Sturmfreie Bude!

Von Karfreitag bis heute mittag waren meine drei männlichen Mitbewohner in Holland am Meer, um dort gemeinsam zu schwimmen (drinnen!), zu kegeln, zu spielen und Rad zu fahren. Und was macht man vier Tage lang mit oben besagter sturmfreien Bude? Rauschende Parties feiern? So ähnlich – rauschhaftes Nähen fand statt. Heute vormittag allerdings musste ich dann mit dem Staubsauger weiter rauschen: das Wohnzimmer versank fast in Seidenpapier, Stofffitzeln und Garnresten. Was kann ich nach vier Tagen Schnitte zeichnen und Stoffe schneiden und Nähte steppen nun zeigen? Leider nur Kleider, die auf besseres Wetter warten müssen.

Kleid eins:

aus einem grobgewebten, etwas steifen Viskosestoff in einem hellen Türkis. Die Idee war ein Kleid mit ungebügelten Kellerfalten vorne und hinten und einem tiefen Rückenausschnitt. Und obwohl ich wußte, dass der hintere Ausschnitt abstehen würde, wenn ich den Grundschnitt nicht entsprechend ändere, habe ich es einfach riskiert –  natürlich stand er ab, was ich nun nur noch über die hintere Mittelnaht verbessern konnte.  Außerdem musste ich ihn tiefer setzen, um auszugleichen. Nun weiß ich: das ist nichts für mich. Es lässt mich gebeugter wirken, als ich bin – und sowieso ist meine Rückseite nicht ein so schöner Anblick, weil die BHs so stark einschneiden. Ich bin ein Michelin-Mädchen, schluchz.. Alt werden ist nichts, ich sag es immer wieder.


Von vorne mag ich es, obwohl es nicht perfekt sitzt – mit Teilungsnähten stehe ich mich nicht allzug gut, befürchte ich. Den kleinen Miedereinsatz im vorderen Mittelteil könnt ihr kaum erkennen – ich hätte nicht gedacht, dass bei diesem Stoff eine Naht untergehen  kann. Tut sie aber.  Der Gatte befindet meine Jammerei über einschneidende BHs ja als unnötig und als jammern auf hohem Niveau, aber mich stört das zunehmend – mittlerweile sieht man das Problem auch schon von vorne. Das macht das Nähen bzw. das Anpassen noch schwieriger …

 

Die hinteren Kellerfalten sollten wohl doch begügelt werden …  Bin gerade beim Korrekturlesen: begügelt? Begügelt? Ich lasse das mal stehen, vielleicht ist gügeln ja spaßiger als Bügen. Kaum sind die drei im Haus, bin ich wieder müde: kurz nach dem Tippen hier bin ich beim gemeinsamen Filmschauen auf dem Sofa eingeschlafen und jetzt schleppe ich mich gleich nach oben. Mal schauen, was ich noch so an Fehlern hier finde. Begügelt – ehrlich!

Kleid zwei:

aus dem Stretchleinen vom Roten Faden – 17,50 €/m, die sich lohnen. Der Stoff ist schön weich, fällt sehr schwer und knittert wenig; allerdings beträgt der Leinenanteil auch nur 15%. Für mich ausreichend. Das Verarbeiten ist Kinderspiel, nur franst der Stoff schnell aus, also immer gleich versäubern. Dieses Kleid hat um einen Zentimeter verbreiterte Schultern, einen schmalen V-Ausschnitt vorne (der vielleicht ein wenig tiefer sein dürfte?) und eine mittlere Kellerfalte im Vorderteil.

Als ich dieses Bild knipste, standen die drei Herren neben mir und ich hatte Mühe, mich zu konzentrieren –  sieht man an den starr aufgerissenen Augen recht hübsch. Also noch ein Versuch.

Ok, Augen unter Kontrolle, aber nun musste ich mir das Lachen verkneifen. Das wird nichts mehr, also Schluß mit Mamaknipsen.

Kleid drei:

aus himbeerroter Viskose, die mir Schwierigkeiten bereitet hat. Lässt sich nur ganz kalt bügeln und rutscht und dehnt sich. Irgendwo zwischen Schnitt erstellen und anprobieren schlichen sich Fehler ein und das Korrigieren und doch noch passend machen waren gestern nacht nicht mehr spaßig. Daher ist es auch noch nicht ganz fertig. Müsste aber auch noch mal begügelt werden …

Ganz fertig hingegen ist das Jäckchen – dazu aber in den nächsten Tagen einmal mehr.



14 thoughts on “Sturmfreie Bude!”

  • Aber Hallo! Das ist ja mal ein produktives Wochenende gewesen! Toll. speziell Kleid Nummer 2 finde ich ganz famos! Und aufs Rote bin ich auch sehr gespannt. Ich find Deine Sachen echt super, vor allen Dingen, wie Du drüber schreibst. Vielen Dank fürs Teilhabenlassen, Grüße, F.T.

