Mg 9 – und zugeschnitten!

Gestern nachmittag habe ich endlich wieder einmal einen Schnitt konstruiert und Stoff zugeschnitten – es geht aufwärts, hurra! Wobei ich das mit dem Konstruieren relativieren muss: es war das allersimpelste Kleid, das man sich vorstellen kann. Ich habe den Halsausschnitt breiter und tiefer gesetzt, die Länge von Hüfte auf kniefrei gezogen und von der Achsel zur gewünschten Saumbreite eine Diagonale gezogen – das als Schnittkonstruktion zu bezeichnen, das ist schlicht frech. Spannend daran ist nur: wird es mir stehen?

Gestern schon lief ich in kurzen Hosen umher und heute sieht man es ihnen an:

 

0732

 

 

0731

 

Zweimal das gleiche Bild, ihr dürft jetzt entscheiden, ob es “Knipsen in der Küche” oder “Fotos im Fernsehraum” sein soll. In jedem Fall stehe ich dort mit frisch gewaschenen Haaren, ungeschminkt, mit Dellen im Oberschenkel und sich deutlich verstärkendem hallux valgus (mieses Bindegewebe überall!) vor euch – wie der Hintergrund aus ist, die Frau bleibt, wie sie ist. Hachja.

Leider ist es heute schon nicht mehr so sonnig und strahlend wie gestern und ich bin nicht sicher, ob die Sonne heute noch einmal durchbricht. Für Pfingsten ist ja Bibbern angesagt, dabei könnte ich mich so leicht an luftige Kleidung gewöhnen. Ich finde, wir haben uns in diesem Horrorjahr wenigstens einen langen und wunderbaren Sommer verdient, sonst weiß ich wirklich nicht, wie all das Schreckliche um uns herum erträglich sein kann.

So, nun wird ein Stündchen genäht und dann vier gesaugt und gebügelt. Das ist das wahre Leben.

 

 



6 thoughts on “Mg 9 – und zugeschnitten!”

  • Ich bin für die Küche. Da sticht das farbige Gewand so schön bunt hervor. Und ich finde, du siehst auf den Küchenbildern gesund und frisch und rosig aus. So. Basta. Keine Widerrede! 🙂 Ach ja: Und ich will das Kleid sehen. Das mit der Diagonalen klingt interessant. Alles Liebe.

  • Die Küche ist ja in kühlen Tönen gehalten, das Wohnzimmer hat überall noch das warme Holz – da ist die Küche eigentlich der richtige Platz für mich 😀 Sehen manche Parteien ja ganz ähnlich …

    Das Kleid gefällt mir gerade gar nicht. Vielleicht, weil ich heute gar nicht happy mit mir bin, aber auch, weil es einfach doch mehr Form in der Seitennaht braucht. So fällt es an mir nämlich sehr, sehr eigenartig. Und erst bei der ersten Anprobe fiel mir wieder ein, dass ich das doch eigentlich schon gelernt hatte beim ersten sehr weiten Kleid. Hachja, morgen ist ein neuer Tag.

  • hmmm. das erste sehr weite Kleid (und das einzige) an das ich mich hier erinnere war das blaue “Zelt” und es stand Dir wunderbar!

    und ich bin für Wohnzimmer, aus rein politischen Gründen übrigens :-P. Licht scheint derziet tatsächlich besser in der Küche zu sein ….

  • Ich finde, dass du überall wunderbar aussiehst!
    Allerdings könnte es sein, dass das frontale Licht in der Küche vorteilhafter ist, als die beiden Fenster im Rücken.
    Ansonsten: tolle Shorts, tolles Shirt, klasse Frau!👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 531.563 bad guys.