ZKJ – Fortschritt

Der Schnitt ist fertig, wenn auch unter Grübeln und Suchen und Wühlen, denn ich stand einigermaßen ratlos vor der Aufgabe, einen Rock in der Form der frühen 30er zu konstruieren. Ich habe meinen Rockgrundschnitt, der vorne einen und hinten zwei Abnäher hat – zu dieser Zeit nicht üblich. Und bei diesem Kleid waren nicht einmal hinten Abnäher. Nun lassen sich diese ja entfernen – hier habe ich darüber geschrieben – aber dann hätte ich einen Rock der Enddreißiger: schmal fallend, aber ab der Hüfte schon ausgestellt.
Manchmal steht man ja im Wald … die Lösung ist einfach: von der Abnäherspitze aus wird eine Linie bis zu dem Punkt gezeichnet, ab dem der Rock ausgestellt sein soll; ich habe einen Punkt knapp oberhalb des Knies gewählt.

30errock1

30errock2

Der Schnitt wird nun auf ein weiteres Blatt Papier gelegt und am gewählten Drehpunkt – also dort auf der Linie, wo der Rock ausgestellt sein soll – mit einer Stecknadel angepinnt. Nun wird der Umriss von der Abnäheröffnung zur Mitte hin bis zur gezeichneten Linie am Saum nachgezeichnet.

30errock3

Jetzt den Schnitt soweit drehen, dass die äußere Abnäheröffnung auf den zuvor gezeichneten Taillenumriß trifft – gedreht wird um die Stecknadel, also gut festhalten hier. Nun ist der Abnäher geschlossen und es entsteht ein Schwung nach außen ab Kniehöhe – den Umriß abzeichnen und die am Saum entstandene Lücke füllen.

30errock4

Endergebnis:

30errock5

Ein Rock ohne Abnäher im Stil der 30er. Für mehr Schwung kann man noch ein paar Zentimeter an der Seitennaht zugeben. Ist der Unterschied zwischen dem Vorder-und Rückenteil sehr groß, dann sollte er ausgeglichen werden (das ist im oben verlinkten Artikel auch erklärt).

Wie gut das funktioniert hat und ob es mir steht, werden die nächsten Tage zeigen … Zwischenstand gefällig?

IMG_0707

IMG_0712

IMG_0714

Diese Beiträge könnten dich interessieren:



10 thoughts on “ZKJ – Fortschritt”

  • oh, ich bin ja richtig mit aufgeregt. das wird immer besser bei dir. das kleid sieht gut und richtig aus- das wird was, da bin ich mir ganz sicher!

  • Huch, hier wollte ich ja gestern schon in Freudenquietschen ob des Stoffs ausbrechen, aber dann kam der Chef rein und ich musste mich arbeitsam geben…
    Also nun: freudequietschend bin ich Dir immer wieder dankbar für Deine ausführlichen Schnittposts und die Ausführungen, die mein Hirn hoffentlich abspeichert. Aber ich bin hoffnungsfroh, denke ich doch ab und an z. B. beim Busfahren plötzlich an etwas hier gelesenes, welches ich dann nochmal überdenke und wälze. Also: Dankeschön!
    Besten Gruß
    Cati

  • Wow, dieser selbstdesignte Rock im 30’er Jahre Stil sieht echt toll aus. Ich mache auch meine Mode selber, allerdings erlerne ich das Handwerk im Bereich Mode und Design in meiner Ausbildung dazu ^^ Ich finde es toll, dass du dein Wissen um das Anfertigen vom Schnitt hier auf deinem Blog so verständlich und motivierend weitergibst.
    Das habe ich bisher nicht oft gefunden. Komme mir gerade so vor als hätte ich Schule am PC 🙂 😀 Echt coole Seite hast du hier, ich lese immer wieder gerne vorbei.
    herzlichste Grüße
    LaFleur

    • Vielen Dank, du kannst dir denken, dass ich jetzt höchst geschmeichelt und errötend vor dem Rechner sitze: ein angehender Profi lobt und kommt gerne vorbei 😀 Danke schön und ich freue mich über weitere Kommentare von dir, das kann mir nur nützen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 541.528 bad guys.