Kurze Hosen …

Ja, ich habe zwei kurze Hosen gekauft und nein, das habe ich nicht getan, um Sexiness vorzutäuschen – das funktioniert bei mir eh nicht: dazu fühle ich mich mit meinen Unterarmen und Unterbeinen zu unwohl. Immer schon, immer noch. Denn sie täuschen ein Dünnsein vor, das meiner Körpermitte fremd geworden ist. Zu wenig Kurve, zu wenig Rundung, zu lang und dazu machen sie mich vor der Linse noch befan€gener, als ich es eh schon bin.

ABER: es ist heiß. Und die Hosen bequem und luftig und dennoch (irgendwie) angezogen. Solange ich etwas weites darüber fallen lasse, denn natürlich ist der Sitz suboptimal. Zu eng an der Hüfte, zu weit ein Stückchen darüber. Macht alles nichts, ich habe schon Schlimmeres gesehen und getragen. Und obwohl nichts selbst genähtes, selbst gestricktes zu sehen ist, zeige ich euch die Bilder. Ganz viele sogar. Denn geknipst hat sie unser morgiges Geburtstagskind, der von allen Hausmännern hier die besten Ergebnisse erzielte. Nach den Bildern des Gatten war ich für zwei Stunden tief depressiv und stellte fest, wie eitel ich doch bin; fast mochte ich nicht mehr vor die Türe gehen, um die Umwelt nicht noch mehr zu belasten.

Da das Kind meine alte Kamera bekommen hat und auch nur mit dieser fotografieren mag, ist alles ein klein wenig verwaschen und deshalb gibt es ausnahmsweise auch einmal Bilder vom Gatten (noch im Tennisgewand) und vom großen Sohn (während der 5 Minuten des Tages, an denen er sozial kompatibel ist).

 

IMG_2383

 

Die Bilder des Gatten hatte ich da schon gesehen und gelöscht und war ernsthaft betrübt. Den Gatten focht dies nicht an 😀

 

IMG_2382

 

Ja, er ist der Größte … ich nehme an, das verwächst sich?

Das war gestern abend und heute vormittag durfte/musste er gleich noch einmal ran. Er entwickelte über Nacht leichte Starallüren und ließ sich auf keine Diskussionen mit mir ein.

 

IMG_2413

 

Der Gatte rasiert zwei Meter neben uns den Rasen, Tommys Kommandos erreichen mich nur teilweise.
“Sehe ich sehr schlimm aus oder geht es?”
“Ich finde dich hübsch. Aber steh’ mal cool da, sei mal lässig!”
“… ähmja … Moment, wie? … So?”

 

IMG_2415

 

“Ja, ist schon ganz ok. Geh mal woanders hin!”
“Vor die Büsche? Hier?”
“Meinetwegen, aber ich sehe nur noch grün …”

 

IMG_2416

 

Danach war er erlöst. Für heute. Ich auch.

Was habe ich bis jetzt gelernt aus der Kaufrauschorgie? Ich werde mich mal an das Konstruieren kurzer Hosen geben und an das Basteln weiter Oberteile – so entspannt das Hemd auf den Bildern wirkt, so problematisch ist es, wenn es um Bewegungsfreiheit geht: die Ärmel sind weite Kimonoärmel, die eine Tendenz nach vorne haben und das Armheben seltsam einschränken. Etwas kürzer dürfte das Hemd auch sein – alles Dinge, die in eigene Schnitte einfließen sollten. Demnächst einmal …

 



11 thoughts on “Kurze Hosen …”

  • Geniale Silhouette! So kommt Deine Schönheit richtig zur Geltung.

    Fast möchte ich sagen: endlich. Schon lange zwickt es mich zu sagen, dass die 40-er-Jahre-Mode Deine Proportionen nicht optimal unterstützt. Aber was soll’s, da Du nun mal ein Fan dieser Zeit bist.

    Kleine, enge Oberteilchen zur kurzen Taille mit Röcken, die Deine beneidenswert langen Beine verdecken und in Länge und Weite kombiniert die untere Partie viel zu schwer wirken lassen. Mit der lockeren Silhouette gehst Du hingegen glatt als Model durch. Der Oberkörper wird verlängert, was ein Gegengewicht zur Länge der Beine gibt, und die schlanken Beine sehen sicher auch in Röhrenhosen klasse aus. Es ist halt nicht 40-er Jahre … aber hey, warum nicht den elegant-modernen Look wieder aufleben lassen?
    Weiter so!

