Monochrom

Ich bin kein enger Freund gemusterter Kleidung; Streifen und schwer zu findende abstrakte Dessins wie Zickzack, Wellen, Rauten oder ähnliches sind die große Ausnahme. Ich liebe auch in sich gemusterte Stoffe, die meliert, gegrätet, fadenkariert oder sonstwie strukturiert sind. Aber im Grunde bin ich uni. Entweder von Kopf bis Fuß oder geblockt. Am liebsten ginge ich gerne einmal komplett in Blau, aber seit Jahren ist es mir nicht möglich, anständige blaue Schuhe zu finden. Aber dunkle Pflaume hätte ich anzubieten. Leider – obwohl gar nicht mal so hoch mit 9,5 cm (-2cm Plateau, macht schlappe 7,5 cm Absatz pur) – kaum laufbar. Zu weit an der Ferse, aber ich hatte sie mir für den traurigen Anlass schnell besorgen müssen und so sind sie nun einmal hier und werden zu Hause als Pantoffel genutzt. Heute sogar erfolgreich. Denn:

Monochrom. Nuanciert. Von Kopf bis Fuß. Schuhe, Strümpfe, Rock, Pullover, Lippenstift, Lidschatten und sogar Ohrgehänge (Schmuck! Ich! Hier! Heute! Herrje, ich werde wohl alt und greife zu allen Mitteln…) – alles in Pflaume, Aubergine, Beere. Und ich mag es. Ja, der Rock war wirklich eine dringende Erledigung, eine längst fällige Ergänzung. Zur Zeit entsteht ein weiterer Pulli in einem dunklen Violett. Also wirklich, das war gerade noch in letzter Sekunde vorbei geschrappt an einer Kleiderschrankkatastrophe …!

Lasst uns glauben, dass ich in edler Kontemplation den Kopf vom Treiben der Welt abwende – fürnehm, fürnehm. In Wirklichkeit halte ich Minusch mit strengem Blick davon ab, an mir herauf zu springen. Hat der Gatte ihr beigebracht; stolz wie Oscar ist er, dass sie ihn so anhimmelt …

Zweiter Versuch eines Bildes:

Nett, aber streng, wie ich halt so bin – Simone, wie war das noch? 😉

So schnell gebe ich nicht auf, zumal die Kamera ja eine wunderbare Selbstauslöserfunktion hat und mehrmals hintereinander knipst. Und: Katze hat sich verzogen, ich bin entspannt und bewege den Mund Richtung Lächeln. Oder so.

Aber hatte ich nicht auch erwähnt, dass ich alle Röcke der letzten Zeit gefüttert habe? Auch diesen hier? Erzählen kann ich viel …

Na also. Gefüttert. Brav, oder?

Und während ich dabei war, den Rock zu knipsen, fiel mir ein, dass ich den Pulli zwar schon einmal gezeigt habe, man aber gar nichts erkennen konnte. Das ließ mir keine Ruh’ und ich versuchte es noch einmal. Irgendwann gab ich auf – die besten Bilder sind noch diese hier (überbelichtet, aber ha! Muster ist erkennbar, Farbe nicht):

So, dann kann ich mich an die Arbeit machen und für den vierten Rock einen Schnitt basteln. Da muss doch noch mal was neues her … 😉

Vielleicht noch mal schnell Richtung Stil und Farbe: wenn ihr euch eine Farbe von Kopf bis Fuß wählt, nehmt eine, in der ihr umwerfend ausseht (oder die euch zumindest sehr gut steht 😉 ). Im Gegensatz zu gemusterter Kleidung steht bei einer Farbe die Trägerin viel stärker im Fokus.



27 thoughts on “Monochrom”

  • Oh, wie schön – umwerfend!

    Ton in Ton von Kopf bis Fuß wirkt immer edel, nicht nur, weil es toll aussieht, sondern weil es so mühsam ist, alles passend zusammen zu sammeln.

    Meine Mutter ist darin Meisterin, daher kenne ich auch die Folgen für den Kleiderschrank. Der Platzbedarf ist erheblich, schließlich müssen zu jedem Outfit ja auch die passenden Schuhe, die passende Tasche und die passenden Accessoires wie Schmuck und Tuch da sein. Und reisen sollte man sowieso nur in Begleitung einer Kammerzofe ;-).

    Ich selbst habe mich früh für die modulare Lösung entschieden. Alle Basisteile in schwarz und manches davon nur in schwarz. Farbe gibt es in Oberteilen, Schals und Schmuck. Sehr praktisch.

    Ton in Ton ist für mich eher das Traumreich. Nach dem Motto: wenn ich mal viel Zeit, viel Muße und viel Geld habe – also aller Voraussicht nach nie. Aber schön wär’s natürlich …

    Viele Grüße
    Ursula

  • Schön, die Kammerzofe … damit hast du mir gerade diesen grauen Tag erhellt, danke 🙂

    Ja, ich glaube, darin liegt der Erfolg von Schwarz: leicht zu finden, leicht zusammen zu stellen – wobei: wenn das eine Schwarz grünlich und das andere bräunlich schimmert, ist es auch schwierig. Und man muss ja nicht jede Farbe komplett zu haben – träumen kann man. Heute ist ja “matchy-matchy” fast schon verboten; für mich erst recht ein Grund, am liebsten alles passend zu haben. Ich bin halt ein Rebell 😉

  • Meine Gute, Du siehst heute ganz bezaubernd aus … vor allem natürlich auf den Fotos, auf denen Du lächelst. Beerentöne stehen Dir ausgezeichnet zu Gesicht.
    Um ehrlich zu sein, gefällt mir das sogar viel besser, als grau in grau an Dir.

