Gerettet!

Ich bin eine Heldin.

Naja, eine Kleine nur. In eigener Sache. Aber der ausgefranste Rock ist gerettet und der Bund sitzt nun einen halben Zentimeter tiefer als beabsichtigt. Womit ich so gerade eben noch leben kann. Denn ich liebe hochgezogene Taillen. Obwohl die gängige Rechtsprechung in Bezug auf hohe Hüfte/kurze Taille ja gerne in Richtung “Sack drüber” geht. Tatsache ist aber, dass das optische Hochziehen der Taille genauso verbirgt, wo die natürliche Taille sitzt. Und sitzt der Gürtel, der Bund, das Miederteil höher, so gleicht das optisch die hohe Hüfte aus und schafft einen längeren Bogen. Und ich mag das Gefühl eines festen Bundes im Taillenbereich. Ja, blablabla, ich hoffe, ich habe damit alle bekehren können 😉

Auf alle Fälle: der Rock ist gerettet und tragbar. Wie der Stoff sich bei längerer Tragedauer verhalten wird, werde ich ein anderes Mal testen – es ist doch erschreckend kühl geworden und das nach den fast-sommerlichen Temperaturen der letzten Woche; für Ostern sind gar Werte unter 10°C für die Bonner Bucht angekündigt. Klingt nach perfektem Nähwetter … immer schön positiv bleiben!

Ihr seht, es ist der gleiche Rock wie der Blaue, fällt aber wesentlich weicher. Aber immer noch wirkt er schmäler als er ist – damit habe ich diesen Schnitt zu einem Standardschnitt für meinen Kleiderschrank geadelt:: er ist figurnah bei den meisten Bewegungen, gibt aber auch genug Freiheit für eben diese Bewegungen. Sagen wir so: ich bin ein Happy Bunny 🙂

Jetzt aber extra für die liebe Gudrun noch etwas zum Thema Stricken:

aber mal ehrlich könntest du mir nicht verraten woher du immer­wieder deine strick­muster nimmst — die muster und schnitte finde ich total schön und ich würd gern auch mal sowas stricken!!! oder noch besser — du startest einen knit-along und man kann da mitmachen — das fände ich auch toll!!! ;-)

Ich verrate gerne alles, ob das immer so nützlich ist … 😉 Der letzte Cardigan beispielsweise war eine Abwandlung einer Anleitung aus einer Vogue Knitting der 1950er. Die Jacke jetzt ist frei Schnauze hoch gestrickt. So geht es mir meist: in der einen Sekunde möchte ich etwas nach einem alten Strickrezept wieder aufleben lassen, danach bin ich der Meinung nur etwas komplett eigenes ist das Wahre. Für diese Jacke hier habe ich die Schritte so gerade noch im Kopf – wenn gewünscht, könnte ich das aufschreiben und euch zur Verfügung stellen; auf die eigene Größe müsste dann aber eigenhändig umgerechnet werden.
Ein Knitalong – na, sowas lief gerade bei Cat. Ich bin ja nicht so die Mitmach-und-großer-Zirkel-Bloggerin, das entspricht mir nicht so recht. Auf der anderen Seite gebe ich gerne Rat in Sachen Strick weiter, wenn ich darum gebeten werde. Sollte da also Bedarf bestehen, so darf das kundgetan werden 🙂

In Sachen Gesundheit: Ob es nun mein energisches Auftreten oder doch eure lieben Genesungswünsche waren, es geht mir deutlich besser, wenn auch noch nicht hundertprozentig. Es sollte aber reichen, um gleich den Ärmel einzunähen und am nächsten Schnitt zu basteln.

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



9 thoughts on “Gerettet!”

  • Sieht sehr schick aus, gerade in Kombination mit dem Bügelbrett!
    Und Bonner Bucht? Hatte Dich immer weit südlicher vermutet, keine Ahnung warum, aber so weit bist Du dann ja gar nicht weg von der Kaiserstadt!
    Lieben Gruß, auch an das perfekte Schnittmuster,
    Cati

  • Der Rock ist SUPER, Schnitt und Farbe. Fällt klasse.

    Kompliment! Lustigerweise hab ich mir einen ähnlichen letzthin GEKAUFT (oha!), im Caritas, die Farbe ist nämlich wirklich ein Burner.

  • danke andrea!
    ich hätte grosses interesse daran wie du bei deinem letzten cardigan vorgegangen bist – mir gefallen deine stricksachen immer sehr gut und würde dann gern auch mal probieren einen cardigan einfach so zu entwickeln – also wenn du dir echt die mühe machen würdest wäre das eine wirklich tolle sache!

    ps.
    dein rock steht dir ausgezeichnet!

    lg gudrun

  • boah sagte Joanna die Kinnlade vom Boden sammelnd 😉
    Wunderschön Dein Rock! Mit der dunklen Bluse sieht er gar kirschrot aus. Und der Bund ist perfekt – so wie er ist!

    (wie schaffst Du es mit eng geschnallten Taille zu leben? Ich habe das früher auch geliebt, jetzt aber heißt bei mir – straff gezogener Gürtel=Blähbauch)
    Liebe Grüße

  • Naaaa, warst Du d o c h wirksamer furchterregender als Du dachtest; zumindest fuer die Krankheitssyntome 😉 😀

    Die Rockrettung ist wirklich gut gelungen; er schaut sehr chick aus!
    Meint ‘gnae Hoerr’ jetzt noch immer irgendwas von ‘Amish’ faseln zu muessen, oder ist er jetzt kuriert?! 🙂

    Weiterhin gute Besserung (dauert meist doch etwas laenger als man dachte),

    Gerlinde

    (auch ich liebe den Foto-Hintergrund; die ‘Bay’ kauf ich Dir noch nicht so gut ab; mehr ‘Verkaufs-Talk’ noetig hierfuer! 😉 😀 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 537.365 bad guys.