MuMo – Strickmojo zurück häkeln? An der Riviera?

Ich denke, mein Strickmojo hat mich verlassen, weil es meint, ich hätte doch sicherlich genug kleine Pullis in großen Schubladen liegen. Definitiv eine Fehlinformation und ich werde es zurück zwingen. Bei der Wahl, da liegt die Krux: stricke ich etwas Luftiges, so stricke ich lustlos, denn wann werde ich es tragen können? Resigniere ich und stricke herbstlich, so wird es heiß werden und ich das angefangene Teil zur Seite legen, wo es liegen bleiben wird. Ich bin immer schon erfolgsorientierte Strickerin, der Weg ist nicht das Ziel, es ist und bleibt ein Weg. Daher …

Nun habe ich eine Wolle liegen, die ich unbedingt verarbeiten will: weichestes Merino in einem zarten Altrosé – geschmolzenes Erdbeereis. Tagelang habe ich gesucht, geblättert, entschieden, verworfen und bin immer wieder bei einem Modell hängen geblieben:

IMG_0648

Die Schwierigkeit: es wird gehäkelt. Kann ich, habe es sogar einmal sehr, sehr gerne getan – nur ist das knapp 40 Jahre her. Ach, sagen wir 35 … mir sind Häkelanleitungen nicht geläufig, schon gar nicht auf Englisch und wahrscheinlich wird die Borte oben irgendwie an einem Stück fabriziert. Ich werde sie zusammen puzzeln und habe einen Großteil des gestrigen Nachmittages mit dem Häkeln von Kreisen verbracht. Perfekt ist anders, aber es ist ja Handarbeit – ich möchte gar nicht, dass jemand meint, eine Maschine wäre zugange gewesen.

IMG_0651

Falls aber eine Häklerin hier beschreiben könnte, wie ich die Borte leichter und schöner häkeln könnte – immer her mit den guten Ratschlägen 🙂 Wer mitstricken und -häkeln möchte, klickt auf das Bild und nimmt sich die Anleitung mit.

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



26 thoughts on “MuMo – Strickmojo zurück häkeln? An der Riviera?”

  • Hmm. Von den Formen her könnte das auch mit Schiffchenarbeit gehen, oder? Nur kommt es dann darauf an, wie die Wolle so beschaffen ist – ob die Formen auch so groß werden oder eher anders. Aber luftig und “kreisig” wird es mit Schiffchenarbeit in jedem Fall.
    Sorry, wenn ich mich nicht gewählt ausdrücke. Das Wetter macht mich irgendwie matschig…

    • Schiffchenarbeit – ist das sowas wie Occhi? Nicht, dass ich davon Ahnung hätte, aber ich übertrage dir gene die Aufgabe, mir die Borte zu fertigen … habe ich doch richtig verstanden, nicht wahr? 🙂

      • Oh-oh, Madame Michou! Sie haben aber eine nette Art, einen zu überrumpeln 😀

        Schiffchenarbeit ist Occhi, genau. Ist das nicht so Deine Zeit? Würde ganz gut passen, finde ich.
        Ich kann ja mal einen Versuch starten, wenn ich Zeit finde (die hab ich gerade verlegt).

        • Komm, ich bin schon sehr stolz, dass ich richtig getippt habe, aber du musst dir immer vor Augen halten, dass ich handarbeitstechnisch eher zu den Unbegabten gehöre …

          Dass mit deine Zeit muss ich mal überdenken, ich hätte das ins 19. Jahrhundert gesteckt und da gucke ich dich jetzt mal ganz scheel an und frage: Wie bitte meinst du das??? 😉 Muss ich das Grau doch überfärben? 😛

          Aber ernsthaft, so was würde ich gerne können – oder Guipère-Spitzen … wie immer man die wieder herstellen mag. Ich sehe dann ganz viele schlichte Kleider vor mir, die mit elfenbeinfarbenen Spitzenkrägen geschmückt werden … seufz …

          • Grau überfärben? Nein, so war es definitiv nicht gemeint 😀
            Und ich meinte auch nicht das 19. Jahrhundert. Ich habe zwei kleine Hefte, wahre Schätzchen, von 1920. Mit Anleitungen für Schiffchenarbeiten (Frivolitäten) für Kragen, Hauben, Taschen, Deckchen, Spitzentücher etc. Man sieht es meinem Blog vielleicht nicht an, aber ich habe echt eine Schwäche für alte Handarbeiten 😉
            Vielleicht sollten wir uns wirklich mal auf einen Tee treffen. Und vielleicht klappt das ja, wenn ich im Sommer hoffentlich wieder in Bonn arbeite…

