Wie die Kinder …

Ja, also, könnt ihr euch nicht einigen? 😉 :

Irmi, Anna und Bettina: Nun müsst ihr ganz tapfer sein, denn nun mache ich genau das, was ich tue, wenn meine Jungs sich nicht auf einen gemeinsamen Wunsch festlegen wollen/können. Ich suche etwas anderes aus und überrasche sie ein klein wenig später mit dem, was sie haben wollten.
Wenn sie brav waren. Ich sehe alles!

Arlett: Hmm, und was tust du, wenn deine Kinder solche Forderungen stellen? ;-D Alles gibt es, aber nicht sofort. Nun sei hübsch lieb und mal was schönes, dann bekommst du auch was. Heute. Und morgen. Und übermorgen. Braves Mädchen.

Jetzt schnell, denn in den letzten Tagen habe ich überdeutlich gemerkt, dass das Alter zugeschlagen hat und so sollte ich heute wenigstens mal ein bißchen was in unserem Sportkeller tun. Klingt hochmotiviert, nicht wahr? Ok, was zeige ich euch nun? Das:

Das war eines der ersten Schnittmuster, das ich mir besorgt habe: Bluse ohne Knöpfe erschien mir damals (in den Ardennen 😉 ) als das Maximum dessen, was ich jenseits eines schmalen Rockes würde hinbekommen können. Ok, mit den schmalen Röcken kämpfe ich offensichtlich mehr als jemals vermutet … lasset uns nicht darüber sprechen. Schweigen herrscht. Betroffenes Schweigen.
Danach lag dieser Schnitt ewig herum, denn soooo unglaublich attraktiv scheint das Ergebnis nicht zu sein. Dann aber hatte ich einen kleines Stoffstück, das genau dazu passte. Und aus dem dieses Blüschen ohne die unsäglichen Applikationen und ohne Ärmel wurde. Und das ich euch noch zeigen werde. Und das mir so gut gefiel, dass ich ein Kleid haben wollte. Aus diesem ganz dunkelvioletten Baumwoll-Leinen, das ebenfalls schon länger faul herum schlunzte.

Wie immer finde ich einiges zu verbessern: was genau bedeutet es, wenn der hintere Ausschnitt nicht am Hals sitzen bleiben möchte, sondern permanent nach unten gezogen wird? Auch die Schulternaht könnte noch etwas weiter nach vorne verlegt werden; außerdem überlege ich, ob ich – wenn ich diese Änderung vornehme – die vordere Schulterpartie nicht tiefer absenken als die hintere Naht erhöhen sollte? Macht das Sinn?
Auch der Armausschnitt könnte etwas enger sein, das wird demnächst ebenfalls getestet, denn dieser Schnitt ist absolut ideal für jedes Stöffchen, das zwischen 90 und 100 cm Länge mitbringt.

Nochmal in größer:

Und noch was sollte ich endlich lernen: nicht die Arme samt Schultern nach hinten ziehen, auch wenn ich mehr vom Schnitt zeigen will. Soooo ist das Verhältnis Oberkörper-Hüfte denn doch nicht:

Morgen gibt es dann (hoffentlich) das Schluppenblüschen mit Hose und Glockenrock. Wenn ich nicht zu schnell fertig werden muss, werde ich die Teile NICHT auf einem Bild kombinieren …

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



5 thoughts on “Wie die Kinder …”

Schreibe einen Kommentar zu Arlett Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 539.872 bad guys.