Wie erwähnt

Es ist ein zweiter Rock fertig geworden, der meine Bügelei überstanden hat. Der zugrunde liegende Schnitt ist Butterick 4213 OOP – leider kann ich kein Bild finden -, den ich ein klein wenig abgewandelt habe. Es ist ein Bleistiftrock, der nach unten gerade geschnitten ist und entweder einen relativ hohen Seitenschlitz oder eine Gehfalte in Wickeloptik hat. im Original war dieses Gehfalte nur theoretisch eine Gehhilfe: der Stoff liegt zwar doppelt, bietet aber nicht mehr Platz. Also eine echte Gehfalte musste her:

Der Stoff, ein Restcoupon, schrie geradezu danach, ein altmodisches Röckchen zu werden. Wenn ich so angebettelt werde, wie kann ich da hart bleiben? Aber könnte ich nicht zumindest ein wenig Hilfe von ebenjenem Stoff erwarten, sobald es an die Verarbeitung geht? Es ist ein Wollmischgewebe mit etwas Stretch in Taupe, gewebt aus melierten beigen und grauen Fäden. Sehr klassisch und leider auch sehr fein, so dass sich darunter alles abzeichnet: Knöpfe, Strumpfnähte und leider auch weniger straffe Partien. Ohne Unterrock klebt er an allem. Schon mal unfreundliche Bedingungen.

Dazu hing der Rock vorne seltsam durch – ein absolutes Novum, denn Bauch habe ich. Mithilfe meiner Lehrerin habe ich den Bund wieder abgetrennt und dern Rock nicht nur hinten, sondern eben auch vorne angehoben. Den Reißverschluß habe ich dreimal neu eingesetzt: mit Maschine ging es gar nicht. Also mit der Hand. Dreimal! Dreimal mit der Hand! Und zufrieden bin ich noch immer nicht, was aber auch an der sportresistenten Rückseite der Trägerin liegt.

Und weshalb schaue ich erneut grimmig? Weil der Rock mehr Mühe gekostet hat als nötig und das Ergebnis mich weniger zufrieden stellt als erhofft. Obwohl ich die Kombination von taupe zu helltürkis oder – ausnahmsweise auf Englisch mal eindeutiger zu bezeichnen – zwischen tan und duck egg sehr mag.
Die Gürtelfrage ist für mich diesmal unentschlossen: der Pulli ist recht kurz, der Gürtel breit und so sieht mein Oberkörper unnötig kurz aus – wobei das auf dem Bild durch den falschen Aufnahmewinkel verfälscht stärker heraus kommt. Ohne Gürtel aber ärgert mich die Strumpfhose: Sie schnürt mich in der Taille ein und das sieht seltsam aus. Was ich durch den Gürtel verdecken kann. Egal, es gibt wichtigeres 🙂



8 thoughts on “Wie erwähnt”

  • Den Rock mag ich sehr, aber zu deinem Klebeproblem – ich nähe nur noch sehr selten Röcke ohne Futter. Es sitzt dann einfach nicht, oder man muß sich wirklich mal einen Unterrock anschaffen …
    Die Farbkombi mag ich auch sehr, aber ich finde den Pulli einfach ein bißchen kurz zu diesem Rock. Irgendwie paßt es von den Proportionen nicht so ganz. Vielleicht wäre ein T-Shirt in einer passenden Farbe, das ein Stückchen unter dem Pulli hervor blitzt und somit den Pulli optisch verlängert die Lösung ?

    Und ja, ich weiß, Du wartest auf Fotos…. Ich muß aber erst was passendes zum Rock und zum fertigen Pulli zaubern. Ich geh dann jetzt mal ins Nähzimmer. Was hälst Du von so einer Art Kniebundhose in Tweed ? Ich habe da so einen schönen in einem ganz dunklem grau liegen…

    Liebe Grüße
    Eva

  • Hi Eva,

    ich trödele hier gerade herum, eigentlich sollte ich im Keller sitzen und eine Ritterburg zusammen bauen – ohne Anleitung. Drücke mich noch ein wenig davor …

    Ja, der Pulli ist nett kurz: da hatte ich schon beim Stricken das Zusammenziehen der Zöpfe unterschätzt und seitdem habe ich ja vier Kilo zugenommen. Aber die Farbe ist so herrlich und ich liebe auch die Zöpfe und da kann ich nicht auf ihn verzichten 🙂 Ein T-Shirt in der Farbe wäre wohl nett, aber bislang ist mir nicht ähnliches untergekommen.

    Kniebundhosen? Welch überraschende Frage. Damit hatte ich nicht gerechnet. Aber ja, ich stelle fest, dass ich das mag und das ich mir das an dir auch gut vorstellen kann. Bekommt dann eine sportliche Wirkung, denke ich mir 🙂 Du weißt aber schon, dass dein Bilderzeigenachholzwang enorm steigt …!!

  • Hallo Michou,

    ich mag (diesen) Bleistiftrock sehr gerne an dir! Gerade bei Frauen mit Kurven finde ich die gerade Kleidersilouette sehr schön! Ich bevorzuge die Variante mit Gürtel. Der gibt der Komposition irgendwie einen Rahmen.

    Ein frohes Fest dir und deiner Familie! Liebe Grüße, Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 547.411 bad guys.