Komm zurück!

Lieber Sommer,

ich weiß, zwischen uns beiden läuft es nicht mehr so gut: Vor Lennys Geburt konntest du mir kaum heiß genug sein und nie hatte ich den Eindruck, du bliebest lang genug. Heute reichen mir Temperaturen bis 30°C und mit den anderen drei Jahreszeiten kann ich leben; ja, ich mag Frühling und Herbst sogar sehr und auch den Winter überstehe ich heutzutage ohne allzu großes Herzeleid. Aber ist das ein Grund, dich einfach so zu verziehen? Erst stiehlst du dem Frühling die Show, er macht dir ohne zu murren Platz und dann hast du keine Lust mehr und schiebst einen ver(w)irrten Herbst auf die Bühne?
Ja, ich weiß, die Landwirtschaft hat genörgelt, zu wenig Regen – denen hast du es jetzt ja gezeigt, kannst du also bitte, bitte, bitte wieder zurück kehren? Denn sieh einmal: ich habe dir ein Kleid genäht. Es hat mir Ärger bereitet, aber ich habe nur an dich gedacht und mich durchgebissen. Habe getrennt und gestichelt und getrennt und gestichelt und hier ist es. Kommst du bitte wieder zurück? In 2011, wenn möglich?

Ja, dieses Kleid hat mir wirklich Ärger gemacht. Das Oberteil habe ich bereits zweimal genäht und wenn ich diese Kleider heute anprobiere, dann spannt es. Rundum. So habe ich gemessen, gezogen, getestet und habe dem Oberteil die nötigen Änderungen verpasst: rundum vier Zentimeter mehr, einen halben Zentimeter mehr in den seitlichen Brustabnäher, beide Abnäher um anderthalb Zentimeter gesenkt. Dann kam die Anprobe und danach mein Beitrag, in dem es sich um die Frage drehte: “Wie bekomme ich mehr Platz für die Oberweite, ohne darunter in Stoffwellen zu versinken?” Eure Antworten waren wie immer hilfreich und ich bleibe dran. Am Abnäher.

In diesem Falle habe ich – da alles fein versäubert war, was nicht anders möglich gewesen wäre – mit Heftstichen sehr grob über alles drüber genäht: die Seiten einen halben Zentimeter enger genäht, die Abnäher wieder höher auslaufen lassen und statt feiner Tortenstückchen ähneln sie nun stämmigen Obelisken. Das sah annehmbar aus, nichts rutschte und auch meine Oberweite war wieder sichtbar. Nun also den Rock teilweise abtrennen, die Nähte korrekt ausführen und wieder anprobieren. Yepp, das könnte was werden. Die Falten im Rock hinten sind etwas verrutscht und auch der RV ist mir beim Einnähen einmal abgehauen – aber so bleibt das jetzt, auch der schönste Stoff wird unausstehlich, wenn man ihn wieder und wieder vor Augen hat.

Da ist immer noch eine Stelle, die etwas enger anliegen könnte, wenn ich meine Form stärker heraus arbeiten wollte. Mit dem ursprünglichen Abnäher hätte ich eine Hängebrust in Doppel F gebraucht, um diese Stoffmenge füllen zu können. Will ich das? Eher nicht.

Die einseitigen Falten kommen vom Drehen des Kopfes. Aber unterhalb der Schulterblätter ist das Oberteil immer noch weiter als nötig. Vorher allerdings hing der hintere Ausschnitt herunter und verschwand in all den Falten, die der Stoff warf.

Hinten noch zu weit, auch von der Seite und die vordere Mitte dürfte einen Zentimeter länger sein. Die Seitenlänge hingegen ist optimal.

