Tongshan

Nein, nicht China. Sondern Pullover. Nach ewig langer Strickpause und Umorientierung bei der Modellauswahl habe ich etwas gestricktes UND beendetes zu zeigen. Bis zum nächsten Jahr wäre ich gerne wieder an dem Punkt, an dem der Inhalt meines Kleiderschrankes überwiegend selbstgemacht ist – das wird ein Weg … im Augenblick weiß ich gar nicht, wo ich beginnen soll, was ich mag, was ich will, brauche und was mir steht. Und so habe ich mich tagelang durch ravelry gesucht, unendlich viele Ideen verworfen, andere für mich wühlen lassen und einiges angestrickt, um es nach Stunden wieder zu ribbeln. Nichts stimmte, nichts passte: die vorhandenen Garne nicht zur Anleitung, die vorhandenen Anleitungen nicht zu mir und überhaupt war alles falsch. Etwas simples sollte es sein, um mich an die neue Silhouette heran zu tasten, aber nicht zu langweilig.

Letzten Endes habe ich mich für den Tongshan sweater aus einer Interweave knits entschieden. Trotz des Modellfotos. Hätte ich auf ravelry nicht das Original auch an seiner Designerin gesehen, niemals hätte ich mich an diese Anleitung begeben. Und weil von meinen Garnen nichts passte (ich erwähnte es vor 20 Sekunden), war ich gezwungen, mir frische Wolle zu besorgen. Entschieden habe mich nach Jahren wieder einmal für die Cumba von ggh. Mit etwas dickeren Nadeln als nötig gestrickt, kam ich auf die passende Maschenprobe und auf den von mir gewünschten weichen Fall.

 

0414

 

Hinten ist der Pulli länger, könnte aber noch ein paar Zentimeter mehr vertragen, wenn ich diese Kunstlederhose weiter tragen will: nach einer halben Stunde am Leibe weitet sich der Stoff so sehr, dass ich heulen könnte. Mit Müh und Not zwängt man sich rein und dann trägt man einen Sack? Ich hätte schon gerne mal eine richtig enge Hose, aber da meine Hüften eine andere Größe tragen als meine Taille und meine Beine wird das wohl nichts werden. Und ans Abändern traue ich mich nicht heran.
Aber egal, darum geht es doch gar nicht. Sondern um die Fotostrecke, die der kleine Mann verantwortet:

 

0413

 

Trotz fehlender Sonne vorm Haus ist der Pulli ausreichend kuschelig und wenn es richtig kalt wird, passt locker noch ein Rolli drunter.

 

0411

 

… einmal von vorne und einmal von der Seite …

 

0409

 

Mittendrin wurden wir vom Paketboten überrascht, was zumindest mir etwas peinlich war. Dem Kinde nicht, denn er hatte nur ein Ziel vor Augen: Muttern ablichten und im Tausch dafür eine Stunde Freispiel am Computer. Ich denke, er hat es sich verdient.

 

0407

Wenn ich mir jetzt etwas wünschen dürfte, dann wäre es nach dem üblichen (Weltfrieden, Gesundheit, bunte Vielfalt, glückliche Kinder, glückliche Katzen) schnelles Haarwachstum. Ich komme mit dem Zeugs auf meinem Kopf gar nicht mehr klar und will sie einfach nur lang haben. Mein Ziel sind lange graue Haare in den nächsten Jahrzehnten. Auf jedem Bild überprüfe ich, ob sie nicht langsam länger werden. Schon wieder nicht … das musste ich mal losjammern 😀

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



23 thoughts on “Tongshan”

    • Das ist ein absolutes Anfängerprojekt hier – die Amis lieben es ja manchmal sehr, sehr einfach: keine Seitennähte, keine Taillierung, kein Zählmuster: einfach nur hoch 😀 Ich predige dir das ja schon lange …

        • P.S. hab mir vor wochen schon gedanken gemacht und überlegt, dass ich meine lange halb-silberne haare endlich abshcneiden möchte und sollte:-))) muss das irgendwie noch meinem mann gut verkaufen:-) wer kennt mich gar nicht ohne lange haare:-.)das spricht auch dafür,dass es schon zu lange her ist..

  • Ich mach’s mal kurz mit dem Pullover (schön in seiner Schlichtheit, und ich mag die Farbe …) und komm’ gleich zu den Haaren: Meine Haare waren schon alles zwischen sehr lang und streichholzkurz. Eine lange und irgendwann dann auch graue Wallemähne hatte ich mir auch immer vorgestellt für die späteren Jahre und sie in den letzten Jahren mal wachsen lassen, bis sie hinten fast die Taillenlinie erreicht hatten — und dann hat es mir überhaupt nicht gefallen. Was nicht an den Haaren lag, die sind ganz in Ordnung, aber an mir hat es mir nicht gefallen. Nicht zur Kleidung, nicht zum Frisieren, zu viele Haare, zu dick, zu statisch. Ich fühlte mich alt damit. Jetzt habe ich sie vor einigen Wochen auf ungefähre Kinnlänge abgeschnitten, und das ist um Längen (haha!) besser. Mehr Bewegung drin, die Locken sind wieder zu sehen – das Ganze hat mehr Schwung und ist weniger erdrückend. Ich bin gespannt, wie das bei Dir läuft 🙂 LG aus Berlin

    • Halbe Länge ist ja das, was ich die meiste Zeit über hatte. Und es geällt mir so gar nicht mehr, ich bekomme es nicht mehr hin 🙁 Und das mit dem Grau ist ja auch noch sehr überschaubar …

