PopUpLinkParty – blau-weiß, gestreift, Blazer oder Frühlingsfreude

So, ich war gestern und heute Morgen fleißig und habe aus dem am Sonntag erstandenen blau-weiß gestreiften Softdenim ein ungefüttertes Jackett geschneidert – wie immer ohne jeden Anspruch an absolute Perfektion. Aber damit nicht genug, habe ich mir gedacht, ich starte mal eine kleine Linkparty für all diejenigen, die sich endlich wieder zum Bloggen aufraffen wollen. Wie sind die Regeln? Simpel, aber unglaublich streng! Ha!

Vier Tage – also bis Samstagnacht 23:55 Uhr -habt ihr Zeit, ein selbstgenähtes Kleidungsstück zu zeigen, das entweder Blau und Weiß oder aber gestreift oder ein Blazer oder das absolute Frühlingsvorfreudeteil ist. Nun ist es aber so, dass ich aus der Linkparty weder ein Riesending machen will oder gar eines, das nun wöchentlich stattfindet. Immer dann, wenn mir etwas einfällt, wenn ich Zeit und Lust habe, dann – plopp! – taucht hier der passende Beitrag mit dem gewählten Thema auf und die ersten fünfzig, die sich an die Regeln halten, sind verlinkt. Wenn es denn überhaupt fünfzig werden. Mehr deshalb nicht, weil ich nicht gewillt bin, für diesen Service zu zahlen; kann man auch verstehen, nicht wahr? Aber ich habe in den letzten Tagen und Wochen nun selbst oft bedauert, wie wenige noch bloggen, und gehört, wie vielen es ebenso geht, also wollen wir das vielleicht doch noch mal ändern?

Denn ganz ehrlich: Die Welt geht gerade so ziemlich den Bach runter, das wissen wir alle. Und auf Facebook erfahre ich das im Minutentakt, was wenig motivierend ist. Auf twitter lese ich mich durch pseudophilosphische Retweets, die wohl auch nur für’s retweeten erdacht wurden, und instagram macht zwar Spaß, aber dieses dauernde Verfolgtwerden von Leuten, die einem etwas verkaufen wollen, und das anschließende Entfolgen, wenn man nicht mitspielt, ist so dolle auch nicht – mal abgesehen davon, dass dort kaum sinnvolle Gespräche möglich sind. In den Blogs jedoch bekomme ich meist eine gesunde Mischung aller menschlichen Gefühle und Erfahrungen, und das vermisse ich sehr. Ok, ich war auch lange still, aber nicht mit Absicht, sondern aus Berufsfindungsgründen sozusagen.

Aber genug der Vorrede: Der Blazer ist dran.

 

 

Ich muss demnächst einmal Bilder an der Puppe oder auf dem Bügel vom Jackett machen, denn so aus der Ferne wirken feine blau-weiße Streifen ja gerne grau. Vor meiner Kamera eh, da leuchtet die Hose auch einen Tick blauer, als sie wirklich ist. Denkt euch einfach, es passe alles ganz hervorragend zusammen.

 

 

Wie ich sagte: ungefüttert. Eine Schlamperversion also. Gestern bei der Sewing Bee wurde ja auch ein Blazer genäht. In viereinhalb Stunden. Nun ja, ich bin froh, dass ich das nicht muss. Hölle hoch zehn wäre das. Und ich bin wahrlich nicht perfektionistisch oder unglaublich genau, wie ehemalige Nähkränzchenschwestern bestätigen können.

 

 

Und weil ich lange Ärmel nicht ungekrempelt lasse, wenn sie nicht zu einem Wollpulli oder einem Wintermantel gehören, habe ich es mir hier noch einfach als eh schon gemacht: Dreiviertellänge zugeschnitten, overlocked und umgekrempelt. Zack, fertig. Und dennoch brauchte ich mehr als viereinhalb Stunden, über die ich nicht hinwegkomme. Hölle, ehrlich!

 

 

Ich knöpfe Jacketts natürlich auch nie zu. Weshalb also sich quälen mit Knopflöchern und Knöpfen? Eben! Sowieso ginge die Jacke zur Zeit nicht zu, die zwei Kilo zuviel sind verdammt hartnäckig. Was vielleicht daran liegt, dass ich ab Dezember äußerst hartnäckig gegessen habe. Und ständig auf dem Sofa hocke … Aber hey, das ist Arbeit, kann ja nicht auf dem Laufband tippen, oder?