    Christel

  • Christel:
    Das nehme ich mir auch brav zu Herzen! Ich habe schon seit Monaten keinen grauen Stoff mehr gekauft und ich mag ihn eigentlich auch nur noch mit Rot – erlaubst du mir das noch? 🙂 Aber ansonsten bin ich auf einem ganz, ganz braven Weg … lob mich, los!
    Aber so bezaubernd wie du – das schaffe ich nicht mehr. Muss auch gar nicht, du bist zum Glück ein Unikat 🙂

    Andrea:
    Mönsch, nu bin ich knallrot und das harmoniert ja mal gar nicht mit der Pflaume. Lob aus deinem Mund, jau, das tut gut. Wollte eigentlich noch über den Rock und Stoff und die Unmöglichkeit eines gleichmäßigen Saumes jammern, aber das traue ich mich gar nicht mehr … 🙂

  • Ich schließe mich Simone an, die Farbe ist klasse für dich! Und das mit den “Nebenschauplätzen” kenne ich auch. Ich wurde in letzter Zeit öfter bei “Tiffanys” gesehen. Und zwar NICHT zum Frühstück…

    LG, Bronte

  • Simone:

    Jetzt hast du ja auch keine Angst mehr vor mir 😉 Hoffentlich ist das kein Fehler, ich bin ja soo gefährlich …

    Bronte:

    Hi, du mal wieder 🙂 Gehst du nun unter die Diamantensammler? Diamonds are a girls best friend -und die widersprechen auch nicht. Davon haben wir ja schon mehr als genug!

  • Ich schließe mich der allgemeinen Lobhudelei an. Die Farbe steht dir wahnsinnig gut. Und der Pullover ist ein Traum. Ich wünschte ich könnte so schmal Gestricktes auf der Haut vertragen.
    Liebe Grüße
    Arlett

  • Mensch, da sind aber schöne Fotos dabei. Das erste Foto gefällt mir am Besten, das sieht aus wie früher (wie ich immer sage zu Zeiten der 20er, 30er usw.). Die Sachen bei deinem letzten Post waren auch schon so! Ich find es richtig schön, dass du wieder ins Nähfieber reingekommen bist und wir wieder mehr von deinen Nähkünsten wahrnehmen können!
    Vera

  • Joanna: ist meine Mail noch bei dir durchgekommen? Gestern nacht bekam ich die Meldung, dass es da zu “Lieferschwierigkeiten” gekommen sei, ich es aber nicht noch mal probieren sollte – höchst seltsam 😉 Dein Schweigen ist zwar ehrend, aber ich höre dich so gern…

    Vera:
    Das ist ganz lieb von dir, ich hoffe auch, das Fieber hält an, denn es tut wirklich, wirklich gut. Wenn du mich dann auch weiter lobst … 😉

    Hendrike und Lotti:

    Ihr! Es geht doch ums Futter … tstststs. Und so lang sind die Stelzen auch nicht, da hängt ja auch Absatz dran 😉

  • Liebe Michou , darin siehst Du UMWERFEND gut aus !!! Ich bin echt hin und weg . Die Farbe steht Dir ausserordentlich gut , die Ohrhänger auch . Rock und Pulli gefallen mir wie fast immer supergut – aber am allerschönsten ist Dein entspanntes Lachen . Über die Endlosbeine schrieb schon jemand vor mir 😉
    total begeisterte Grüsse Dodo

  • Na, das ist ja wirklich ein Volltreffer! Und wie schön, dich so fröhlich lachend auf dem Foto zu sehen! (Aber gerade ich sollte da schön still sein, bin ja ebenfalls eine “nette Strenge” 😉

  • o doch, Mail ist angekommen (und beantwortet), aber erst heute Abend. Es waren bestimmt böse Mächte im Spiel, denn ich konnte heute den ganzen Tag Deinen Blog nicht aufrufen, egal mit welchem Medium ich es versucht habe.

    Dieser Pflaumenton den Du trägst ist die einzige art der Farbe Lila die ich mag – sogar mehr als mag :-). Dir steht es ausgezeichnet!!!

  • So, ich denke, da muß ich doch mal zur Umgangssprache greifen: Du siehst einfach hammermäßig aus.
    Nichts hinzuzufügen. Muß nochmal gucken… 🙂

    Liebe Grüße, Simone

  • Ich auch: Lobhuddeldi, lobhudelda!!
    Ganz bezaubernd, wunderschön. Klassisch, elegant. Und Beine,wow, das sind Beine!!!!! Boah!!!!!!! Die Farben sind wundervoll und Du darin auch! Der Stoff von dem rock fällt toll, was ist das für ein Stöffchen? Echt schön!! Hast echt ein tolle Figur, Granate!!!

    Übrigens freue ich mich siet heute ganz extrordinaire auf Mitte Januar, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 545.332 bad guys.