  • Wow warst Du fleisig! Wahrlich hast Du dir eine Medaille verdient!
    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, daher wird – wie von mir gewohnt – chaotisch:
    – die Kleider kann man doch FAST jetzt tragen, mit einem passenden Jäckchen und Mantel
    – das neue Jäckchen ist wie für das erste Kleid gemacht
    – welches mir auch sehr gut gefällt (die Farbe!!! aaaah), und Dein Rücken sieht super aus, bitte bitte – Du MUSST es tragen, es wäre viel zu Schade wenn nicht
    – die übrigen zwei Kleider gefallen mir auch, obwohl das rote mher – mag Kellerfalten halt nicht
    – und ich bewundere dass Du an Familien-freien Tagen überhaupt was tust – ich würde nur liegen nix tuend (und doch – putzen …)

    liebe grüße nach Bonn

  • Wunderschön! Das rote Kleid wird ein weiteres Traumteil, ganz sicher. Kleider ohne Ärmel, das ist nichts für mich, ich freue mich mit jeder die es tragen kann. Dir stehen Kleider einfacht super. LG Kuestensocke

  • WOW!
    Wie fleißig Du gewesen bist!
    Am besten gefällt mir übrigens Kleid 2 (die anderen beiden sind auch nicht schlecht). Warum, kann ich nicht sagen. Vielleicht ist es die Farbe, wobei ich eigentlich nicht besonders auf blau stehe. Vielleicht ist es auch einfach nur die Kombination aus tollem Kleid und toller Frau!!

    Lieben Gruß
    Simone

    P.S.: Begügelt… *kicher* Sehen wir uns am Samstag?

  • Alle Kleider gefallen mir sehr.
    Vielleicht solltest du die Rocklänge am eigenen Körper mit Hilfe eines (ganz altmodisch) Rock-Abrunders deinen individuellen Verhältnissen anpassen? Bei schräg geschnittenen und mit Falten versehenen Röcken ändert sich der Fall bzw. das Durchhängen des Saumes beim Tragen, besonders hinten. In früheren Zeiten wurde dies bei Kleidungsstücken immer mal wieder von der Schneiderin angpasst. In schlimmen Fällen rutscht der Rock über dem Po hoch und die Kniekehlen werden sichtbar, während er vorn schürzenartig durchhängt. Oder die Seitennähte bleiben “starr” und in der vorderen/hinteren Mitte hängt es, möglichst noch schief, durch.

    Weiter frohes Schaffen, Gruß Petra

  • Hihihi, gügeln?? hihi…

    Boh, 4 Tage nähen ist ein Traum.

    Zu den einschneidenden Bhs: das Problem minimiert sich ein bisschen, wenn man ein Unterkeid drunterzieht. Am besten ein altes auch Charmeuse, die dichten die Fugen am besten ab, kenne ich von mir. Größere BHs kaufen bring nämlich gar nicht.

    Sieht alles SEHR hübsch aus!

  • Mein Gügeleisen ist derzeit in Reparatur, hihi! Das ist echt ein lustiger Vertipper.
    Du könntest es auch mal mit einem BH mit langem Unterteil probieren, das verlagert die Michelinringe dann weiter nach unten 🙂 . Aber Miri hat recht: grösserer BH bringt nichts, vor allem, wenn er dann unten weiter ist, und die Teile, die eigentlich hochgehalten werden sollen, der Versuchung der Schwerkraft erliegen. So geht das bei mir zumindest.
    Viskose nähen ist die Hölle, aber wenn es dann fertig ist, ist es umso schöner. Das Himbeerrot ist soooo hübsch!

  • 4 Tage allein? Ich bin schon froh, wenn ich mal 4 Stunden alleine bin 😉
    Mir gefällt auch das 2. Kleid an dir am besten, wobei ich den Ausschnitt vom 1. Kleid ganz toll finde. Müsste mal testen, ob mir sowas noch steht. Meine Proportionen haben sich in den letzten Jahren so sehr verändert, dass ich mich erst langsam wieder rantesten muss, was mir steht und was nicht.

    LG Lucia

  • beneidenswerte disziplin! hut ab!
    also, ich muss schon sagen, dunkel blau- hervoragend!!
    hellblau- da gibts noch was zu ändern. oberteil ist mit sicherheit 1-2 cm zu lang,deswegen fällt es in den wellen(als überschussiger stoff).die teilungsnähte sind völlig ok geben keine querfalten,keine dellen. saumlinie…hast du dich so gedreht? oder ist hinten kürzer?

  • Hi, I think the V neck line is the best neck line for you, ..But geepers you must be really tall, especially when you compare you with the
    kitchen bench behind you. Jan

  • Funny you should say so: I always stayed away from the V-neck as I was afraid it would make me look too thin. But well, that was quite some time ago … 😉 Now I am indeed a bit rounder than I used to be and I found I like the V, too. Could even be a little bit deeper and probaly even more narrow?
    Am I tall? Not so tall: 1,73 cm – 5,67 feet google says 🙂
    Anyway, thanks for the encouragement to explore new styles!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 542.329 bad guys.