So ist das wohl …

… wenn man redet, ohne schon zu nähen:

Dass beide Kleider nun mit wesentlich mehr Hoffnung auf Erfolg entstehen werden, ist klar. Und könnte das Problem werden: Ich habe Schnitte schon zu Tode verbessert, also hübsch vorsichtig sein. Hier die Prin­zeßnaht ein wenig tiefer fassen, dort die Öffnung für das Band verlegen, die Schultern leicht neigen — mehr sollte es nicht sein. Sollte also klappen. Sollte …

So sprach ich daselbst vor zwei Tagen. Und machte mich gestern abend an das Wickelkleid. Mitsamt seiner sehr vorsichtigen Änderungen. Die auf einer Schulter passen, auf der anderen nicht. Ja, ich bin schief (wie wir alle irgendwo, irgendwie). Aber so sehr nicht. Dieses Kleid stimmt nicht. Gar nicht. Alles scheint falsch zu sein: das Oberteil immer noch seltsam zu weit, seltsam zu eng. Die Ärmel falsch eingenäht (und zu spät bemerkt: schon perfekt versäubert). Die Farbe zu hell, der Kontrast zu stark. Die Einlage viel zu steif (wenn man zu faul ist, in die Stadt zu fahren oder – fast immer die bessere Alternative – die Einlage aus passendem Stoff einzunähen).
Also insgesamt viel Murks. Ich werde den Rockteil wohl abtrennen und getrennt fertig stellen. Wobei sich die Frage stellt, was ich dazu tragen soll … ja, ich weiß schon: ich bin viel zu kritisch. Zumindest höre ich das gaaaaanz ganz oft von euch. Liegt aber nur daran, dass ich auch meine Misserfolge mit euch teile. Ja, hahaha, was sollte ich auch sonst tun? Zeigte ich nur die großen Erfolge, dann wäre ich arrogant und der Blog ziemlich leer. 😉

Ihr habt nicht erwartet, mich abends, den Frust nicht überschminkt, mit Socken an den Füßen und gleich-geht’s-in-die-Sauna-Frisur komplett zu sehen? Wie auch immer, ob mit, ob ohne Kopf – das hier ist nichts. Die rechte Schulter sitzt gut, links beult sich alles. Aus irgendeinem Grund liegt hier der zu steife Beleg gar nicht flach; der Ärmel stört noch mehr – ich hatte den Mittelpunkt falsch eingezeichnet und so ist vorne viel zu viel und hinten viel zu wenig Stoff.
Das Oberteil ist überall zu weit – außer an der Oberweite und ich habe keine Ahnung, wie das zu beheben sein könnte. Bräuchte ich bei einem gekräuselten Oberteil vielleicht mehr Vorderlänge? Das könnte hinkommen, denn eine Blick auf die Seitenansicht

zeigt ein viel zu hoch sitzendes Bindeband. Langer Unterkörper, hohe Hüfte, kurze Taille hin oder her – da sitzt sie wirklich nicht. Gute 5 cm zu hoch ist die Taillennaht vorne, hinten hingegen kommt es hin. Meine Oberweite verteilt sich ziemlich gleichmäßig, da fällt nicht auf, dass ich nach neuesten Messungen bei 70D bin. Kann es selbst kaum fassen, aber irgendeine Auswirkung scheint meine Zunahme ja zu haben – und wenn es eine zu kurze Vorderlänge ist. Oder die unerfreuliche Tatsache, dass mir keines der im letzten Jahr genähten Kleidungsstücke passt. Leider auch kaum eines der zuletzt Genähten 😉

Zurück zum Wickeldisaster. Dass das Ding zu weit ist, lässt sich von hinten besonders gut erkennen:

Schlimmer als das ist aber, dass ich auch nicht die geringste Lust verspüre, irgendetwas daran zu verbessern. Warum? Dieses Weiß steht mir nicht. Und meine bisherige Abneigung, mit Kontrastblenden zu arbeiten, hat sich bestätigt: so gut mir das auf Bildern von anderen gefällt, an mir sind das gräßlich aus. Zudem erinnert mich dieses Blau-Weiß-Gewickele an Nachtwäsche. Warum, kann ich nicht sagen.

Aber es gibt kleine Lichtblicke:

Ja, der Blitz ist zu hell, es gibt keine Details, man kann nicht viel erkennen und mehr dazu erzählen werde ich auch noch nicht. Aber nachdem dem Kleidanprobedilemma habe ich den Rock schnell gebügelt und übergeworfen – doch, er sitzt noch genauso gut wie gestern abend. Puh!

