Ich bekomme es nicht hin!

Zum gestrigen Post und den Kommentare werde ich in den nächsten Tagen noch einmal etwas sagen – ich war heute morgen leicht erschlagen 🙂 Der gestrige Abend mit Schellack-Chansons war ein Traum, dazu bald (vielleicht) auch noch mehr. ABER …

Ich sitze hier verzweifelt auf dem Sofa, weil ich es absolut nicht hin bekomme. Was bekomme ich nicht hin? Meine Oberteile auch nur einigermaßen passend zu bekommen. Und sollen nicht gerade Prinzeß- und Wiener Nähte problemlos zu ändern sein? Für mich auf jeden Fall nicht. Leider gilt das auch für Oberteile mit zwei Abnähern. Die Bilder, die nun folgen, sind nicht schön und vor allem die seitlichen Aufnahmen hervorragend dazu geeignet, mich in eine TIEFE Krise zu stürzen. Offenbar ist mein Oberkörper keine 20 cm lang … aber selbst wenn das so wäre, gäbe es ja keinen Grund, das nicht in den Griff zu bekommen.

Nummer Eins der Fehlversuche der laufenden Woche ist ein getupftes Ungeheuer, die Grundfarbe das mir nicht Glück bringende, heißgeliebte Dunkelblau. Ich gebe zu, dass ich schon beim Bügeln des Stoffes keine rechte Lust hatte: sehr schlüpfrige Baumwolle, die sich nicht glatt legen ließ. Und noch weniger war es möglich, so zuzuschneiden, dass die Schnittteile dem Papierschnitt ähnelten. Mit viel Mühe habe ich es dann geschafft und die Abnäher genäht. Einer kam von der Seite, der zweite von der Taille; beide habe ich geändert: den oberen etwas breiter und etwas tiefer gesetzt, den unteren etwas verkürzt, was ich mittlerweile als falsch erkannt habe. ABER (noch’n Aber, da kommen noch einige) ich hatte das Kleid schon einmal genäht, und natürlich genau geschaut, was ich würde ändern müssen. Bißchen weiter in Taille und Hüfte, mehr Platz für meinen unsichtbaren Atombusen und die Schultern nach vorne neigen. Zudem hatte ich den Schnitt mit dem geänderten Schnitt des türkisen Kleides verglichen. Und da setzt mein Verstand aus …

Also mal abgesehen davon, dass das Oberteil ewig zu lang ist (der Papierschnitt ist 45 cm lang, obwohl die Naht in der Taille sein soll), sitzt der seitliche Brustabnäher knappe 4 cm unterhalb des Brustpunktes. Verglichen aber mit dem geänderten Schnitt sitzt der Abnäher einen Zentimeter höher als der des türkisen Kleides. Dessen Abnäher genau auf meine Brustspitze zeigt… hä???

Schön sind auch die Beulen unterhalb der Brust an der Seitenlänge – die stammen nicht aus der Zuviellänge, sonder aus einer enormen Zuvielweite. Der untere Abnäher müsste viel breiter und höher sein. Rettbar ist dieses Teil nicht – bei dem Stoff habe ich auch keine Lust dazu. Aber etwas daraus lernen sollte ich doch können – nur was??

Eindeutig zu viel Platz für Busen. Obwohl ich nur einen halben Zentimeter in den Abnäher gepackt hatte und die Zuvielweite an der Seite wieder rausgenommen habe. Das Original hingegen sitzt hübsch spack.

Gut, auf zu neuen Ufern, der Stoff mag schuld gewesen sein und auch der etwas seltsame Schnitt. Auftritt New Look 6723 mit Glocke statt angekraustem Rock:

Gaaaaanz einfach, nicht wahr? Ich habe das Rückenteil in einer kleineren Größe als die vordere zugeschnitten, das dürfte grundsätzlich auch richtig sein. Ich habe dem seitlichen Vorderteil einen Zuwachs von einem halben Zentimeter verpasst und den Bogen etwas tiefer geführt. Hat bei den anderen Prinzeßteilen funktioniert. Das Oberteil müsste auch hier etwas kürzer werden. ABER: es geht überhaupt nicht. (Die folgenden Bilder könnt ihr – bei starken Neven – auch sehr groß sehen …)

Erst mal tief Luft holen und seufzen. Warum werfen sich die Falten schief über mich hinweg? Der Stoff ist schnurgerade, habe ich nochmal überprüft. Schief bin ich, sind wir alle, aber so sehr? Das hätte mir schon öfter ähnliche Schwierigkeiten bereiten müssen. Ganz klar, an der Brustlinie spannt es. Spannt es sogar mehr als hier zu sehen. Nicht schön. Gleichzeitig aber steht der Stoff unter den Armen ab, ist viel zu weit an dieser Stelle und auch darüber. Und unter der Brust ist ebenfalls viel zu viel Stoff, obwohl ich hier diesmal nichts zu zugegeben habe.