    Viele Grüße
    Ursula

    • Ich bin auch ein großer Fan der neuen Optik. Du siehst entspannt und jung und nicht so streng “damig” aus (nicht böse sein). Man braucht eben Kleidung für die unterschiedlichsten Lebenslagen, und Einheitslook ist ja sowieso langweilig.
      LG frifris

  • Gibt es eigentlich eine Frau auf dieser Welt, die mit Ihren Armen zufrieden ist? Ich dachte ja immer, ich sei die einzige mit Arm-Komplex und in letzter Zeit outen sich alle nach und nach… Was täte ich für so schöne grazile Arme! Auch, als ich mich mal auf höchst anorektische Art auf 59 Kilo runtergehungert hatte, waren die Arme immer noch zwei Nummern zu groß für den Rest…

    Will heißen: Das Gras ist auf der anderen Seite immer grüner. Ich finde, es sieht ganz toll aus. Lustigerweise habe ich mir genau so eine Bluse (weit, Kimonoärmel, tiefe Poloblende) in zweifacher Ausführung am Wochenende genäht. 😀

    Liebe Grüße
    Julia

  • Ich persönlich finde ja, du könntest auch in Lumpen kommen, ich finde du siehst immer toll aus !
    Und sexy ist nicht die Hose, sondern der Blick ! Sehr schön ! ( Bild 1 )
    Hach, ich finde ja sehr schön das du Bein zeigst..du hast so schön lange davon, nur heraus damit !!
    Beinah hätte ich diese Woche auch Großeinkauf gemacht…urplötzlich fand ich viele tolle Teile, und sie passten auch noch..was ist denn das ???
    Leider hinderte mich mein Leergefegter Geldbeutel zum Finalen Einkaufselebnis. ..
    aber dafür bi ich wieder sehr inspiriert, was ich noch so bräuchte. ..

    Du siehst toll aus, sagte ich das schon ?..
    Viel Spaß morgen bei eurer Feier!

    Liebe Grüße
    Stella

  • Ich kann nur zustimmen: wenn ich so schöne lange Gazellenbeine hätte wie du, würde ich sie wirklich mehr vorzeigen! Und in Bild 1 gehst du tatsächlich als Model durch – es zeigt alle Schokoladenseiten. Der entspannte, lockere Stil steht dir hervorragend.

  • Du siehst atemberaubend aus. Wow. Hammerbeine. Das gehört nicht unter lange Röcke sondern in kurze Beinkleider. Dee look steht dir hervorragend und die stiländerung finde ich hervorragend. Und immer noch Lady. Super
    Liebste Grüße
    Sabine

  • Wow, also ich finde Dich hot, hot, hot und deine Beine ganz toll.. ich mag aber auch meine Arme…..Das Wichtigste ist aber die Ausstrahlung. Und da hast Du ohne Zweifel etwas ganz Besonderes.

  • Liebe Michou,
    Sie haben tolle Beine und keinen Grund sie zu verstecken.
    Wer, wenn nicht Sie, sollte kurze Hosen tragen können?

    Nicht so kritisch sein, bitte! Es besteht kein Grund!

    LG
    Ann

  • So süsse Bilder 🙂 Die kurzen Hosen stehen dir ausgezeichnet und wo ist das Problem bei den Unterarmen? Ich seh nix 😀
    Dass die Passform der gekauften Shorts Optimierungspotenzial hat, war ja zu erwarten, ich finde immer noch, dass Hosen das schwierigsten Thema ist was das Anpassen an die Figur angeht. Aber du hast ja schon schöne lange Hosen für dich genäht, du kriegst auch Shorts hin, davon bin ich überzeugt.
    Liebe Grüsse
    Ingrid

  • Auch auf die Gefahr hin, daß ich wiederkäue, was die verehrten Vorrednerinnen schon gesagt haben: Sie sehen hinreißend aus!!! Bitte setzen Sie noch einen riesigen Strohhut auf und eine Monstersonnenbrille und fertig ist Madame Antibes oder sonstwas Mondänes (siehe die kleinen Bildchen rechts!!!!!) Der Witz ist doch einfach, daß man Shorts nicht mit Latschen, sondern Hochhackigem und Stil kombiniert – und fertig ist der Vintage Look. Lässig, nicht nachlässig – darin liegt meiner Meinung nach das Geheimnis. Haben leider leider heutzutage sehr viele vergessen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 541.646 bad guys.