Immer wieder – roter Rock

gutenmorgentee Es ist erschütternd – vor einigen Minuten begann es zu schneien, so dass ich sofort in die Küche eilen musste, um Tee aufzubrühen. Weniger, weil ich ihn so sehr gerne trinke als vielmehr, um mich an der warmen Tasse aufzuwärmen. Bevor der Tag nun losrast, lehne ich mich noch einmal zurück, trinke den warmen Tee und zeige den oben versprochenen Rock.

Gut, ZEIGEN ist jetzt ein großes Wort, denn selbst nachdem ich die Gebrauchsanweisung der Kamera durchgearbeitet (Ergebnis: null!), sämtliche Lichter in Wohnzimmer, Flur und Eßzimmer angeknipst, mit allen möglichen Kamera- und Fraupositionen herumprobiert und alles aus Gimp geholt habe, sind die Bilder noch immer unscharf, knüselig-körnig und Details samt und sonders unsichtbar. Wer auf dem Pulli das Zopfmuster erkennt, bekommt von mir eine Tasse Tee frisch aufgebrüht. Plus Kekse!

Der Rock hat uns am Sonntag einiges an Nerven gekostet; ich will das jetzt gar nicht weiter ausführen, weil mir die Worte fehlen, um das Gesehene und Erlebte zu beschreiben. Weder weiß ich, wie es geschehen konnte noch wie ich es hätte verhindern können, aber unkonventionell und hart, wie wir sind, wurde das Problem nahezu beseitigt. Das würde ich euch zeigen, wenn man denn … s.o.

Der Stoff ist ein unglaublich schönes Kirschrot, dazu ist er unglaublich weich und unglaublich entgegenkommend in der Verarbeitung, doch trotz dieses Lobes verdächtige ich ihn, an der Beinahe-Katastrophe zumindest nicht schuldlos zu sein. Dazu hält er die scharf gebügelte Kellerfalte mehr schlecht als recht, aber das sei ihm verziehen.

IMG_1721

IMG_1724

Das sind die beiden besten, schärfsten und nützlichsten Fotos. Gut, was soll es schon, dass ich mir unendlich viel Mühe mit dem spitzen Sattel und den – ausnahmsweise einmal – perfekt daraus hervorgehenden Kellerfalten gegeben habe? Da hätte ich einmal die Möglichkeit, stolz mich hinzustellen und eine Runde anzugeben und dann wird mein Hochmut von einem technischen Gerät ausgebremst. Manchmal sind es nur die widrigen Umstände, die uns zu guten und bescheidenen Menschen machen.

3rot

Das sind die besten der unbrauchbaren Bilder. Nicht nur bescheiden und gut fühle ich mich nun, demütig und niedergerungen trifft es schon eher. Das bekämpfe ich tapfer, indem ich mich im neuen warmen Mantel in die garstige Umwelt werfe, um einen Reißverschluss und Nähgarn zu erjagen: ein Kleid, ein Kleid, ein Kleid soll endlich wieder einmal her.



4 thoughts on “Immer wieder – roter Rock”

    • Auf den Bildern kommt wirklich gar nichts raus. Wobei: das Rot immerhin ist gut getroffen. Und wider Erwarten leiert der Stoff beim Sitzen nicht. Mehr kann ich heute nicht bekommen, so scheint’s.

  • Hallo,
    ich sitze gerade mit einer Wärmflasche und einer Decke auf dem Sofa 😉
    Länger war ich nicht hier und freue mich über dein “neues” Design, deine wunderbaren Mäntel und diesen schönen, roten Rock. In Kombination mit Schwarz ….. soooo schön.
    Ich freu mich auf dein Kleid.
    Liebste Grüße
    Nina

    • Das hört sich nach krank an? Gute Besserung auf alle Fälle, aber schön, wenn du dadurch mal wieder Zeit für mich hast 🙂

      Ich mag mein neues Layout auch immer noch und meine Mäntel und den Rock auch – scheint, als ob mein Jahr in dieser Hinsicht zumindest gut endet.

      Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 546.236 bad guys.