Von hinten ist das Teil vor allem zu lang, ansonsten passt es recht gut – ich stehe nur genervt-schief 😉 Das mit der kleineren Größe kommt also hin. Wenigstens das.

Ok, dieses und das folgende Bild tun mir richtig weh – bin ich ein buckliger Zwerg? Aber es geht um die Linien und Falten, die sich rund um meine Brust ziehen. Ich weiß, da müsste mehr Platz hin, aber wie? Wie? Unter den Armen ist wirklich zu viel Stoff und jede Änderung für mehr Busenplatz beginnt dort und zieht sich bis zur Stelle darunter. Steffis Tipp mit der geschwungenen Seitennaht habe ich auch getestet und tendenziell ist das nicht schlecht.

Im Augenblick bin ich sooo kurz davor, nicht mehr Nähen zu wollen – immer wieder komme ich an den Punkt, an dem all die üblichen Änderungen bei mir nicht hinhauen. Was mich dabei auch in diesem speziellen Fall wundert: es ist nicht so, als wäre das Oberteil einfach nur zu weit oder zu eng. Am Brustpunkt gemessen, habe ich gute 6 cm Zugabe, was mir normalerweise mehr als genug ist. Was – ZUM TEUFEL BITTESCHÖN – muss ich machen? Ich habe noch ein wenig Stoff über und kann die Vorderteile noch einmal zuschneiden – aber wie? Und glaubt mir, das hat jetzt nichts mit kritteln zu tun. Hier spricht die pure Verzweiflung …

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



12 thoughts on “Ich bekomme es nicht hin!”

  • Uff. Also wenn an sich genug Platz da ist und es trotzdem spannt, stimmt vielleicht die Verteilung nicht?

    Mein Tip mit der geschwungenen Naht bezog sich eigentlich auf die Teilungsnaht vorne/Abnäher vorne 🙂

  • Achso 😉 Die sind schon geschwungen – aber sie müssten viel extremer schwingen und dann stimmt gar nichts mehr. Im Augenblick laufe ich durchs Haus und schreie alle halbe Stunde den Frust raus.

  • Nein, extra Länge habe ich nicht zugegeben – das hatte ich bei dem transparenten Kleid getan und da war die Menge an Plus-Stoff unter der Brust noch übler. Insgesamt ist das Oberteil ja auch noch zu lang, vorne nicht so sehr, weil ein Teil von der Brust weggezogen wird 😉 Aber zu lang ist zu lang …

  • Hallo Andrea
    Also zum oberen Teil kann ich nicht viel sagen, der Stoff ist relativ dunkel, da sieht man nicht so viel. Das Einzige was mir auffällt sind die viel zu tiefen Abnäher. Was ist das denn für ein Schnitt?
    Beim unteren Teil würde ich es mit einem FBA und der Änderung für einen leichten Rundrücken versuchen.

  • Ich bin mir nicht sicher ob du das Buch hast, aber die Änderungen sind dem Buch “Fit for real people” auf Seite 150 / 151 und auf Seite 122 / 123
    ziemlich gut beschrieben.
    Wenn das Rückenteil absteht hilft es auch hinten Abnäher “einzubauen”.
    Ich muss das auch oft machen, da ich (auch) einen leichten Rundrücken habe.
    Liebe Grüsse
    Bettina

  • Hallo Andrea,

    erstmal ein paar Vorschlaege:
    1) staystitch alle runden und schraegen Schnitteilkanten, bevor Du mit dem Zusammensetzen beginnst. Leider weiss ich nicht, wie man staystitch auf deutsch sagt, gemeint ist eine Steppnaht innerhalb der Nahtzugabe, damit sich das Teil nicht verzieht. Weiss nicht, ob Du das vielleicht eh schon machst?
    2) in einem hellen Stoff den Schnitt ausprobieren, bevor Du an einen dunklen gehst, noch dazu einen schluepfrigen Stoff — gleich doppelt schwierig
    3) und noch was, was ich mir selbst jetzt schwer vorgenommen habe: wenn ich mal einen Schnitt habe, der passt, mit samt Aenderungen, diesen einen Schnitt immer wieder verwenden, und eben entsprechend abaendern um stilistische Variationen einzubauen. Ein dazu sehr gut anregendes Buch, was ich gerade aus unserer Bibliothek ausgeliehen habe, mir aber auch kaufen werde, ist: http://www.amazon.com/Built-Wendy-Dresses-Guide-Making/dp/B003E9TEN8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1308846525&sr=8-1

    (keine Ahnung, warum das Buch soooo schlechte reviews bekommt, ich finde es hervorragend! –aber ich bin ja auch Burda Zeitschriften gewohnt, schon seit den Achtzigern, von daher wohl nicht mit den Amis vergleichbar)

