Mantel füttern

Die Jungs haben den Nachmittag bei einem Freund verpasst (und wollen jetzt ein WII haben, hurra … 😉 ) und der Haushalt blieb bis morgen liegen, damit ich mehr Bilder für euch machen konnte. Für euch. So bin ich. Und lasst mich hier noch einmal darauf hinweisen, dass ich nichts von dem, was ich tue, jemals irgendwo gelernt habe und somit auch keinen Anspruch auf ein “So ist das, so muss das!” erhebe.

Gestern haben wir den Futterschnitt und ich verspreche, dass ich das beim nächsten Mal auch ordentlichst tun werde – die Graue Traurigkeit liess mich etwas zu kalt und so habe ich das Futter normal aus- und die Saumzugabe abgeschnitten. Was sich böse gerächt hat, denn das Futter ist schmäler als der Mantel und so habe ich sehr elend schummeln müssen. Zeige ich aber nicht, sonst denkt noch jemand, das muss so … 😉 Und wie war das noch mit dem Blamieren?

Nun wird die Futterhülle rechts auf rechts auf die Mantelhülle gelegt – für den Fall, dass jemand bei den Begriffen rechte und linke Seite unsicher ist (so ging es mir zu Beginn beim Lesen immer): Rechts ist außen und sichtbar beim Tragen, links ist innen und verschwindet beim Ankleiden. – und rund um den Halsausschnitt und der VM aufeinandergesteckt. Dann steppen und das Ganze einmal wenden: alles gerade, keine Fäden schauen raus, keine NZ verdreht eingenäht und sonst irgendein Fehler zu finden? Gut. Dann erneut wenden und die NZ trimmen, noch einmal drehen und alles perfekt ausbügeln.

Im nächsten Schritt nähe ich den Beleg – immer noch rechts auf rechts – auf Saumhöhe zusammen; die Nahtzugabe nähe ich dabei mit fest.

Auch hier wird die Zugabe herunter geschnitten; aber bitte aufpassen und nicht zuviel absäbeln! Nun kommt das kürzere Futter an den Saum:

Die seitliche NZ des Futters klappt ihr auf, dann zieht ihr das Futter nach unten zum Mantelsaum, wo es festgesteckt wird.

Gesteppt wird nicht der komplette Saum; eine gute Handbreit bleiben bitte offen.

So sieht die Öffnung aus, nachdem ihr von beiden Seiten Futter und Belege – nicht Butter und Verlage, wie ich gerade eben tippen wollte … – angenäht habt.

Jetzt ist es viel später als ich dachte und bevor ich mehr über Butter schreibe, mache ich für heute Schluß. Reicht ja auch erst einmal. Versteht ihr überhaupt meine unprofessionellen Erklärungen?

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



3 thoughts on “Mantel füttern”

  • “Zeige ich aber nicht, sonst denkt noch jemand, das muss so … Und wie war das noch mit dem Blamieren?”

    Wenigstens haeltst Du was Du versprichst – Danke ! 😉 😀

    Was das ‘Deine Erklaerungen verstehen’ betrifft, so erscheinen sie mir relativ einleuchtend ABER – wie Du selbst oefter in ca. zu sagen pflegst “Papier ist geduldig” und wenn dann Papier und Werkstoff koordiniert werden sollen, wird das schnell ein anderes Ballspiel.

    Ich glaube, wir warten fuer eine ordentliche Bestaetigung lieber auf Kommentare von anderen, mehr naeherfahrene Freunden Deines Blogs.

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    PS: jetzt scheinst Du – endlich – ‘OZ-reif’ zu werden: Unordnung im Haus, weil was anderes ‘besser’ ist 😀 😀
    Willkommen im Club!
    Ausserdem kam mein Mann – nach Jahren mich erst ‘zwiebeln’ – mit der oesterreichischen Variante hierzu heraus:
    “Es gibt nichts Schoeneres als eine gute Ausrede um die eigentliche, gerade ungeliebte Arbeit liegen zu lassen. Lassen wir sie fallen!”

    So und bitte KEINEN beleidigten Schlipps hier ausfahren; ist bester Spass; KEINERLEI Rechtfertigung noetig (da Du’s ja sowieso selbst und alleine wieder Ausbaden musst; geht das auch wirklich keinen von uns ersthaft ‘was an, oder?! Ausserdem sind viele von uns nicht einmal sooo gute Organisations-Talente wie Du – und noch ‘wer’ Bekannte(r)
    😉 ! )

  • Totaler Offtopic: WII ist so was von ein Fluch, überleg es Dir gut. Man hat dann keine Kinder mehr … (ich wünsche manchmal dass ich Mut genug hätte das Ding aus großer Höhe fallen zu lassen :-/, obwohl ein Spiel spiele sogar ich gerne ;-)).

    Du hast mal nach kirschrotem Stoff gefragt, nicht wahr? Wenn ich es mir recht überlege ist der Futter-Chintz von Stoff und Still FAST kirschrot (zumindest für mein Empfinden). Nur etwas steif und eben nicht für alle Schnitte geeignet. Wenn Du magst kann ich einen Rest zukommen lassen, Stoffe in der Lieblingsfarbe via Netz zu kaufen ist schon schwierig …
    Grüße
    Joanna

  • …. weiteres zu “offtopic”:

    Selbiges ‘Verschwinden’ gilt auch fuer jedwede Erwachsenen!!!
    Habe z. B. zum Thema ‘zuviel computern’ vor Weihnachten ein nettes ‘aeltere Leute Gedicht’ geschickt bekommen, welches da von einem Enkelkind spricht, dass seinen Opa sucht, der wohl vom Computer ‘gefressen’ worden ist!!!!
    (da helfen wohl auch molligere Hueften als Bremse nicht, um nicht vom Computer verschlungen zu werden, oder?!)

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 541.528 bad guys.