich.

Wobei, das ist vielleicht ein wenig gelogen, denn ich ärgere mich gerade über einen Rock und wälze Probleme: wieviel Einfluß hat eine zu weite Hüftzugabe Einfluß auf eine nach außen sich beulende HM? Aber für heute reicht es mit dem Fotografieren, morgen vielleicht.

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



15 thoughts on “Frühlingsmantel 2015”

  • Liebe Andrea,

    schon der petrolfarbene Mantel ist ein Traum. Und nun auch der graue!
    Wie konstruierst Du, schneidest zu und nähst auch noch KOMPLETT einen Mantel in so kurzer Zeit??? Hat bei Dir der Tag 24 Stunden und die Nacht?
    Schon allein das Bügeln wäre ein tagesfüllendes Programm für mich…

    Nun denn – ich freue mich für Dich über Deine fertigen Mäntel für jede Gelegenheit. Und vor allem darüber, dass Du die kleinen Fehlerchen hinnehmen magst.

    Mit ein bisschen Glück und Muse schaffe ich es diese Woche vielleicht auch endlich an mein Rockprojekt…

    Liebe Grüße

    Katharina

    • Hallo Liebes 🙂

      Ist es nicht seltsam, wie anders man manches von außen wahrnimmt? Denn in meiner eigenen Wahrnehmung schaffe ich in diesem Jahr überhaupt gar nichts mehr: seit drei Wochen stricke ich an einem simplen Cardigan bzw. stricke ich eben nicht. Und die beiden Mäntel haben sich ja auch über Wochen hingezogen. Ich vergleiche das halt immer mit “früher”: 25 Pullis im Jahr, einen Rock an einem Nachmittag, Mantel in drei Tagen. Aber vielleicht hast du mich jetzt eben wieder gerade gerückt 😀

      Wenn du mit deinem Rock auf Schwierigkeiten stößt, gib Bescheid 🙂

      • Ich würde vermutlich ein ganzes Jahr für ein Strickprojekt brauchen *hüstel*. Links, rechts und fallen lassen funktionieren gut. Für alles andere bräuchte ich erst Nachhilfe. Und dann kommt noch dazu, dass die Anleitungen zu den Dingen, die mir gefallen, allesamt auf Englisch sind. Aber jucken tät es mich schon…

        Von daher finde ich 3 Wochen für einen Cardigan sensationell schnell!!!

        Außerdem: lass es zu, mit Muse zu stricken. Auf Krampf passieren nur ärgerliche Fehler.

        Der Rock, der wird schon! Ist ja nicht der allererste. Planung steht, Deine liebe Hilfe hab ich im Rücken – nun fehlt es tatsächlich nur an der Zeit.

    • Ja ha, du musst den hier auch sehr, sehr mögen, denn an dem Hellgrau-Wunsch bist du alleine schuld. Nur deinetwegen musste ich einen zweiten nähen! Da ist das Mögen ja wohl das Mindeste!!!
      Und jetzt muss ich deinetwegen auch noch ein Kleid nähen bis Sonntag – weil ich für die Gemüsesängerinnen ja passend gewandet sein muss …

        • Wie jetzt, so billig ziehst du dich aus der Affäre? 😀
          Aber ich nähe natürlich auch nichts Grünes – ist wie auf einer Hochzeit: nur die Braut trägt weiß; nur die Zucchini trägt Grün 😀

          Drück mal die Däumchen, dass das erste Kleid seit ewigen Zeiten was wird …

  • Beide Mäntel sind einfach wunderschön, aber das habe ich dir ja bereits mehrfach gesagt.
    Ein bisschen ärgert es mich ja das mir der unverstärkte Gürtel nicht aufgefallen ist. Aus Protest hätte ich den nicht wenden sollen. : )
    Liebe Grüße
    Arlett

    • Ich denke, vor allem ist er ein oder zwei Millimeter zu schmal und er ist dünner – er bleibt nicht so gut in der Schnalle sitzen. Darunter leidet die Zartheit meiner Taille 😀 Aber mit doppelt herumschlingen geht es jetzt doch auch.

      Und ja, du hast mich ja quasi in die Schönheit beider Mäntel hinein gepredigt.

      Sachens, am 14. hättest du nicht noch einmal Lust, zum Stricken zu kommen …? 😉

  • also, deer sieht wirklich tolll aus!enger soll es auf gar keinen fall werden. ds ist kein hausmantel!!! also, auf gar keinen fall enger- es wird einafch nciht aussehen- vertrau mir!
    den gürtel kannst du im nachhinein “verstärken” indem du ihn bisschen oder durch absteppt/durchsteppst. dadurch wird er stabieler.
    die “zuviel” hüftweite hat kein einflüss auf die HM. dafür sind die enge der hüftweite, zu breite rückenweite und zu lanbge rücken allein verantwortlich. andere gründe sind mir nicht bekannt.

    • Insgesamt muss er nicht enger, Ärmel, Schulter, Hüfte sind ok – aber an der Taille ist der Stoff durch den Stretchanteil so weit, dass es unglaublich viele Falten wirft, wenn ich den Gürtel umschnalle. Das stört mich, weil ich dann damit beschäftig bin, die Falten in Ordnung zu bringen – hinten sind das doch gut 4 cm dicker Wollstoff, der sich krumscht 😀 Aber sonst hast du recht, das ist schon gut so.

      Absteppen wäre noch eine Idee, das überlege ich mir.

      Rückenlänge ist ok, aber vielleicht ist der hintere Rockteil einfach zu weit? Ich zeige das mal ausführlicher, sobald ich es hinbekomme, Details zu fotografieren – Kamera verkrüselt gerade ALLES!

  • Da krebst du hier offiziell wochenlang an dem petrolfarbenen Mantel rum und zauberst dann mal eben eine zweite Variante aus dem Hut 🙂 Du bist der Wahnsinn!
    Ich finde beide Mäntel sehr schön geworden, auch wenn das Petrol mir etwas mehr zulächelt. Ärgerlich nur, dass der Stoff so ein Eigenleben führt, hoffe stark, dass er bald ausgewachsen ist.
    lg ette

    • Das Petrol lächelt in der Tat, weshalb ich ihm vieles verzeihe, sogar die Pubertät ( so klang es bei dir, ich hoffe auch auf Ende des Wachstums :-D)

      Mal eben so wäre ja schön, ich habe das Gefühl, ich habe seit Monaten nichts anderes gemacht. Mir will in meiner Wahrnehmung wirklich gar nichts mehr gelingen. Schön, von dir dann so lieb aufgebaut zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 537.393 bad guys.