  • hallo, wenn ich deine bilder so betrachte, habe ich den eindruck,dass dein oberkörper mit einer Kurz-Größe auskommen würde, da sind ja von vornherein die ein wenig zusammengestaucht. Vielleicht hilft es ja. lieben gruss sabine

  • Liebe Andrea , Du hast ja nun eigentlich von den Fotos zu urteilen eine super Figur (mag sein die Länge bis zur Taille ist zu kurz – meine ist viel zu lang – wir sind eben alle verschieden ) ..Aber ich glaube , dass dieser New Look Schnitt einfach niemandem passt – Ich hatte mich auch in einen solchen verguckt : perfektes Modell , ja , schien auch einfach … End ergebnis war ein Desaster – Brustabnäher näher der Taille als der eigentlichen Höhe , Ärmel so weit als bräuchte ich Grösse 48 … wenn ich nicht den absoluten Nähguru finde , der mir zeigt , ob man diesen Schnitt überhaupt anpassen kann landet er dann leider in der Tonne – auch wenn’s mein absoluter Fave war
    LG Dodo

  • Liebe Michou – Andrea,
    ich weiss, ich wiederhole mich, aber es ist auch bei mir bittere Erfahrung: an Heft/Kaufschnitten kann ich herumändern, soviel ich will – sie werden einfach nie perfekt passen, weil ich andere Proportionen habe. Es gibt glückliche Menschen, die nur ein paar Änderungen machen müssen, die können diese Schnitte natürlich mit Erfolg benutzen. Aber ich habe zuviel Oberweite, im Verhältnis dazu einen zu schmalen Rücken, schmale Schultern, entsprechend der OW einen tieferen Brustpunkt, einen zu kurzen Oberkörper etc. etc. Ich verstehe nicht so recht, warum du dir nicht irgendwo mal ein Schnittkonstruktionsbuch ausleihst und dich ans Konstruieren machst. Ja, ein solcher Schnitt muss auch noch angepasst werden – aber er kommt proportional auf jeden Fall schon einmal viel besser hin! Du wirst z.B. viel weniger Ärger mit den Armausschnitten haben. Klar, grössere Cups sind dort auch nicht automatisch eingebaut. Aber wenn du mal dein Probemodell genäht hast, lass doch z.B. bei einer Schneiderin alle kleinen “Flöhe” noch abstecken. Oder überhaupt: wie wäre es, bei einer Schneiderin so einen Grundschnitt erstellen zu lassen, wenn du selbst nicht dran möchtest/willst/kannst?
    LG, berry (die deine Probleme nur zu gut kennt)

  • hallo,
    es bleibt alles wie bisher.Du weigerst dich einfach, dir einen klon von dir zu amchen.und ohne ihn kannst du die schnitte an dir selbt schlecht anpassen. die fehler wiederholen sich immer und immer wieder.
    sei mir nicht böse, aber wirst du langsam nciht auf dich selbst sauer? es bringt doch nciht, die gleiche fehler immer wieder zu wiederholen.
    du brauchst eine schneiderpuppe, die ganu nach dir gemacht ist, an der du deine ausgeschnittene teile anpasst.
    1. oben am rücken-halsausschnitt- zu breit.
    2.teile sind nach wie vor viel zu lang
    3.abnäher der front allersamt sitzen zu tief ,ob das brudtabnäher sind oder talienabnäher. du kannst das vorderteil in die schulter wegnehmen so mit hebt sich das hoch.
    in der talie ist es zu eng. die position der prinzessnaht ist falsch-deine brustwarzenabstände liegen enger und es spannt-zuwenig zugabe.
    4.in dem tupfenteil ist der halsauschnitt vorne viel zu eng- es beult sich vorne.

    wenn du keine lust hast, selbst an der schneiderpuppe zu basteln, dann kaufe doch bei peggy morgenstern thermobüste-die kannst du nach belieben dir anpssen, ob du zu oder abnimmst.
    aber so wirst du weiter frustriert bleiben..

  • Hallo Michou,

    kann Dir auch nur eine Puppe empfehlen, außerdem die Workshops bei Burda.

    Da ich einen kurzen Oberkörper habe, sah das Rückenteil meines Kleides von der Seite genauso aus wie bei Dir. Ich habe die Hohlkreuz Korrektur gemacht, jetzt passt es.

    Beim Hohlkreuz schreibt Burda z.B. Auszug

    Am fertigen Kleidungsstück das Zuviel an Länge in Taillenhöhe als Querfalte – verlaufend bis zur Seitennaht – abstecken Evtl. auch die Weite an der Mittelnaht und/oder den Abnähern etwas enger stecken. Bei Modellen mit Taillennaht die Nähte wie gesteckt steppen und auch die Papierschnittteile entsprechend ändern.

    Viel Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 532.253 bad guys.