  • Oh, was für ein schönes Modell! Und danke für das Hochladen der Anleitung. 🙂 Ach ja, ich müsste auch mal wieder etwas stricken… Wenn da bloß nicht die immer noch unfertige Strickjacke herumläge, die nur noch darauf wartet das ich ENDLICH die Ärmelnähte schließe… Ich glaube, da setz ich mich heute Abend auch mal dran! 🙂

      • Der erste Ärmel ist schon fertisch. Und es war gar nicht mal so schlimm. 🙂 Jetzt fehlt nur noch Nr. 2, die Schulternähte, Ärmel einsetzten, Maschen für den Kragen aufnehmen, Kragen stricken, die Welt retten…

        Puh, Riviera? Ist es dort denn auch warm und sonnig? Wann geht der Flug?

  • Häkeln habe ich immer gehasst. Was sicher auch daran lag das meine Omi immer meinte häkeln wäre für kleine Mädchen einfacher als stricken. Und ich wollte unbedingt stricken lernen. Eine Freundin von Omi hat es mir dann gezeigt.
    Aus diesem Grund scheidet dieses hübsche Pullöverchen für mich aus. Es sei den du “klöppelst” eine Borte für mich mit. ; )

  • Ha, das ist ja lustig. Grad heute morgen habe ich (mehrmals hintereinander) “Riviera Life” von Caro Emerald im Auto gehört und mitgeschmettert 🙂

    Du machst die zusammenhängenden Ringe folgernmassen: Luftmaschinring 1 häkeln und zur Hälfte mit Stäbchen schliessen. Luftmaschenring 2 häkeln, ebenfalls halb füllen usw. usw. usw. bis du die gewünschte Länge hast. Dann auf dem “Rückweg” die restlichen Stäbchen auffüllen. Versteht man das?

    lg
    Ingrid

  • Liebe Michou , dieser Pulli ist ein richtiges Sahneteilchen , dem ich glaub ich nicht widerstehen kann , zumal Du ja freundlicherweise die Anleitung zur Verfügung stellst . Allerdings könnt es sein , dass ich sehr viel später als Du an der Riviera ankomme .
    Ach ja , die Reihen oberhalb der Kreise werden nach Beendigung so wie Couturette es beschrieb dann in der nächsten Reihe angehäkelt. Ich geh jetzt mal Maschenproben 😉
    LG Dodo

    • Dann haben wir einen Miniknitalong – und gäbe es etwas Schöneres, als sich an die Riviera zu träumen? Da freue ich mich und bin schon auf deine Version gespannt!

      • Ja , ich freu mich auch . Und vor allem wird das ja auch ein Traum , der dann in echt wärmt 😉 – Garn steht schon fest , Baby Merino von Lana Grossa .Bei der Farbe bin ich noch unentschlossen : grau gepudertes Mauve ( sehr schön , aber passt zu fast nix ausser schwarz, hat aber den Vorteil , dass ich es am Lager habe ) , schwarz fänd ich für das Muster genial , müsste ich aber noch bestellen . Was meinst Du ?

        • Schwarz stünde dir sicher gut, aber ist beim Stricken doch die Hölle – und gepuderte Mauve wäre zu deinen Haaren doch der Renner und dazu sehe ich ja dunkelblau, dunkle pflaume oder vielleicht sogar ein grau – aber vor allem blau. Wäre eine sehr edle Kombi und außerdem würdest du dann gut zu meinem Altrosé passen 🙂

  • Oh, der Pulli ist aber schön und wenn ich nicht gerade etwas angefangen hätte (das Rückenteil ist übrigens schon fertig), käme ich glatt in Versuchung…. Die Häkelei würde ich aber auch so machen, kenne mich aber da auch nicht so genau aus. Aber mal sehen, wenn ich mit meinem Streifenpullover schnell fertig werde, steige ich noch mit ein 😉
    Was ist denn ein Strickmojo?

    Grüßle 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 531.563 bad guys.