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



5 thoughts on “So ist das wohl …”

  • Wow, der Rock ist ja Klasse. So etwas ähnliches spuckt auch schon in meinem Kopf herum. Aber es fehlt an Zeit. Auch hier werden gerade Kinderzimmer renoviert.
    Aber nun zum Kleid. Die kontrastfarbige Blende gefällt mir auch nicht und der Schnitt ist schön, aber mit diesem Stoff ist nicht die beste Kombi. Wieder Kittelschürzengefahr??
    Zu Änderungen kann ich nichts sagen, da das Kleid irgendwie komplett nicht sitzt. Die Idee mit dem Rock finde ich gut und ein Oberteil wird sich doch sicher noch finden bzw.nähen lassen.
    LG
    Arlett

  • HI, der Rock gefällt mir sehr gut.

    Das Kleid: man sieht es auf den Bildern nicht so genau, aber wenn mir das passiert (hab eine ähnliche Figur wie du, mit ähnlichen “Problemzonen”, nur insgesamt fetter) dann mach ich vorn diese nach oben aufspringenden Abnäher, hinten die ganz normalen. Bin eh ein großer Freund von Abnähern, an allen möglichen Stellen.

    Aber ganz ehrlich: mir gefällt es stoffmäßig auch nicht so gut. Aber zum Beispiel ein Wickelrock mit einem niedlichen dunkelblauen Top wär doch super.

    Liebe Grüße Miriam

  • Hallo,

    also, ich stelle mich kurz vor.
    bin russin,bin 38j.a. lebe schon seit 18 jahren in deutschland. nähe seit meinem 11 lebensjahr und hatte 11 jahre fast näh-0-phase.
    jetzt nähe ich ganz intensiv und fast nur vintage.
    meine kollektion kannst du nur hier betrachten:
    http://www.burdastyle.com/profiles/apfelbluete/my_studio/projects
    und eine gemeisames projekt mit meiner nähfreundin bei Bremen:
    http://www.burdastyle.com/profiles/elegant-impressions/my_studio/projects.

    so,jetzt zu wesentlichem:
    meine fegur ist deiner sehr änlich,nur mit dem untershcied,dass ich 1,59 bin.
    du bist nicht zu kritisch!ich bin genau so.und ich trage nur mackellose kleidung gerne!
    was mir auffällt und zwar schon bei vielen teilen bei dir und insbesonderen bei diesem wickelkleid-dein rücken ist viel kürzer als der schnittum paar zentimeter!bevor du aber was kürzt überhaupt-solltest du die abnäher in die position der achse y um ca 2 cm nach ober verschieben.
    das gleiche ist auch vorne.
    ddurch dass du mit dem band deine talie praktisch fixierst, stoppt das oberteil an der talie und bildet eine beule.
    der rücken siht mir auch zu breit aus.
    deswegen hast du schiefe falten vom armloch zum nacken.
    das ist erstmal fürs erste.ich würde schritt für schrtt anpassen udn niht sofort an allen fronten.
    als alle erste musst du die ärmel abtrennen und das kleid auf die figur “setzen”.bitte verwirf das kelid nciht- betrachte es als lernprozes!

    liebe grüsse
    Julia

  • Ui, mit Tipps vom Profi…

    Deinen Bericht fand ich zum Schmunzeln und ja, das Oberteil sieht seltsam aus, würde ich so auch nicht mögen. Der Rock ist gut, dazu eine kurze dunkelblaue Strickjacke/Jäckchen/Shirt würde sicher gut aussehen.
    Rock Nr. 2 ist perfekt. Ich denke als darüber hast du die freie Auswahl aus: dunkelblauer kurzer Strickjacke, einem kurzen Jäckchen oder Shirt 😉

    Liebe Grüße Heike

    P.S. Und bitte dringend so weitermachen. Der von mir belegte Nähkurs fällt inzw. zum zweiten Mal wegen mangelnder Teilnehmerinnen aus…

  • Ach ja, das Wickelkleid … meines gefällt mir nach erneuter Anprobe auch nicht mehr (zu steif in der Blende, zu viel gezupfe beim Tragen,…). Ich habe mittlerweile keine Ahnung, zu welcher Figur dieses Kleid passen soll.

    Der Rock ist prima! Genau mein Fall! Hattest Du geschrieben, welcher Schnitt das ist?

    Christel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 541.528 bad guys.