All diese Änderungen werde ich beim nächsten Versuch berücksichtigen; mal sehen, was dann schiefgeht. Es ist aber auch wie verhext: da fing ich gerade an, mit meiner veränderten Körpermenge schnitttechnisch klar zu kommen, da verliere ich zack, anderthalb Kilo. Die ich mir auch nicht unbedingt wieder anfuttern will, da ich ja auf Zucker stärker verzichten will. Ohne Süßigkeiten nehme ich nicht zu. Nähe ich jetzt aber für den aktuellen Zustand, komme endlich klar – was passiert dann wohl? Weihnachten 😉 ?

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



10 thoughts on “Komm zurück!”

  • Wow, dachte ich beim ersten Bild, weil das Kleid so toll aussieht. Und wow dachte ich beim zweiten, weil noch keine Kritik dabei war. Aber beim dritten, da war sie wieder da, die liebe “Krittelliese”; )

    Und ich kann dich verstehen, wenn man so viel Arbeit und Überlegung investiert wird ein perfektes Ergebniss erwartet.
    Ich finde das Kleid sieht super aus und über die noch nötigen kleinen Änderungen kann man hinweg sehen. Beim nächsten Kleid kannst du sie ja dann berücksichtigen.

    Liebe Grüße
    Arlett

  • Als aller erstes, der Stoff ist ein Traum – da muß der Sommer einfach kommen. Ich bin inzwischen wieder bei meinen Herbstsachen … ätzend.
    Ich kann Dich verstehen, da näht man und mißt man und näht nochmal und es sitzt immer noch nicht wie es soll.
    Ich kämpfe auch gerade mit einem Kleiderschnitt … kommt nachher im Blog

    LG Eva

  • Ohohoh, ich bin bei Arlett schon die Krittelliese – vielleicht sollte ich meinen Blog umbenennen 😉 Aber ich bin ganz zufrieden mit dem Kleid, nur habe ich eben sehr nach Augenmaß und unsauber angepasst und da ich diesen Stoff soooo schön fand und annahm, dieses Kleid würde im Handumdrehen fertig werden und natürlich einwandfrei sitzen – na dann bin ich etwas ungnädig!
    Aber vor allem dokumentiere ich hier mit der Krittelei und den roten Pfeilen, was ich ändern muss, bevor ich den Schnitt noch einmal vornehme. Da muss ich nur noch daran denken, hier nach zu schauen … 😉

    So, und wo ist der Sommer jetzt? Wenn es nicht am Kleid liegt: WER von euch hat seinen Teller nicht leer gegessen??? Freche Bande, ehrlich … ich kritteln? DAS hat mir ja noch nie jemand gesagt 😀

  • Ich finde das Kleid ist eins der Schönsten, die du in der letzten Zeit genäht hast! Der Stoff ist einfach traumhaft und der Schnitt passt perfekt dazu – ein rundum gelungenes Sommerkleid!
    Liegt vielleicht daran, dass türkis meine Lieblingsfarbe ist??
    Egal – es macht einfach gute Laune.
    Liebe Grüße, Bettina

  • Von vorne sieht dein Kleid doch wirklich tipp topp aus. Der Ausschnitt gefällt mir besonders gut und die Silhouette. Von hinten sind auf dem Foto schon ein paar Falten zu sehen, aber das ist miniminimal und das kriegen doch eh nur die zu Gesicht, denen Du die kalte Schulter zeigst ;-).
    Viele Grüße
    Julia
    Ps: An mir liegt es nicht, meine Teller war komplett leer.

  • Liebe Andrea,
    du bist einfach eine wunderschöne Frau, die sich toll zu präsentieren weiss – und dazu auch noch nähen (und wohl sonst noch ein paar Sachen) kann!
    Ich nähe auch seit Jahrzehnten, aber mir wären deine Kritikpunkte vermutlich nicht aufgefallen, einfach weil du in diesem Kleid so hinreissend aussiehst … der Schnitt, der Stoff – herrlich, wirklich, gefällt mir ausserordentlich gut!
    Als Krittelliese hätte ich dich nie bezeichnet, aber ein wenig über-selbstkritisch bist du manchmal schon… 😉
    Herzlich, Katarina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 541.646 bad guys.