 

 

Diese zwei Kilo! Nicht, dass sie mich wahnsinnig quälen würden, aber ich habe wirklich keine Lust, meine Grundschnitte wieder anzupassen, dann komme ich ja wieder nicht zum Nähen. Da ist es leichter, die paar Gramm wegzubekommen. Gesünder eh, denn die kommen nicht von vollwertiger Ernährung, sondern von verdammt viel Kram wie Lakritze, Pralinen und Chips. Ich würde gerne behaupten, ohne könne ich nicht schreiben, aber das wäre so übel gelogen, das kann ich nicht verantworten.

So und nun ihr, die ihr vielleicht Lust habt, euch einzutragen:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



11 thoughts on “PopUpLinkParty – blau-weiß, gestreift, Blazer oder Frühlingsfreude”

  • Großartige Idee! Spontane link-Parties sind die besten! Blau, hab ich, weiß hab ich, blau-weiß geringelt hab ich. Ich werde versuchen, mich in einen präsentablen Zustand zu bringen und zu fotografieren;)
    Dein Blazer ist toll und er sitzt perfekt. Blazer schließen ist eh uncool… Aber der Gedanke, einen Blazer in viereinhalb Stunden zu nähen, treibt mir schon beim drüber Nachdenken den Blutdruck hoch! Ein Zeitdruck wie bei der Sewing Bee würde bei mir zum hysterischen Zusammenbruch an der Nähmaschine führen!
    Liebe Grüße und genieß den Frühlingstag!
    Katharina

    • Jetzt sagst du, das sei uncool, dabei habe ich eben vor dem Spiegel – mit einem anderen Top drunter – doch noch gedacht: Komm, den einen Knopf in de Taille, den kannst du schon hinbringen, dann kannst schon mehr mit dem Teil anfangen 😀
      Und Zeitdruck? Ehrlich: für die Bücher setze ich mir den mit der Vorbestellung, weil ich sonst zu sehr ins Gammeln gerate – logisch: Du hockst auf dem Sofa und hast dein Laptop auf dem Schoss – wie schnell ist man da mal abgelenkt Aber nähend? Vor einer Kamera? Habe mich gestern Morgen noch gefragt, wie zum Teuefel die das machen. Meine Maschine schafft 1000 Stiche, die Overlock 12000. Und es brauchte dennoch knappe zwanzig Minuten, alle Teile zu versäubern! Und dann soll es auch noch gut genäht sein …!

      Und ja, trag dich mal ein – wobei mir jetzt gerade ein Fehler angezeigt wird beim dem Tool … grrrrr!

  • Haha, auf dem Laufband tippen, .., die Vorstellung hat mich gerade sehr amüsiert.
    Gefällt mir richtig gut, deine Blazerversion; nicht so hochoffiziell durch den fröhlichen Streifenstoff und deine individuellen Anpassungen auf deine Bedürfnisse.
    (Keine Knöpfe, weil du sie eh nicht brauchst; spart Zeit und Nerven, : ))
    Herzliche Grüße von Susanne

    • Tippen kann ich! Laufband ist … ähem …. ist nicht vorhanden. Genau. Daran liegt es, dass ich das niicht kann. Lass dir nichts anderes erzählen, das ist der Grund!
      Danke für das Lob, ich liebe die Jacke jetzt schon 🙂

  • So eine Schlamperversion ist doch echt praktisch: Schnell genäht und erfüllt voll und ganz Deine Anforderungen. Was will frau mehr?
    Beim Sewing Bee könnt ich übrigens auch nicht mithalten. Ich nähe bestimmt nicht 100%tig, aber trotzdem sehr langsam. Ich stecke viele Nadeln und kontrolliere zig Mal, bevor ich nähe oder gar abschneide.
    LG, Sandra

    PS: Dein Link zur Party wird mir als Fehlermeldung angezeigt.

    • Danke für die Meldung, musste dich eben aus dem Spam fischen – irgendwie passiert das zur Zeit ständig mit der falschen Sortierung, entschuldige.
      Ja, ich habe es vorhin gesehen und mich beim Support gemeldet. Jetzt geht es, allerdings noch auf einer externen Seite, was doof ist. Aber die Betreiber des Tools sind dran 🙂

  • Ein Blazer in 4 Stunden?? 4 Monate trifft es eher.
    Deine Idee mit der Linkparty finde ich Klasse. Damit ins Bloggerleben tatsächlich wieder ein bißchen Leben einzieht, verlinke ich zwei blau-weiß gestreifte Kleider.
    Liebe Grüße
    Susan
    PS: Vor vielen Jahren zeigtest Du hier einen selbstgetrickten schwarzen Pulli nach einer englischsprachigen Anleitung. Du hast mir damals Mut gemacht, daß auch mal zu versuchen. Hat geklappt.
    Und ich vergesse Dir auch nie, wie Du mir in den letzten Stunden meines Vaters Trost zugesprochen hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 540.465 bad guys.