  • Gefällt! Sehr! Und – Du strickst doch recht schnell, verdammt … (das war voller Neid). Lange graue Haare – bin dafür (bare nicht bei mir). Du hast weichfallendes Haar, das dürfte gut passen. Aber dann bitte nicht streng nach hinten frisieren … ;-). Abschneiden kann man ja immer …
    LG
    J

    • Manchmal muss auch streng 😀 Wieso bei dir nicht mehr? Noch vor drei oder vier Jahren waren wir beide davon überzeugt, ewige Langhaarmädchen zu sein, innerlich wie äußerlich 🙂

      • kicher ;-). ewig währ manchmal eben 3 oder 4 Jahre, nicht? Vielleicht nach der nächsten Ewigkeit bin ich wieder Langhaarfrau, Mädchen bin ich nicht mehr, hoffe ich doch …

  • Jetzt haste mich sogar noch überholt beim Stricken, obwohl mir auch nur noch ein paar Zentimeterchen fehlen 🙂 … Gefällt! Und steht dir super! Liebe Grüße, Zuzsa

    • War ja auch ein ganz einfaches Ding und dazu 18 Maschen auf 10 cm – das geht ja ruckzuck.
      12 Tage habe ich gebraucht und nicht jeden Tag gestrickt. Geht also 🙂

  • Ja, er hätte sogar noch eine Stunde verdient 😁. Und bezügluch Haare, einfach immer ein bis zwei Wochen später zum Friseur gehen; und niemals wie immer sagen, sonder im jeden Millimeter abscheneiden verhandeln. Dann sagen sie dort irgendwann: oh, die Haare sind so schön klang, ind dann wird nie wieder zu viel angeschnitten

    • Eine Stunde länger, hmm, das wären dann vielleicht 2 cm zu viel geworden 😀
      Ich gehe jetzt gar nicht mehr zum Friseur, bis ich über die Schulter bin, sonst werde ich wieder in küzrer reingeredet. Außerdem schauen die mich immer so seltsam an, wenn ich jeden Färbe- und Tönversuch ablehne …

  • meine liebe Michou, erinnerst du dich noch an mich? 2 kinder und 2 nähmaschinen (ha!!) später fange ich wieder an, hier und da blogs zu lesen. ich nähe allerdings nich, nicht wirklich, sondern tacker hier und da ein bisschen bunten jersey für sohn (knapp 6) und tochter (bald 4) zusammen – sie lieben es sehr und ich freue mich an bunt jenseits von jungsdunkelblau und mädchenschlüpferpink. einzwei dinge habe ich sogar für mich genäht. nach der kleinkindzeit habe ich endlich etwas kraft für mich. bequem muss es sein und ICH muss es sein! ich habe jetzt bis zum hippie-empire-kleidchen zurückgeblättert, aber dein neuer strickpulli und die kunstlederhose sind zusammen an dir der WAHNSINN! du bist eine tolle frau und immer wieder eine inspiration.

    ich umarme dich und schicke viele grüsse!

    • Also: unbedingt solltest du auch für dich nähen, das eröffnet dir eine ganz neue Welt 🙂 Und deinen Blog solltest du dann auch wieder beleben – die beiden Kleinen sollten doch wohl auch schon im Kiga- oder gar Schulalter sein? So ein kleines bißchen mehr Zeit für Mama springt doch vielleicht schon raus.

      An die Hose traue ich mich jetzt doch mal ran, die Beine sollten leicht enger genäht werden können und auch am Po müsste ich es verbessern können … muss nur noch die Lust und die Zeit finden. Und dann finde ich es auch schön 😀

      Ganz liebe und hochmotivierende Grüße!

  • Jetzt muss ich aber mal endlich sagen, wie toll Dein Stilwechsel Dir steht! Gefällt mir sehr gut, die Michou mit neuen Silhouetten.Selbstverständlich auch der Pulli.Irgendwann ist einfach der Zeitpunkt für Veränderungen.
    liebe Grüße Dodo

    • Liebste Dodo,

      also müssen musst du ja mal nichts 😀 Aber ich freue mich dolle, dass du das sagst. Du experimentierst ja gerade auch sehr erfolgreich und ein Lob von dir ist immer ein Ritterschlag 🙂
      Sei mal wieder gedrückt!

  • Der steht dir wirklich ausgezeichnet! Diese klaren Schnitte stehen dir hervorragend!
    Du siehst toll damit aus !
    Deine Strick Künste bewundern ich ja schon ganz lange !
    Liebe Grüsse
    Stella

    • Meine Beste, ich warte ja noch auf deine Mail, damit wir dir einen passenden Cardigan bauen können 😀 Über twitter bekomme ich das nicht hin – so richtig warm werde ich mit der Zwitscherei wohl nie werden.

      Dann kann ich auch endlich mal deine Lobereien wieder gut machen 🙂 Meld dich!!!

  • Hallo Andrea, ich muss hier mal meinen Senf loswerden:
    dieser “neue” Stil ist wie für dich gemacht. Steht dir ausgezeichnet und sieht einfach klasse aus. Der Pulli ist ebenso genau meins. Die Farbe sowieso.

    Die Haare finde ich perfekt in dieser Länge. Aber was hilft all das Reden, wenn du dich nicht damit magst. Wachsen lassen dauert nur so ewig lange und abschneiden geht schließlich immer.

    Hab einen schönen Tag
    Astrid

    • Ich danke dir sehr 🙂

      Meine Haare nerven mich gerade sehr, weil ich so wenig mit ihnen anfangen kann – da träume ich davon, einfach mal wieder nur einen Pferdeschwanz binden oder sie hochstecken zu können. Außerdem kann man mit Haaren ja auch mal was verstecken an den blöden Tagen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 541.528 bad guys.