Mittlerweile gewohnte Liebe – 30er Rock und Bluse

Jajaja, seit ich mich listig und tückisch den 30ern nicht nur genähert, sondern sie fast schon erobert habe, gibt es hier kaum noch anderes zu sehen. Da ich im Augenblick einen Schlachtplan entwerfe, wie ich mir auch die 20er zu eigen, ach was, untertan machen kann, muss das nicht so bleiben. Nur mal so als kleiner Hoffnungsschimmer …

Den zuletzt gezeigten Rockschnitt habe ich kurze Zeit später umgesetzt und ich ärgere mich ein wenig, wenn ich den fertigen Rock betrachte. Da war ich auf dem Stoffmarkt und hatte endlich einmal wieder Jagdglück und verabsäume es dann, vom absoluten Traumstoff mehr als den guten Meter mitzunehmen. Viskose in einer Qualität, die allen Wünschen gerecht wird: fließend, nicht dünn und rutschig, sondern mit Griff, dazu ein Tragegefühl – ja, ich seufze gerade vor mich hin. Zu meiner Entschuldigung kann ich nur sagen, dass ich statt meiner besten Beraterin Arlett meine beiden Söhne dabei und ihnen versprochen hatte, es würde nicht länger als 20 Minuten dauern. Also alles: aussteigen, hinlaufen, alles anschauen, alles anfassen, schneiden lassen, bezahlen und auf dem Rückweg sein. Ich habe das Versprechen erfüllt. Und schmachte der vertanen Chance hinterher.

Ein klein wenig mulmig war mir, ausgerechnet diesen Stoff für einen so schlichten Rock zu verwenden. Und vor allem mit dem Blüschen auf dem Bild ist es in der Tat kein aufregendes Ensemble geworden, aber unglaublich weich, luftig und fließend.

Das Blüschen, wie könnte anders sein, ärgert mich auch. Nein, das ist falsch, ich ärgere mich natürlich über mich, nicht über die unschuldige Bluse. Als Grundlage für den Schnitt habe ich einen Grundschnitt verwendet, der längst hätte angepassst werden müssen; stand sogar darauf – mit vier Ausrufezeichen und in knallrot: noch nicht geändert!!!! Aber offenbar eine zu subtile Botschaft meines vergangenen Ichs an mein blusenzeichnendes Ich. Und so sitzt die Schulter nicht perfekt und die ganze Bluse rutscht ein wenig nach hinten. Aber, siehen oben: weich, luftig und fließend.

0148

0150

0151

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



5 thoughts on “Mittlerweile gewohnte Liebe – 30er Rock und Bluse”

  • ich finde Dein Outfit zauberhaft!
    Aber in einem muss ich Dir zustimmen – so wenig von der idealen Viskose in einer SOLCHEN Farbe zu kaufen – das ist in der Tat ein unverzeihlicher Fehler 😛

  • ich finde es toll, dass du auch normale Alltagskleidung produzierst. viele näh-mädels wollen nur flotte peppige Tanzkleider oder irgendwas zum Ausgehen, irgendwas Aufregendes haben. aber gerade für den normalen Alltag brauchen wir doch auch Klamotten! machst du super! weiter so!

  • Ich finde Dein Ensemble auch ganz zauberhaft – unaufgeregt, aber Aufregung hat man ja im Alltag schon an anderen Stellen genug oder kann sie selbst durch Beiwerk zaubern (die Schuhe sind da ein sehr schöner Anfang) 😉 Ich mag es sehr und wenn es dann auch noch bequem und luftig ist – was will man mehr? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 537.451 bad guys.